21.07.2015, 12:00 Uhr | 0 |

Kapitalmarkt German Startups Group verschiebt Börsengang

Die German Startups Group Berlin GmbH & Co. KGaA, ein Venture Capital Anbieter für innovative Start-ups in Deutschland, hat den geplanten Börsengang auf unbestimmte Zeit verschoben. Ursprünglich war der Sprung auf das Parkett für den 17. Juli vorgesehen, wurde dann aber aufgrund mangelnder Nachfrage nach den Aktien zunächst um eine Woche verschoben.

gerlinger
Á

CEO Christoph Gerlinger macht einen Rückzieher „aufgrund des fragilen Kapitalmarktumfelds".

Foto: German Startups Group

Die neuerliche Entscheidung wurde „aufgrund des fragilen Kapitalmarktumfelds während der Dauer der seit dem 17. Juni laufenden Investor Education und der der seit 8. Juli durchgeführten Investoren-Roadshow“ getroffen, heißt es aus dem Unternehmen. In diesem Umfeld sehe das Management keine Möglichkeit, die Gesellschaft zu einem angemessenen Kurs an die Börse zu bringen und die erwünschte Überzeichnung, also einen Nachfrageüberhang zu erzielen.

Die Verschiebung des Börsengangs hat nach Einschätzung von CEO Christoph Gerlinger keinen wesentlichen Einfluss auf den positiven Geschäftsverlauf.

Gerlinger erklärt: „Natürlich sind wir nach langer, intensiver Vorbereitung sehr enttäuscht, dass wir die Entscheidung treffen mussten, unseren geplanten Börsengang zu verschieben. In den vergangenen Wochen haben bereits diverse Unternehmen ihre IPO-Pläne verändert oder auf Eis gelegt. Unsere Banken und wir waren bis vor kurzem davon überzeugt, uns angesichts unseres davon unbeeinflussten operativen Geschäfts gegen das äußerst schwierige Marktumfeld stemmen zu können. Leider hat sich gezeigt, dass diese Einschätzung offenbar zu optimistisch war.“ Mitverantwortlich gewesen seien die Griechenland-Krise sowie der dramatische Kurssturz an den Börsen in China. Gerlinger verwies außerdem auf den „Kursrückgang eines vom Kapitalmarkt trotz aller unserer Einschätzung nach bestehender struktureller Unterschiede als vergleichbar wahrgenommenen deutschen Unternehmens aus der Startup-Szene“ hin. Gemeint ist Rocket Internet.

„Eine weitere Verlängerung der Angebotsfrist kam aufgrund der beginnenden Urlaubszeit nicht mehr in Frage“, so Gerlinger weiter. „Angesichts unseres erfolgreichen Geschäftsmodells waren wir auch nicht bereit, nur wegen eines ungünstigen Timings Abstriche beim Volumen oder dem Angebotspreis der Aktien zu machen. Wir haben also keine Möglichkeit mehr gesehen, die Gesellschaft vor der allgemeinen Sommerpause zu einem angemessenen Kurs an die Börse zu bringen. Damit bleiben die Möglichkeiten für Kapitalmarktteilnehmer aus unserer Sicht bis auf weiteres sehr limitiert, an dem Wirken deutscher Start-ups zu partizipieren. Wir werden das Kapitalmarktumfeld genau beobachten, um unsere Pläne unter geeigneten Umständen auch flexibel und kurzfristig wieder aufzunehmen.“

Die German Startups Group ist eine Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Berlin und mit Fokus auf junge, schnell wachsende Unternehmen. Sie erwirbt Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen, insb. durch Bereitstellung von Venture-Capital. Die Portfoliounternehmen der German Startups Group können zudem unter anderem bei Strategieentwicklung, im Hinblick auf Finanzierungsrunden, Restrukturierungsnotwendigkeiten, M&A-Transaktionen oder dem Unternehmensverkauf einschließlich eines möglichen Börsengangs von der Expertise, der Erfahrung und dem Netzwerk des Teams der German Startups Group profitieren. Nach eigener Einschätzung stellt die German Startups Group den Start-ups im Rahmen des Anteilserwerbs damit sog. „Smart Money“ zur Verfügung. Ihr Fokus liegt auf Unternehmen, deren Produkte oder Geschäftsmodelle eine disruptive Innovation aufweisen, eine hohe Skalierbarkeit erwarten lassen und bei denen sie Vertrauen in die unternehmerischen Fähigkeiten der Gründer hat, zu denen sie nach eigener Einschätzung aufgrund ihrer engen Beziehungen zu relevanten Akteuren der deutschen Start-up-Szene frühen Zugang erhält. Der geografische Fokus liegt auf dem deutschsprachigen Raum. Seit der Aufnahme der Geschäftstätigkeit im Jahr 2012 hat die German Startups Group ein ihrer Ansicht nach diversifiziertes Portfolio von Anteilen an jungen Unternehmen aufgebaut und sich zum zweitaktivsten Venture Capital Investor im Tech-Segment in Deutschland entwickelt (CB Insights, The 2014 European Tech Report). Zum 15. Juni 2015 hielt die Gesellschaft Beteiligungen an 43 operativ tätigen Unternehmen (davon eine ausschließlich als Wandeldarlehen). Nach Ansicht der Gesellschaft spiegelt das Beteiligungsportfolio einen Querschnitt von vielversprechenden deutschen Start-ups verschiedener Reifegrade ("Seed", "Early" und "Growth Stage" nach Definition der Gesellschaft) wider und enthält manche der erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Start-ups.

http://www.german-startups.com

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden