Wirtschaftspolitik informiert Sie über aktuelle Spielregeln und Gestaltungsräume, die die Politik nutzt, um für eine weitgehend privat organisierte Wirtschaft konstruktive Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten zu schaffen. Erfahren Sie, welche Maßnahmen deutsche und europäische Wirtschaftspolitiker ergreifen, um innerhalb einer global vernetzten Wirtschaft konkurrenzfähig und erfolgreich zu bleiben.


Ziel des Galvanikparks ist es, einen deutsch-chinesischen Standort für umweltfreundliche Galvanikproduktion aufzubauen
Zuwachs in der Metal Eco City So lockt China mittelständische deutsche Unternehmen

In der südchinesischen Provinz Guangdong entsteht in der Stadt Jieyang der größte Galvanikpark Chinas. Auf einer Fläche von 530.000 m2 sollen in elf Gebäuden 43 Galvanikbetriebe entstehen. Die Stadt Jieyang fördert die Ansiedelung mit vielen Millionen Renminbi. Standort ist die Metal Eco City, ein deutsch-chinesisches Pilotprojekt.

mehr >

Nationaler Volkskongress in China
China denkt langfristig Von Senger: Der Westen versteht China nicht

Der Schweizer China-Experte Professor Harro von Senger wirft dem Westen vor, China nicht wirklich zu verstehen. China denke langfristig, der Westen kurzfristig. China verfolge weiterhin einen sino-marxistischen Weg, der Westen sehe vor allem die wirtschaftliche Liberalisierung. Die Übernahme westlicher Unternehmen folge einem langfristigen Plan.

mehr >

Dunkle Regenwolken über der Londoner City
Brexit schadet GB Botschafter Wood: Wir sollten Mitglied einer reformierten EU bleiben

Am 23. Juni stimmen die Briten über einen Austritt aus der Europäischen Union ab. Zuletzt hat die Regierung von Premier David Cameron vor den Folgen eines Austritts gewarnt. Der britische Botschafter in Berlin, Sir Sebastian Wood, äußert sich im Interview über den Brexit und die besonderen Befindlichkeiten der Briten.

mehr >

Vorbereitung für Entwicklerkonferenz Google I/O
Bußgeldbescheid noch im Juni EU-Kommission ermittelt seit 6 Jahren: Jetzt soll Google 3 Mrd. Euro Strafe zahlen

Google steht ein saftiger Bußgeld-Bescheid der Europäischen Kommission ins Haus: Rund drei Milliarden Euro heißt es, soll der Suchmaschinenriese als Strafe dafür zahlen, dass er seine beherrschende Position auf dem europäischen Suchmaschinenmarkt missbraucht und Suchergebnisse auf Kosten der Konkurrenz manipuliert. Noch im Juni könnte der Bußgeldbescheid der EU-Kommission an Google ergehen.

mehr >

Bildergalerie
DSI-Pläne für den Bergbau im All
In 4 Jahren im Weltraum Ausgerechnet Luxemburg will mit Partner DSI Bergbau im All betreiben

Luxemburg hat den nächsten Schritt gemacht, um seltene Rohstoffe auf Asteroiden im Weltall abzubauen. Der Kleinstaat ist mit dem US-Unternehmen Deep Space Industries (DSI) eine Partnerschaft eingegangen, um in vier Jahren zum ersten Mal Bergbautechnik für Asteroiden im Weltraum zu testen.

mehr >

Beliebteste Artikel

Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama auf der Hannover Messe 2016
Eröffnung Hannover Messe Merkel und Obama machen Reklame für TTIP-Abkommen

Mit der Einladung an die deutsche Industrie, neue Fabriken in den USA zu gründen, hat US-Präsident Barack Obama gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die Hannover Messe eröffnet. Am Montag warben beide auf ihrem Messerundgang für das Freihandelsabkommen TTIP.

mehr >

US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump
PRODUKTION IN DEN USA Trumps Plan würde iPhones extrem teuer machen

US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump will Apple zwingen, seine Geräte nur noch in den USA fertigen zu lassen statt in China. Doch das würde ein iPhone wohl zwei- bis dreimal so teuer machen wie bisher.

mehr >

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD)
Förderung der Elektromobilität Gabriel plant 5000-€-Prämie für Kauf eines E-Autos

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will, dass die Elektromobilität in Deutschland endlich in Schwung kommt. Sein Plan: 5000 € Prämie für den Kauf eines E-Autos. 

mehr >

Griechenland-Abstimmung im Bundestag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel
Italien an der Wand Fuest: Wir brauchen Pleite-Ordnung für Euro-Staaten

Nach der Rettungsaktion für Griechenland hält ZEW-Präsident Clemens Fuest eine Insolvenzordnung für Euro-Länder für dringend notwendig. In Krisenfällen und bei schlechten Ratings müssten Krisenländer künftig wieder höhere Zinsen zahlen, die nicht von den anderen Euro-Ländern ausgeglichen werden. Sorgen macht sich Fuest auch über den Zustand Italiens.

mehr >

Produktion des Opel Adam in Eisenach
Geringe Steuereinnahmen Ramelow: Wir bekommen keine Großunternehmen nach Thüringen

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow sieht keine Chancen mehr, große Unternehmen ins Land zu holen. Allenfalls verlängerte Werkbänke wie von Mercedes und Opel ließen sich im Land ansiedeln, bedauert Ramelow im Interview mit den VDI nachrichten. 

mehr >

<< zurück 1 2 3 4 ...  26