16.10.2015, 07:55 Uhr | 1 |

Gehaltsstudie So viel verdienen Ingenieure wirklich

Sie haben sich beworben, vorgestellt und anschließend Ihr Gehalt verhandelt. Doch haben Sie dabei auch genug verlangt? Was verdienen die anderen Kollegen? Wir verraten es Ihnen: Das verdienen Ingenieure wirklich.

Gehalt
Á

Was verdient eigentlich der Kollege? Wir verraten es Ihnen.

Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Die Ungewissheit, ob man bei den Gehaltsverhandlungen hartnäckig genug war, kann an einem nagen. Umso besser, dass es durch unsere Kollegen von www.ingenieurkarriere.de verlässliche Zahlen zu Ingenieur-Gehältern gibt, anhand derer Sie die Höhe Ihres eigenen Einkommens bewerten können. Ebenfalls gibt es dort einen kostenlosen Gehaltstest, der Ihnen zeigt, wo Sie mit Ihrem Einkommen liegen.

Doch was verdient ein Ingenieur? Dies hängt von zahlreichen Faktoren ab, die nur zum Teil mit der Person selbst zu tun haben. Wir klären über die durchschnittlichen Jahresbruttogehälter von Ingenieuren auf. Alle Werte wurden von www.ingenieurkarriere.de für das Jahr 2014 erhoben.

Branchenzugehörigkeit

Wie viel man als Berufsanfänger im Ingenieurfach verdient, hängt zu einem erheblichen Teil davon ab, in welcher Branche man tätig ist. So verdienen Ingenieure im Baugewerbe anfangs etwa 40 012 €, während Einsteiger in Chemie und Pharmaindustrie bei etwa 52 600 € beginnen. Und auch Ingenieure mit mehr als zwei Jahren Berufserfahrung verdienen in dieser Branche durchschnittlich das meiste, nämlich 76 547 €. Im Baugewerbe sowie in Ingenieurs- und Planungsbüros werden nur 49 786 € bzw. 49 379 € gezahlt.

Branche Berufsanfänger mehr als 2 J. Berufserfahrung
Maschinen- und Anlagenbau 45 450 € 62 768 €
Fahrzeugbau 47 708 € 66 025 €
Elektronik & Elektrotechnik 45 426 € 62 000 €
Energieversorgung 42 849 € 61 120 €
Chemie & Pharmaindustrie 52 600 € 76 547 €
Baugewerbe 40 012 € 49 786 €
Ingenieur- & Planungsbüros 42 000 € 49 379 €
Informationstechnologie 42 025 € 66 000 €

(Quelle: www.ingenieurkarriere.de)

Studienabschluss

Natürlich spielt auch der Studienabschluss eine Rolle, wenn es schließlich um die Bezahlung geht. Hierbei zeigt sich, dass Absolventen einer Universität oder Technischen Hochschule beim Gehalt etwa mit denen einer Fachhochschule gleichauf liegen. Erstere bekommen durchschnittlich ein Einstiegsgehalt von 45 500 €, letztere 44 285 €. Ingenieure, die ein duales Studium beendet haben, verdienen durchschnittlich 41 109 €, Ingenieure mit Promotion 63 000 €.

Studienabschluss Einstiegsgehalt
Promotion 63 000 €
Universität/TH 45 500 €
Fachhochschule 44 285 €
Duales Studium 41 109 €

(Quelle: www.ingenieurkarriere.de)

Studienfächer

Wer sein Studienfach ernsthaft danach auswählen möchte, dass er später das meiste Geld verdient, sollte sich für Mechatronik einschreiben. Hier bekommen Berufsanfänger 46 722 €, Absolventen den Studiengangs Bauingenieurwesen nur 39 000 €.

Studienfach Einstiegsgehalt
Mechatronik 46 722 €
Maschinenbau 46 200 €
Wirtschaftsingenieurwesen 45 700 €
Elektrotechnik 45 000 €
Verfahrenstechnik 43 300 €
Informatik 42 750 €
Sonstige 41 950 €
Bauingenieurwesen 39 000 €

(Quelle: www.ingenieurkarriere.de)

Größe des Unternehmens

Wie viel ein Unternehmen für einen Mitarbeiter ausgeben kann, hängt oft auch von der Firmengröße ab. Nicht umsonst verdienen Ingenieure in Unternehmen mit mehr als 5 000 Mitarbeitern durchschnittlich 49 750 €. In kleinen Unternehmen mit einem bis 50 Angestellten liegt der durchschnittliche Verdienst bei 41 600 €.

Unternehmensgröße Einstiegsgehalt
> 5000 49 750 €
1001-5000 46 835 €
251-1000 45 364 €
51-250 43 996 €
1-50 41 600 €

(Quelle: www.ingenieurkarriere.de)

Art des Studienabschlusses

Wer gerade seinen Bachelor gemacht hat und darüber nachdenkt, noch den Master nachzulegen, könnte durch diese Zahlen überzeugt werden: Während ein Bachelor anfangs durchschnittlich 43 400 € verdient, sind es bei einem Ingenieur mit Master 46 100 €.

Studienabschluss Einstiegsgehalt
Dipl.-Ing. (Uni/TH) 45 600 €
Dipl.-Ing. (FH) 44 500 €
Bachelor 43 400 €
Master 46 100 €

(Quelle: www.ingenieurkarriere.de)

Position

Auch das emporklettern der Karriereleiter lohnt sich natürlich. Denn je nachdem, welche Position Sie ausfüllen, können Sie völlig zu Recht mit unterschiedlich hohen Gehältern rechnen. Ein Sachbearbeiter verdient z. B. nur rund 50 280 €. Bei einem Bereichsleiter liegt das Jahresgehalt wenig überraschend deutlich höher, nämlich bei 96 040 €.

Position Jahresgehalt
Bereichsleiter 96 040 €
Abteilungsleiter 82 276 €
Gruppen-/Teamleiter 72 912 €
Projektmanager 64 467 €
Projektingenieur 50 442 €
Sachbearbeiter 50 280 €

(Quelle: www.ingenieurkarriere.de)

Wohnort

Sie fühlen sich an Ihrem Heimatort wohl? Wenn Sie einmal die Gehaltsunterschiede in den unterschiedlichen Postleitzahlgebieten betrachten, erwägen Sie vielleicht doch einen Umzug. Denn wer im Postleitzahlgebiet 6 arbeitet, verdient durchschnittlich 60 000 € pro Jahr und damit 15 900 € mehr als Kollegen aus dem Postleitzahlgebiet 0, wo es nur 44 100 € gibt.

Postleitzahlgebiet Jahresgehalt
0 44 100 €
1 48 000 €
2 54 960 €
3 54 969 €
4 59 062 €
5 56 673 €
6 60 000 €
7 58 980 €
8 58 000 €
9 56 663 €

(Quelle: www.ingenieurkarriere.de)

Testen Sie hier, ob Sie genug verdienen, und machen Sie den kostenlosen Gehaltstest von www.ingenieurkarriere.de

Anzeige
Von Klara Papp
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare
11.10.2015, 10:43 Uhr nklein
Ich verstehe nicht ganz, wieso das Einstiegsgehalt eines dualen Studenten unter dem eines normalen Studenten liegt? Schließlich habt man zusätzlich zu dem Studium noch einen Ausbildungsberufsabschluss vorzuzeigen. Das wäre unlogisch, wenn der zusätzliche Abschluss das Gehalt schmälern würde, oder?

Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden