GPS, Akku und USB 27.06.2015, 07:33 Uhr

Elektrischer Koffer Space Case 1 vereinfacht die Urlaubsreise

Bluetooth, GPS-Tracker, Fingerabdrucksensor und Akku zum Laden des Smartphones: Das alles hat der smarte Reisekoffer Space Case 1 an Bord. Auf Kickstarter haben haben die Erfinder von Planet Traveler damit Erfolg. Konkurrenz kommt von den Branchenriesen Samsung und Samsonite. 

Drei USB-Anschlüsse und ein Akku sind in den Koffer integriert: Reisende können überall Smartphones und Tablets aufladen. 

Drei USB-Anschlüsse und ein Akku sind in den Koffer integriert: Reisende können überall Smartphones und Tablets aufladen. 

Foto: Planet Traveller

Pünktlich zu Beginn der Sommerferien ist der smarte Reisekoffer im Gespräch. Vollgepackt mit Technik soll Smart Case 1 aus 100 % Polycarbonat mit dem Reisenden über Bluetooth in Kontakt treten und Informationen zu Gewicht und Aufenthaltsort geben.

Smartphone am USB-Anschluss aufladen

Der Koffer vereinfacht das Reisen: Er hat eine Waage, die in die Rollen integriert ist. Das macht es überflüssig, den Koffer mühsam auf eine Waage zu wuchten. Außerdem haben die Entwickler drei USB-Anschlüsse und einen Akku integriert. Über den smarten Koffer kann der Besitzer unterwegs sein Smartphone oder Tablet aufladen.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Stadtwerke Potsdam GmbH-Firmenlogo
Bauingenieur/Bauleiter/Projektleiter (m/w/d) Wasserwirtschaft Stadtwerke Potsdam GmbH
Potsdam Zum Job 
naturenergie netze GmbH-Firmenlogo
Technischer Experte (m/w/d) für Geschäftsentwicklung & Innovationen naturenergie netze GmbH
Rheinfelden (Baden) Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieurin oder Ingenieur Entwurf Konstruktiver Ingenieurbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hannover Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur/in als Experte / Expertin Prüfstatik und Nachrechnung (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hannover Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF-Firmenlogo
Gruppenleiter*in Präzisionssysteme Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (m/w/d) im Bereich Straßenbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Dillenburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur / Verwaltungsfachwirt (w/m/d) als Ansprechpartner für Vergabeverfahren von Bauleistungen - Schwerpunkt Vergabemanagementsystem Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur als Teamleitung (w/m/d) für den Konstruktiven Ingenieurbau Die Autobahn GmbH des Bundes
SPRiNTUS GmbH-Firmenlogo
Leiter Qualität und Service (m/w/d) SPRiNTUS GmbH
Welzheim Zum Job 
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH-Firmenlogo
Auditor (m/w/d) ISO 14001 und ISO 50001 TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH
deutschlandweit Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) Schwerpunkt Betreuung und Beratung zur Planung von Autobahnprojekten Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) Konstruktiver Ingenieurbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Straßenbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Almatechnik TDF-Firmenlogo
Conseiller/ère technique (h/f/d) Almatechnik TDF
Raum Romandie (Schweiz) Zum Job 
Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH-Firmenlogo
Technical Service Engineer (m/w/d) für Mikroskopie-Systeme im Halbleiter- und Life-Science Bereich Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH
Raum Halle/Leipzig Zum Job 
Vizona GmbH-Firmenlogo
Technical Project Manager (m/w/d) Ladenbauprojekte Vizona GmbH
Weil am Rhein Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) Planung Die Autobahn GmbH des Bundes
ProMinent GmbH-Firmenlogo
Head of Group Finance & Accounting (m/w/d) ProMinent GmbH
Heidelberg Zum Job 
ProMinent GmbH-Firmenlogo
Director Marketing (m/w/d) ProMinent GmbH
Heidelberg Zum Job 
Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH-Firmenlogo
Vertriebsingenieur (m/w/d) Bereich Labor-, Prozess, und Umweltanalyse Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH
Herrsching am Ammersee Zum Job 

Sollte der Koffer verlorengehen oder gestohlen werden, meldet er sich selbständig bei seinem Besitzer und verrät dank GPS-Tracker seinen Aufenthaltsort. Den Dieb kann er gleichzeitig mit einem Alarm verschrecken. Öffnen lässt er sich übrigens nur über einen Fingerabdrucksensor.

Auf Kickstarter hat Planet Traveller Riesenerfolg: Das Finanzierungsziel ist längst erreicht. Der Koffer soll für rund 250 Euro auf den Markt kommen. 

Auf Kickstarter hat Planet Traveller Riesenerfolg: Das Finanzierungsziel ist längst erreicht. Der Koffer soll für rund 250 Euro auf den Markt kommen. 

Quelle: Planet Traveller

Auf der Crowdfundingplattform Kickstarter hat der US-amerikanische Hersteller Planet Traveller überzeugt: Das Unternehmen braucht 50.000 US-Dollar, um in Serienproduktion zu gehen. Zusammengekommen sind 261.968 Dollar – und die Kampagne läuft noch 21 Tage. Der Koffer kostet derzeit rund 250 Euro.

Samsonite und Samsung tüfteln auch am smarten Koffer

Auch Samsonite und Samsung entwickeln elektronische Features für Koffer und Taschen. Eingebaute GPS-Chips sollen den Standort übermitteln. Für Reisende soll es dadurch auf dem Flughafen einfacher werden: Langes Warten am Gepäckband gibt es nicht mehr, wenn sich der Koffer bei seinem Besitzer meldet, sobald er auf das Band rollt.

Die Pläne von Samsung und Samsonite gehen weiter: Künftig soll der Koffer hinter dem Besitzer herfahren. Derzeit sind die eingebauten Motoren mit 20 kg aber noch zu schwer. Nach Aussage von Experten wird es daher noch einige Jahre dauern, bis die Idee Realität wird.

An die Sicherheit ist gedacht: Space Case 1 hat einen Fingerabdrucksensor, der den Besitzer vor dem Öffnen identifiziert.  

An die Sicherheit ist gedacht: Space Case 1 hat einen Fingerabdrucksensor, der den Besitzer vor dem Öffnen identifiziert.  

Quelle: Planet Traveller

Viel näher befinden sich die Entwickler am selbständigen Einchecken des Koffers. Bei Ankunft am Flughafen soll er Signale aussenden und dann zum richtigen Schalter der entsprechenden Fluglinie fahren. Ein Code auf dem Smartphone ersetzt die Identifizierung. Samsonite und Samsung arbeiten mit Airlines wie Lufthansa, KLM, Air France und den Emirates zusammen. Es geht darum, einen Standard für alle Fluggesellschaften zu entwickeln. 

Ein Beitrag von:

  • Petra Funk

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.