Zu Ehren Douglas Adams 26.05.2015, 15:25 Uhr

ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti zelebriert auf der ISS den Towel Day

Für viele war der gestrige 25. Mai 2015 ein lausiger unterkühlter Pfingstmontag. Für manche allerdings war gestern der Towel Day, der Handtuch-Tag. Auch die Astronauten der 42. Expedition der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA zelebrierten den Handtuch-Tag.

Astronautin Samantha Cristoforetti winkt mit ihrem Handtuch in die Kamera. Zuvor hatte sie rund fünf Minuten aus dem Buch „The Hitchhiker's Guide to the Galaxy“ vorgelesen – ihr persönliches Gedenken an Kultautor Douglas Adams.

Astronautin Samantha Cristoforetti winkt mit ihrem Handtuch in die Kamera. Zuvor hatte sie rund fünf Minuten aus dem Buch „The Hitchhiker's Guide to the Galaxy“ vorgelesen – ihr persönliches Gedenken an Kultautor Douglas Adams.

Foto: ESA

Eine Türe wird hochgeschoben, eine Luke öffnet sich: „DON’T PANIC“ steht kopfüber in schwarzen Lettern auf dem blass-blauen T-Shirt von Samantha Cristoforetti, die an Bord der Internationalen Raumstation ISS steht. Dann greift sie sich ein schmales rotes Büchlein und beginnt daraus zu lesen. „This is the story of a book. A book called ‚The hitchhiker’s Guide to the Galaxy“. Nach fünf Minuten klappt die Italienerin das Buch zu, zückt ein weißes Handtuch und wirft es in die Schwerelosigkeit. Mit einem „Have the Towel Day“ verabschiedet sich die 38-jährige Kampfpilotin und verschließt die Luke wieder. 

Am 25. Mai ist Handtuch-Tag

Insider wissen: Es ist der 25. Mai, der seit dem jähen Tod des britischen Kult-Schriftstellers Douglas Adams im Jahre 2001 von Fans als Handtuch-Tag begangen wird, um an das Werk des Autors zu erinnern. Dessen Hauptwerk ist die Science-Fiction-Saga um den intergalaktischen Reiseführer, auf dessen Plastikhülle „KEINE PANIK“ steht und der es jedem ermöglicht, sich per Anhalter durch die Galaxis zu bewegen.

42 ist die Antwort auf die große Frage nach dem Leben, dem Universum und allem. Meint jedenfalls der große Computer Deep Thought nach seiner sieben Millionen Jahre langen schweren Rechnerarbeit.

42 ist die Antwort auf die große Frage nach dem Leben, dem Universum und allem. Meint jedenfalls der große Computer Deep Thought nach seiner sieben Millionen Jahre langen schweren Rechnerarbeit.

Quelle: towelday.org

„Man hatte es in der Form einer Mikro-Sub-Meson-Elektronik-Einheit herausgebracht, denn wenn man es in normaler Buchform gedruckt hätte, wäre der interstellare Anhalter gezwungen gewesen, mehrere unhandliche Lagerhallen mit sich rumzuschleppen“, beschreibt Douglas Adams den intergalaktischen Reiseführer. 

Handtuch ein Muss bei der Reise durch die Galaxis  

In eben diesem Werk „Per Anhalter durch die Galaxis“ erläutert Adams gekonnt die unbedingte Notwendigkeit, wirklich immer und überall ein Handtuch mit sich herumzutragen: „Ein Handtuch ist so ungefähr das Nützlichste, was der interstellare Anhalter besitzen kann. Einmal ist es von großem praktischem Wert – man kann sich zum Wärmen darin einwickeln, wenn man über die kalten Monde von Jaglan Beta hüpft; man kann an den leuchtenden Marmorsandstränden von Santraginus V darauf liegen, wenn man die berauschenden Dämpfe des Meeres einatmet; (…) und nass ist es eine ausgezeichnete Nahkampfwaffe; man kann es sich vors Gesicht binden, um sich gegen schädliche Gase zu schützen oder dem Blick des gefräßigen Plapperkäfers von Traal zu entgehen (…); bei Gefahr kann man sein Handtuch als Notsignal schwenken und sich natürlich damit abtrocknen, wenn es dann noch sauber genug ist.“

Die Teilnehmer der 42. Expedition der europäischen Raumfahrtbehörde posieren für den Towel Day in Kostümen der Helden aus der Science-Fiction-Saga.

Die Teilnehmer der 42. Expedition der europäischen Raumfahrtbehörde posieren für den Towel Day in Kostümen der Helden aus der Science-Fiction-Saga.

Quelle: Samantha Cristoforetti /Twitter

Die Erde muss einer Hyperraum-Expressroute weichen

Eben wegen dieser doch überragenden Nützlichkeit eines Handtuchs zelebrieren Douglas Adams Fans auf der ganzen Welt am 25. Mai den Towel Day, den Handtuch-Tag. Sie sind dann daran zu erkennen, dass sie ein Handtuch mit sich führen. Genau so wie ihr Held Arthur Dent, der gemeinsam mit dem Reiseführer-Autor Ford Prefect die Erde mit einem Handtuch als einziges Reiseutensil verlässt, kurz bevor die Erde von Vogonen gesprengt wird, weil dieser Planet bedauerlicherweise einer Hyperraum-Expressroute weichen muss.

Betrunken im Acker bei Innsbruck

Diese wunderbar abgedrehte Science-Fiction-Geschichte sollte ursprünglich im Jahr 1978 nur bei der britischen BBC als Hörspiel ausgestrahlt werden. Doch Douglas Adams machte mehr daraus: Von 1979 bis 1992 schuf er eine fünfbändige Romanreihe.

Der Autor selbst sagte, dass ihm die Idee zu dieser irren Geschichte kam, als er 1971 betrunken bei Innsbruck in einem Acker lag und sein Blick in den Sternenhimmel fiel. Danke, Douglas Adams, für diese schöne volltrunkene Inspiration.

Ein Beitrag von:

  • Detlef Stoller

    Detlef Stoller ist Diplom-Photoingenieur. Er ist Fachjournalist für Umweltfragen und schreibt für verschiedene Printmagazine, Online-Medien und TV-Formate.

Themen im Artikel

Stellenangebote im Bereich Naturwissenschaften

Fichtner GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Fichtner GmbH & Co. KG Landschaftsplaner / Umweltplaner (m/w/d) Stuttgart, Würzburg, Göttingen, Berlin
HOWMET Fastenings Systems Fasteners Europe-Firmenlogo
HOWMET Fastenings Systems Fasteners Europe Studien- / Bachelor- / Masterarbeit im Bereich Engineering für innovative Produktionsprozesse der Luftfahrt Hildesheim
Plansee SE-Firmenlogo
Plansee SE Entwicklungsexperte Glas (m/w/d) Reutte (Österreich)
SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG Patentingenieur (m/w/d) Nürnberg
PTV Group-Firmenlogo
PTV Group Projektleiter (m/w/d) Verkehrsplanung Düsseldorf
GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH Niederlassung SLV München-Firmenlogo
GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH Niederlassung SLV München Metallograph (m/w/divers) München
Clariant SE-Firmenlogo
Clariant SE Verfahrensingenieur / Elektroingenieur als Projekt Manager (m/w/d) Burgkirchen an der Alz (Gendorf)
medac GmbH-Firmenlogo
medac GmbH Projektmanager (m/w/d) Herstellung mit Schwerpunkt MES Wedel
BYK-Gardner GmbH-Firmenlogo
BYK-Gardner GmbH Entwickler (m/w/d) im Serienanlauf von Messgeräten Geretsried
TESCOM EUROPE GmbH & CO. KG-Firmenlogo
TESCOM EUROPE GmbH & CO. KG Qualitätsingenieur (m/w/d) Wismar

Alle Naturwissenschaften Jobs

Top 5 Rekorde

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.