Gesundheitswesen

RSS Feeds  | Alle Branchen Gesundheitswesen-Visual-sb10063567v-001

Von Krankenversicherern über Ärzte, Apotheker und Kliniken bis hin zu privaten und staatlichen Organisationen: Im Gesundheitswesen tummeln sich viele verschiedene Akteure, die dem Zweck dienen kranke Menschen zu heilen und Krankheiten vorzubeugen. Gesundheitswesen beleuchtet politische, soziale und ökonomische Hintergründe des Gesundheitssystems und informiert über aktuelle Trends auf dem Gesundheitsmarkt.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble schaut auf sein Handy
Verschleiß der Bandscheiben Handynacken droht zum neuen Volksleiden zu werden

Verspannungen, Kopfschmerzen, frühzeitiger Verschleiß der Bandscheiben: Das sind Symptome des sogenannten Handynackens – ausgelöst durch stundenlanges, vorgebeugtes Starren auf Smartphones und Tablets. Das Krankheitsbild droht zu einem neuen Volksleiden zu werden. 

mehr >

Insulin-Spritzen
Als Nahrungszusatz Ein Strauch aus Israel soll Diabetes heilen können

Ist Diabetes doch heilbar? Hoffnung machtein wilder Strauch, der in Israel häufig vorkommt. Er enthält einen Wirkstoff, der nach Meinung israelischer Forscher sogar die Zuckerkrankheit heilen könnte.

mehr >

Patient auf dem Bildschirm
Schnellere Hilfe für Patienten Aachener Telenotarzt hat im ersten Jahr 1500 Einsätze gehabt

Die Idee ist ungewöhnlich: Notärzte können in Aachen schon vor dem Eintreffen virtuell zu einem Unfall hinzugezogen werden. Per Kameraübertragung können sie die Unfallopfer begutachten und schon erste Tipps an die Rettungssanitäter geben. 1500 Mal hat sich das System innerhalb des ersten Jahres bewährt.

mehr >

Impfung eines Kleinkindes gegen Malaria
Schutz für Kinder Erster Impfstoff gegen Malaria kurz vor der Zulassung

Der Kampf gegen die Tropenkrankheit Malaria steht vor einem Durchbruch: In einer Langzeitstudie hat die Wirkstoff RTS,S bei vielen Testpersonen einen über Jahre anhalten Impfschutz gezeigt. Besonders gut wirkt RTS,S bei Kindern. Die Zulassung des neuen Impfstoffes ist noch für 2015 geplant. 

mehr >

Herbert Grönemeyer
Tinnitus Blick ins Gehirn zeigt: Musik-Therapie hilft enorm

Eine von Heidelberger Forschern entwickelte Musiktherapie hilft vielen Patienten, ihr Tinnitus-Leiden mindestens zu vermindern. Ein Neurowissenschaftler aus dem Saarland hat jetzt auch herausgefunden, auf welche Weise das Nachsummen von Tönen das lästige Piepen im Ohr stoppen kann. Dafür schickte er die Probanden in einen Magnetresonanz-Tomografen (MRT). 

mehr >

Beliebteste Artikel

CeBIT 2015 App soll im Kampf gegen tödliche Epidemien und Ebola helfen

Den Kampf gegen Ebola und andere Seuchen will das Hasso-Plattner-Institut in Potsdam mit einer App unterstützen. Bei Ausbruch einer Epidemie sollen die Kontaktpersonen einer infizierten Person über die App schnellstmöglichst erfasst werden, um die Ausbreitung verfolgen und sofort eindämmen zu können. Vorgestellt wird die Technik auf der CeBIT.

mehr >

Zusammengerollter Igel
Rollt den Mensch zur Kugel Ein Schutzanzug soll bei Sturz-Gefahr den Igel machen

Stürze sind insbesondere bei alten Menschen gefürchtet, weil oft komplizierte Knochenbrüche die Folge sind. Viele erholen sich überhaupt nicht mehr davon und sind danach bettlägerig. Ein sehr spezieller Schutzanzug soll künftig die Folgen dieser Stürze minimieren. Er  rollt den Stürzenden einfach wie einen Igel zu einer Kugel zusammen.

mehr >

Silhouetten von zwei Radfahrern und einem Jogger
Smartphone sammelt Daten Krankenhäuser in den USA überwachen ihre Patienten per App

Viele Krankenhäuser in den USA überwachen den Gesundheitszustand von Patienten neuerdings aus der Ferne per App. Die auf einem iPhone des Patienten installierte App „Health“ dient als Datenpool am lebenden Subjekt. Angaben zu Blutdruck, Puls und Blutzucker holt sich der Arzt über das Internet auf den Monitor oder in die elektronische Patientenakte.

mehr >

Operation am Herz
Spezielle Oberflächenstruktur Besonders gut verträglich: Mit bakterieller Zellulose beschichtete Implantate

Einer Forschergruppe in Zürich ist es gelungen, bakterielle Zellulose mit einer speziellen Oberflächenstruktur herzustellen. Wenn künstliche Implantate mit dieser Zellulose umhüllt werden, ist das für den Körper besonders gut verträglich. Es kommt zu weniger Entzündungen und Abstoßungsreaktionen.

mehr >

Ebola-Übung in Würzburg
Wo ZMapp wirkt Biologen finden die Schwachstellen des Ebola-Virus

Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie liefern US-Forscher jetzt erste Erkenntnisse über die Schwachstellen des Erregers. Mit Hilfe von 3D-Bildern konnten sie beobachten, an welchen Stellen das experimentelle Medikament ZMapp ansetzt. Bislang war nicht klar, wie ZMapp im Detail wirkt.

mehr >

<< zurück 1 2 3 4 ...  11