Ranking 12.04.2022, 09:54 Uhr

Neuer Rekord: Das ist das schnellste Auto der Welt

Höchstgeschwindigkeiten von fast 500 km/h und Kaufpreise in Millionenhöhe: Die Tage der kraftstrotzenden Boliden sind nur scheinbar gezählt. Denn es gibt sie noch, die Fahrzeuge, die Rennfahrer-Herzen höherschlagen lassen. Doch welches ist das schnellste Auto der Welt? Wir verraten es Ihnen.

Sie glauben, eine Höchstgeschwindigkeit von 250 oder sogar 300 km/h sei beeindruckend? Dann haben Sie die schnellsten Autos der Welt noch nicht gesehen! Geschwindigkeitsbegrenzungen sind nichts für sie, ausreichend Auslauf bekommen sie nur auf Spezialfahrstrecken. Höchstgeschwindigkeiten von mehr als 400 km/h? Für das schnellste Auto der Welt nicht mehr als ein Klacks.

McLaren F1

McLaren F1 liegt auf Rang 16.

Foto: McLaren Automotive Ltd

Koenigsegg CCXR Special Edition

Koenigsegg CCXR Special Edition

Foto: Koenigsegg

Koenigsegg One:1

Koenigsegg One:1

Foto: Julia LaPalme 2015/Koenigsegg

SSC Ultimate Aero TT

SSC Ultimate Aero TT in weiß.

Foto: SSC

9ff GT9

9ff GT9Auf den ersten Blick sieht man ihn noch, das Vorbild des GT9, den Porsche 911.

Foto: 9ff Engineering

SSC Tuatara

Der SSC Tuatara auf Rang 2 der schnellsten Autos der Welt.

Foto: SSC

Hennessey Venom GT

Hennessey Venom GT

Foto: Hennessey Performance

Hennessey Venom F5

Hennessey Venom F5

Foto: Hennessey Performance

Bugatti Chiron

Bugatti Chiron – eines der schnellsten Autos der Welt.

Foto: Bugatti

Bugatti Veyron 16.4 Super Sport

Bugatti Veyron 16.4 Super Sport

Foto: Bugatti

Koenigsegg Agera RS in der Wüste von Nevada bei Sonnenuntergang

Koenigsegg Agera RS

Foto: Koenigsegg

Was ist das schnellste Auto der Welt?

Jahrelang kämpften Bugatti und Hennessey um die Krone des schnellsten Autos der Welt, auch kleine Automanufakturen präsentierten immer wieder Entwürfe für rasante Straßenfahrzeuge. Entsprechende Geschwindigkeitsrekorde faszinieren aus technischer Perspektive, für die Supersportwagen-Hersteller sind sie zudem hervorragende Marketinginstrumente.

Geraume Zeit galt der SSC Tuatara als das schnellste Auto der Welt. 508,73 km/h soll der Supersportwagen von SSC North America im Oktober 2020 erreicht haben. „Der Tuatara ist Ligen voraus“, freute sich SSC-Chef Jerod Shebly seinerzeit. „Amerikas neuer Anspruch auf den Sieg beim ,Weltraumrennen auf der Erde’ wird schwer zu übertreffen sein.“ Allerdings kam es zu Ungereimtheiten bei der Messung und damit zu Zweifeln an der Glaubwürdigkeit der Ergebnisse. Der Geschwindigkeitslauf wurde deshalb wiederholt. Zum Nachteil für den SSC Tuatara: Er ist nun nicht mehr das schnellste Auto der Welt.

Übrigens existieren neben den offiziellen Rekordhaltern auch viele inoffizielle, denn: Es gar nicht so einfach ist, das schnellste Auto der Welt zu ermitteln. Außer dem Guinnessbuch der Rekorde gibt es keine offizielle Kontrollinstanz.

Hinzu kommt: Jeder Rekordversuch muss in zwei Fahrtrichtungen durchgeführt werden, um Wind- und Steigungsänderungen zu berücksichtigen. Relevant ist dann der Durchschnitt aus beiden Fahrten. Wird nach einer Fahrt schon abgebrochen, zählt der Versuch nicht. Da es allerdings auch bei den schnellsten Autos der Welt 2022 viele spannende inoffizielle Rekorde gibt, haben wir die aufregendsten davon in dieses Ranking aufgenommen.

Die schnellsten Autos der Welt

Platz 1: Bugatti Chiron Super Sport 300+ – 490,484 km/h ist das schnellste Auto der Welt

An diese Maschine kommt derzeit kein Konkurrent heran: Sage und schreibe 490,484 km/h konnte ein Vorserienprototyp des Bugatti Chiron Super Sport 300+ im August 2019 auf der Volkswagen-Teststrecke in Ehra-Lessien (Niedersachsen) erreichen – Weltrekord! Allerdings nur inoffiziell. Unter anderem, weil der Versuch nur in eine Richtung durchgeführt wurde. Dennoch: Aufgezeichnet wurde die Fahrt anhand einer verplombten GPS-Box, von der SGS-TÜV Saar gab es zudem ein Zertifikat. Das Sondermodell für stolze 4,17 Millionen Euro Kaufpreis ist übrigens streng limitiert, es gibt lediglich 30 Stück. Bugatti hat gerade mit der Auslieferung erster Modelle begonnen.

Superteuer und schnell: Der Bugatti Chiron übertrifft sie alle

Platz 2: Ford GT M2K Motorsports – 483,4 km/h

Dem Bugatti Chiron ganz dicht auf den Fersen folgt ein aufgemotzter Ford GT: Mit dem gelang den Tunern von M2K Motorsports im März 2019 eine Höchstgeschwindigkeit von 483,4 km/h. Den Rekord erreicht hat das Monster mit mehr als 2500 PS übrigens auf der Landebahn eines texanischen Flughafens – mit lediglich 1,6 Kilometern Länge. Wie es aussieht, wenn das zweitschnellste Auto der Welt auf derart kurzer Strecke zum Weltrekord ansetzt, zeigt dieses Video:

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von youtube.com angezeigt.

Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

Interessantes Detail: Die genaue Leistung des Fahrzeugs ist unbekannt, da der Prüfstand die geballte Power der Maschine nicht verkraftet.

Lesen Sie auch: Ford macht den Weg frei für Rettungsfahrzeuge

Platz 3: SSC Tuatara – 460,4 km/h

Im Oktober 2020 holte der SSC Tuatara vorübergehend den Weltrekord als schnellstes Auto der Welt: Der Supersportwagen von SSC North America erreichte bei einer Testfahrt auf einer abgesperrten öffentlichen Straße in Nevada eine Geschwindigkeit von 508,73 km/h. Aufgrund von Ungereimtheiten wurde der Versuch allerdings wiederholt. Zum Nachteil für den SSC Tuatara: Er kommt jetzt „nur noch“ auf 455,3 km/h bzw. 460,4 km/h in der Spitze. Auch dieser Rekordversuch ist nicht Guinness-verifiziert, dafür haben ihn aber zwei unabhängige Experten bestätigt. Übrigens: Der 1774-PS-starke Wagen mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,5 Sekunden ist benannt nach der in Neuseeland lebenden Brückenechse. Die heißt auf maorisch Tuatara, was so viel wie „stacheliger Rücken“ bedeutet. Was das im Vergleich eher behäbig wirkende Tier genau mit dem Superboliden zu tun haben soll, ist allerdings unbekannt.

SSC Tuatara

Der SSC Tuatara auf Rang 2 der schnellsten Autos der Welt.

Foto: SSC

Platz 4: Bugatti Chiron – 458 km/h

Auch mit dem rund 2,4 Millionen Euro teuren Bugatti Chiron wollte sich Bugatti den Platz an der Spitze der schnellsten Autos der Welt sichern. Was dieses luxuriöse Kraftpaket kann: Der Chiron hat einen 1.103 kw (1500 PS) starken Motor, welcher den Supersportwagen in 2,5 Sekunden auf 100 km/h, in 6,5 Sekunden auf 200 km/h und nach 13,6 Sekunden auf 300 km/h beschleunigt. Nach Herstellerangaben übertrifft der Chiron mit einer Höchstgeschwindigkeit von 458 km/h sogar den offiziellen Guinness-Weltrekordhalter, den Koenigsegg Agera. Allerdings wird der Chiron bei 420 km/h abgeregelt. Auch das versperrt ihm eine bessere Position in diesem Ranking. Die Käufer scheint das nicht zu stören: Von dem Edelflitzer für den größeren Geldbeutel sollen bereits in den ersten anderthalb Jahren nach der Weltpremiere 300 Stück verkauft worden sein. Heute sind die letzten Chiron und Chiron Sport Modelle bereits in Produktion bzw. dafür eingeplant.

Bugatti Chiron

Bugatti Chiron – eines der schnellsten Autos der Welt.

Foto: Bugatti

Platz 5: Koenigsegg Agera RS – 447,2 km/h

Im November 2017 hat der Koenigsegg Agera RS den Weltrekord für serienproduzierte Straßenfahrzeuge geknackt, den bis dahin Bugatti hielt. In der Wüste von Nevada erreichte das Auto 447,2 km/h. Mehr zum bis dato laut „Guinnessbuch der Rekorde“ hochoffiziell schnellsten Auto der Welt lesen Sie hier.

Schwedisches Unternehmen stellt schnellstes Auto der Welt vor – aber die Sache hat einen Haken

Platz 6: Koenigsegg One:1 – 440 km/h

Das limitierte Sondermodell One:1 stammt vom schwedischen Kleinserienhersteller Koenigsegg. Es wurde bereits 2014 auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt und sollte sechs Mal produziert werden. Das Besondere am One:1 ist neben der Spitzengeschwindigkeit von 440 km/h und den 1360 PS sein Name – ein Hinweis auf das Verhältnis von Leistung (PS) zu Gewicht. Es beträgt genau 1:1. Den Nachweis der Leistungsdaten bleibt Hersteller Koenigsegg bislang allerdings schuldig.

Neuer Rekord: Das ist das schnellste Auto der Welt

Platz 5 und 6 nehmen die schnellsten Autos von Koenigsegg ein.

Foto: Koenigsegg

Neuer Rekord: Das ist das schnellste Auto der Welt

Foto: Koenigsegg

Platz 7: Hennessey Venom F5 – 437,1 km/h

Hennessey Performance ist ein Kleinserienhersteller aus Texas, der mit seinem Venom F5 eine echte Rennmaschine erschaffen hat. Der Name kommt nicht von ungefähr: Venom F5 ist eine Anlehnung an die Fujita-Skala, mit der Tornados klassifiziert werden. Auch der Venom F5 hat etwas von einer Naturgewalt: Der jüngste Hennessey-Spross ist mit einem 1842 PS-starken Motor ausgestattet und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 437,1 km/h. Nicht das schnellste Auto der Welt, aber nah dran – und der nächste Rekordversuch ist schon geplant.

Platz 8: Hennessey Venom GT – 435,31 km/h

Ganz dicht auf den Fersen des Venom F5 folgt der Venom GT von Hennessey. Bei einer Leistung von 914 kW (1244 PS) rast der Sportler innerhalb von 13,63 Sekunden auf eine Geschwindigkeit von 300 km/h. Maximal sind sogar 435,31 km/h drin. Nur 12 Stück existieren, jedes einzelne Modell hatte eine Bauzeit von sechs Monaten.

Vom Hennessey Venom GT existieren lediglich 12 Modelle. Foto: Hennessey Performance

Vom Hennessey Venom GT existieren lediglich 12 Modelle.

Foto: Hennessey Performance

Platz 9: Bugatti Veyron 16.4 Super Sport – 431,31 km/h

Wer einen Bugatti Veyron 16.4 Super Sport sein Eigen nennen möchte, muss ordentlich in die Tasche greifen (können): Die Basisversion kostet stolze 1,65 Millionen Euro. Dafür bekommt der Käufer 883 kW (1200 PS) und eine Höchstgeschwindigkeit von 431,31 km/h. Die Geschwindigkeit wurde von einem irischen Rekordrichter im Jahr 2010 bestätigt. Für den Veyron ließ Bugatti sogar spezielle Hochleistungsreifen entwickeln. Die müssen nach erstmaligem Erreichen der Höchstgeschwindigkeit gewechselt werden – aus Sicherheitsgründen. Seinen Namen hat die Rennmaschine übrigens von Pierre Veyron, einem Bugatti-Entwicklungsingenieur und Testfahrer.

Auf den legendären Bugatti Veyron soll der Chiron folgen. Foto: Bugatti

Auf den legendären Bugatti Veyron soll der Chiron folgen.

Foto: Bugatti

Platz 10: Hennessey Venom GT Spyder – 427,4 km/h

Schon 2016 sicherte Hennessey einen Platz im Ranking der schnellsten Autos der Welt: Mit dem 1451-PS-starken Supersportwagen Venom GT Spyder konnte das Unternehmen einen neuen Weltrekord für Cabrios aufstellen (https://www.youtube.com/watch?v=bNBQy6JM5lE) – 427,4 km/h! Hennessey spricht sogar von 450 km/h Endgeschwindigkeit, hat bislang aber keinen Nachweis geliefert. Neupreis: ab 1,19 Millionen Euro zuzüglich Steuern.

Die schnellsten Autos der Welt: Ränge außerhalb der Top 10

Platz 11: Koenigsegg CCXR Special Edition – 415 km/h

Der schwedische Autobauer Koenigsegg hat einige echte Rennpferde aus seinem Stall entlassen. Der CCXR Special Edition ist nur eines davon. Und es gab ihn genau zwei Mal. Bei einer Leistung von 1018 PS bringt es der Wagen auf eine Höchstgeschwindigkeit von 415 km/h. Die 100 km/h erreicht er bereits nach 2,9 Sekunden. Und dabei ist er mit gerade einmal 1280 Kilogramm ein echtes Leichtgewicht.

Platz 12: 9ff GT9 – 414 km/h

Auf den ersten Blick sieht man ihn noch, das Vorbild des GT9: den Porsche 911. Allerdings ist neben dem charakteristischen Motorhauben-Scheinwerfer-Duo nicht mehr viel originalgetreu. Dafür leistet der Bolide des deutschen Tuningunternehmens 9ff satte 1400 PS und beschleunigt auf 437 km/h Spitzengeschwindigkeit. Tatsächlich gemessen wurden in unabhängigen Tests dagegen „nur“ 414 km/h.

9ff GT9

9ff GT9Auf den ersten Blick sieht man ihn noch, das Vorbild des GT9, den Porsche 911.

Foto: 9ff Engineering

Platz 13: SSC Ultimate Aero TT – 412 km/h

Der SSC Ultimate Aero TT des Kleinserienherstellers SSC North America erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 412 km/h. Der V8-Motor des Supersportwagens verfügt über einen Hubraum von 6.187 Kubikzentimeter und eine Leistung von stattlichen 583 kW (793 PS). Der Aero wurde bis 2013 produziert und hielt zwischenzeitlich den Rekord, bevor ein Bugatti ihn überholte. Inzwischen baut der US-Hersteller an einem neuen Superflitzer, um damit in die Liga der schnellsten Autos der Welt aufzusteigen.

SSC Ultimate Aero TT

SSC Ultimate Aero TT in weiß.

Foto: SSC

Platz 14: Koenigsegg Regera – 400 km/h

Beim Regera ging der schwedische Hersteller Koenigsegg Automotive einen Sonderweg: Diesmal sollte kein extrem leichter Supersportwagen entstehen, sondern ein Luxus-Fahrzeug. Herausgekommen ist ein auf 80 Exemplare limitierter Plug-in-Hybrid-Bolide mit beeindruckenden Daten: Der 2016 erschienene Flitzer mit nur einem Gang kommt auf 1500 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 410 km/h. Offiziell gemessen wurden bislang allerdings „lediglich“ 400 km/h. Koenigsegg-Gründer Christian von Koenigsegg gibt sich dennoch euphorisch, kommentiert: „Die geprüften Zahlen zeigen nun die Größe des Regera. Wir wissen aber, dass wir diese bereits beeindruckenden Zahlen auf einer Strecke mit besseren Bedingungen noch verbessern können.“ Apropos Luxus: Der Listenpreis wird auf 2 Millionen Euro geschätzt.

Platz 15: Saleen S7 Twin Turbo – 399 km/h

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 399 km/h auf dem vorletzten Platz der schnellsten Autos der Welt landet der Saleen S7 Twin Turbo. Der handgefertigte US-Supersportwagen verfügt über 750 PS, einen 8-Zylinder-Aluminium-Motor und 7 Liter Hubraum, nutzt außerdem ein extrem leistungsstarkes Triebwerk mit zwei Turboladern. Vorbild für den Motor: der Ford-NASCAR-Motor des Ford Taurus. Die Karosserie des Saleen S7 Twin Turbo besteht übrigens vollständig aus Kohlefaser – das macht ihn extra leicht.

Carl Benz: Wer war der Vater des Automobils?

Platz 16: McLaren F1 – 388 km/h

Der McLaren F1 hielt ganze zwölf Jahre lang den Rekord als schnellstes Auto der Welt. Von ihm wurden zwischen 1993 und 1997 über 100 Exemplare gefertigt, von denen jedoch nur 72 die Straßenzulassung erhalten haben. Die anderen Fahrzeuge wurden entweder zu GT1-Rennwagen umgerüstet oder waren Prototypen. Der McLaren F1 ist mit einer Leistung von 461 bis 500 kW (627 bis 680 PS) ausgestattet. Ein Prototyp des Wagens erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 388 km/h.

McLaren F1

McLaren F1 liegt auf Rang 16.

Foto: McLaren Automotive Ltd

Ein Beitrag von:

  • Jannis Grunewald

    Jannis Grunewald ist Autor mit Fokus auf Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Er schreibt News, Analysen und Prognosen über digitale Assets und beschäftigt sich mit den Entwicklungen der Branche. Außerdem schreibt er über Technik und Innovationen.

Stellenangebote im Bereich Fahrzeugtechnik

Capgemini Engineering-Firmenlogo
Capgemini Engineering Testingenieur Automotive (m/w/d) Ingolstadt, Marktoberdorf
Capgemini Engineering-Firmenlogo
Capgemini Engineering Projektingenieur Funktionsentwicklung (m/w/d) München
Capgemini Engineering-Firmenlogo
Capgemini Engineering Systemingenieur Hochvolt Systementwicklung Elektromobilität (m/w/d) München
invenio GmbH Engineering Services-Firmenlogo
invenio GmbH Engineering Services Entwicklungs- und Erprobungsingenieur (m/w/d) Performancefahrzeuge und New Mobility Großraum Stuttgart
invenio GmbH Engineering Services-Firmenlogo
invenio GmbH Engineering Services Entwicklungsingenieur (m/w/d) Innovationen Fahrwerk / Antrieb für Performancefahrzeuge und neue Mobilitätskonzepte Großraum Stuttgart, München
CQLT SaarGummi Deutschland GmbH-Firmenlogo
CQLT SaarGummi Deutschland GmbH Head of Industrial Engineering (m/w/d) Wadern-Büschfeld
Eisenbahn-Bundesamt (EBA)-Firmenlogo
Eisenbahn-Bundesamt (EBA) Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) (FH-Diplom/Bachelor) der Studienrichtungen Bau-/ Wirtschafts-/ Verkehrsingenieurwesen oder Elektrotechnik Bonn
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Entwickler autonomes Fahren – Funktionsentwicklung (m/w/d) Schwieberdingen
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
THOST Projektmanagement GmbH Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich Mobilität / Verkehr Nürnberg,Berlin
MAHLE-Firmenlogo
MAHLE Sales & Application Engineer/Project Manager (m/w/d) Stuttgart

Alle Fahrzeugtechnik Jobs

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.