Erster vollelektrischer SUV von Porsche 25.01.2024, 17:32 Uhr

Der neue Macan: Porsche mit E-Antrieb und Langstreckencharakter

Nach dem Taycan präsentierte Porsche heute in Singapur sein zweites vollelektrisches Modell: den Porsche Macan, der in seiner zweiten Modellgeneration mit elektrischem Antrieb auf den Markt kommt. Bis zu 613 Kilometer Reichweite und von null auf 100 in 5,2 Sekunden – das verspricht maximale Fahrleistung und Langstreckentauglichkeit.

Der neue vollelektrische Porsche Macan von vorn

Porsche stellte heute den ersten vollelektrische SUV, den Macan, vor.

Foto: Porsche

Vor zehn Jahren stellte Porsche den ersten Macan vor. Seitdem hat sich in der Automobilwelt so einiges bewegt. Alternative Antriebe sind auf dem Vormarsch, statt an Tankstellen zu halten, fährt man an die Schnellladesäule. Eine Entwicklung, die auch Porsche mitgeht. Deshalb hat der Automobilbauer heute in Singapur den ersten vollelektrischen Macan präsentiert. Und damit zugleich auch eine neu entwickelte Premium Platform Electric (PPE) mit 800-Volt-Architektur. Zentrales Element der Plattform ist ein Hochvolt-Akku mit 100 Kilowattstunden (kWh) Bruttokapazität. Der Macan ist Porsches erstes Modell mit der neuen Plattform als Basis.

Volkswagen setzt mit ID-Modellen auf cleveres Laden

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Ingenieur:in Regenwasseragentur (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
RHEINMETALL AG-Firmenlogo
Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d) RHEINMETALL AG
deutschlandweit Zum Job 
SPINNER GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (w/m/d) Hochfrequenz SPINNER GmbH
Feldkirchen-Westerham Zum Job 
SPINNER GmbH-Firmenlogo
Account Manager / Sales Manager (w/m/d) SPINNER GmbH
München Zum Job 
Hochschule Kaiserslautern-Firmenlogo
W2-Professur "Produktentwicklung und Konstruktion" (m/w/d) Hochschule Kaiserslautern
Kaiserslautern Zum Job 
SPINNER GmbH-Firmenlogo
Konstruktionsingenieur (w/m/d) SPINNER GmbH
Feldkirchen-Westerham Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Spezialist*in Gebäudeschadstoffe (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Patentingenieur (m/w/d) Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Biberach an der Riß Zum Job 
VIVAVIS AG-Firmenlogo
Leiter Vertrieb Süd (m/w/d) VIVAVIS AG
Ettlingen Zum Job 
Cargill-Firmenlogo
Mechanical Reliability Engineer (m/w/d) Cargill
Hamburg-Rothenburgsort Zum Job 
Wolf GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (m/w/d) für Heizsysteme Systemkomponenten Wolf GmbH
Mainburg Zum Job 
Landesamt für Bauen und Verkehr-Firmenlogo
Architekt:in / Bauingenieur:in im Bautechnischen Prüfamt Landesamt für Bauen und Verkehr
Cottbus Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Teamleitung Versorgungstechnik (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Stadtbetrieb Wetter (Ruhr)-Firmenlogo
Bauingenieur/in (m/w/d) als Fachbereichsleitung Tiefbau Stadtbetrieb Wetter (Ruhr)
Wetter (Ruhr) Zum Job 
Stadtwerke Lengerich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Energienetzplanung (m/w/d) Stadtwerke Lengerich GmbH
Lengerich Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
(Bau-)Ingenieur als Abteilungsleiter (w/m/d) Betriebsdienst Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
IMS Messsysteme GmbH-Firmenlogo
Elektrotechnikingenieur/-techniker (m/w/i) für die Prüfung von Messsystemen IMS Messsysteme GmbH
Heiligenhaus Zum Job 
Hochtaunuskreis - Der Kreisausschuss-Firmenlogo
Ingenieure der Fachrichtung technische Gebäudeausrüstung aller Fachrichtungen (m/w/d) Hochtaunuskreis - Der Kreisausschuss
Bad Homburg vor der Höhe Zum Job 
Messe München GmbH-Firmenlogo
Meister/Ingenieur/in der Elektrotechnik als Technical Manager (m/w/d) Messe München GmbH
München Zum Job 
swa-Firmenlogo
Umweltingenieur (m/w/d) im Bereich Kraftwerksanlagen swa
Augsburg Zum Job 

Betrachtet man die angegebenen Fahrwerte des Macan, kann man davon ausgehen, dass die Ankündigung von Porsche, „den Macan auf ein völlig neues Niveau anzuheben – mit außergewöhnlicher E-Performance, der neuen Driver Experience und ausdrucksstarkem Design“, wohl einem Versprechen gleicht: 516 bis 613 Kilometer Reichweite (WLTP), Schnellladen mit bis zu 270 Kilowatt (kW), sodass der Macan innerhalb von rund 21 Minuten eine Ladung von 70 Prozent schafft, eine Beschleunigung aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer (km/h) in 5,2 Sekunden (der Macan Turbo schafft dies in 3,3 Sekunden) und eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h (Macan Turbo 260 km/h).

Porsche Macan: der elektrische Antrieb

Hinsichtlich des elektrischen Antriebs setzt Porsche für den Macan auf sogenannte permanenterregte PSM-Elektromotoren der neuesten Generation. Typisch für sie sind ein hoher Wirkungsgrad und zugleich eine optimale Reproduzierbarkeit der Leistungsabgabe. Deshalb kann der SUV während der Fahrt bis zu 240 kW Energie rekuperieren. Ebenfalls neu im Macan: die sogenannte Integrated Power Box (IPB). Sie sorgt für größtmögliche Effizienz, indem sie Gewicht und Raum spart. Denn in der Box sind drei Bauteile vereint: Onboard-AC-Lader, Hochvolt-Heizer und DC/DC-Wandler. So entsteht für den Macan eine Reichweite bis zu 613 Kilometer und für den Macan Turbo bis zu 591 Kilometer.

Dynamisches Heck des Porsche Macan
Typisch für den Macan: das 3D-Leuchtband am Heck.

Foto: Porsche

Blick auf das moderne Interieur des Porsche Macan
Bis zu drei Bildschirme gibt es im Macan. Insgesamt ist das Cockpit modern designt und zugleich funktional.

Foto: Porsche

Das Head-up-Display unterstützt mit zahlreichen Informationen.
Unterstützung für Fahrerin oder Fahrer gibt es vom Head-up-Display.

Foto: Porsche

Porsche setzt auch bei dem vollelektrischen SUV auf markentypische Fahrdynamik und Lenkpräzision. Schließlich brauche ein Porsche ein „echtes Sportwagen-Feeling“. Der Allradantrieb im Macan wird über das Porsche Traction Management (ePTM) geregelt, das fünfmal schneller funktioniert als ein konventionelles Allradsystem. Innerhalb von zehn Millisekunden reagiert das System zum Beispiel auf Schlupf. Eine elektronisch geregelte Quersperre an der Hinterachse sorgt zusätzlich für Traktion, Fahrstabilität und Querdynamik.

Porsches Macan überzeugt mit Dynamik und bester Aerodynamik

Rein optisch hat der Sportwagenhersteller auf Dynamik gesetzt. Das beginnt bei der flach ansteigenden Fronthaube und geht weiter über ausgeprägte Kotflügel. Auch die zweigeteilten Frontscheinwerfer betonen die Fahrzeugbreite ebenso wie kurze Überhänge vorne und hinten. Beim Blick auf das Heck setzt sich das sportlich dynamische Design fort: die flache Heckscheibe und die rahmenlosen Türen mit charakteristischen Sideblades unterstreichen eine sportlich-geduckte Linienführung. Die stark ausgeprägten Schultern lassen das Heck entsprechend muskulös ausklingen. Das sportliche Design sorgt gleichzeitig für eine reichweitenoptimierte Aerodynamik, in Kombination mit aktiven Elementen. Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,25 gehört der Macan zu den strömungsgünstigsten SUVs, was sich dementsprechend günstig auf Reichweite und Verbrauch auswirkt.

Dass der neue Macan ein praktischer Begleiter im Alltag ist, beweist er durch ein großzügiges Platzangebot und eine hochwertige Ausstattung. Hinter der Rücksitzbank steht ein Laderaumvolumen von bis zu 540 Litern bereit, das sich bei umgelegter Rücksitzlehne auf bis zu 1.348 Liter erweitert. Ein zweites Ladeabteil befindet sich unter der Fronthaube und bietet 84 Liter Ladevolumen. Hinzu kommt eine maximale Anhängelast von 2.000 Kilogramm. Die Beinfreiheit im Fond wurde vergrößert, das Innenraumdesign modern gestaltet. Ein in das Cockpit und die Türen integriertes LED-Lichtband dient sowohl als Ambientebeleuchtung als auch als Kommunikationslicht. Es begrüßt, es informiert bei Ladevorgängen und warnt in Kombination mit den Fahrerassistenzsystemen.

Hohe Rechenleistung im Porsche Macan

Im Cockpit des Macan gibt es bis zu drei Bildschirmen der neuesten Generation: ein freistehendes 12,6 Zoll großes Kombiinstrument im Curved Design und ein 10,9 Zoll großes Zentraldisplay. Auch für den Beifahrer gibt es ein optionales 10,9-Zoll-Display, über den Einstellungen vorgenommen, aber auch Videoinhalte gestreamt werden können. Die Kombination eines Head-up-Displays mit Augmented-Reality-Technologie verknüpft virtuelle Elemente mit der realen Welt. Betriebssystem des neuen Infotainments ist das Android Automotive OS. Für schnelle Rechenleistung sorgt das serienmäßige Porsche Communication Management (PCM), durch das der Sprachassistent „Hey Porsche“ zum Beispiel in kürzester Zeit Routen mit Ladestopps vorschlägt.

Ein Beitrag von:

  • Nina Draese

    Nina Draese hat unter anderem für die dpa gearbeitet, die Presseabteilung von BMW, für die Autozeitung und den MAV-Verlag. Sie ist selbstständige Journalistin und gehört zum Team von Content Qualitäten. Ihre Themen: Automobil, Energie, Klima, KI, Technik, Umwelt.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.