Force-Touch-Blinker 10.01.2024, 12:19 Uhr

Sind die neuen Teslas zu gefährlich für Fahrschüler?

Der fehlende Blinkerhebel bei den neuen Tesla-Modellen hat norwegische Fahrlehrer auf den Plan gerufen. Sie sehen ein Sicherheitsrisiko. Manche Fahrschulen verzichten daher neuerdings auf Teslas mit Force-Touch-Tasten.

Tesla Model X

Neue Tesla-Modelle wie das Model X verzichten auf den Blinkerhebel, stattdessen gibt es Force-Touch-Tasten am Lenkrad.

Foto: Tesla

In Norwegen, einem Land, in dem Elektroautos weit verbreitet sind und fast alle neu verkauften Fahrzeuge rein elektrisch sind, lernen Kinder mittlerweile hauptsächlich in Elektrofahrzeugen das Fahren. Tesla gilt dabei als bevorzugte Marke. Allerdings haben einige norwegische Fahrschulen kürzlich die Nutzung neuer Tesla-Modelle untersagt. Dies liegt an einer speziellen Funktion, die ursprünglich bei den Modellen S und X eingeführt wurde und nun auch im beliebten Model 3 zu finden ist: Das Fehlen eines traditionellen Blinkerhebels. Tesla setzt stattdessen auf Force-Touch-Tasten am Lenkrad.

Falscher Designansatz?

Tesla ist bekannt dafür, das uns bekannte Auto neu zu denken. So auch den Blinker. Wo alle Hersteller noch den Blinkerhebel bevorzugen, verzichtet der E-Autobauer bei seinen neuen Modellen auf diesen.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Ingenieur:in Regenwasseragentur (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
RHEINMETALL AG-Firmenlogo
Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d) RHEINMETALL AG
deutschlandweit Zum Job 
SPINNER GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (w/m/d) Hochfrequenz SPINNER GmbH
Feldkirchen-Westerham Zum Job 
SPINNER GmbH-Firmenlogo
Account Manager / Sales Manager (w/m/d) SPINNER GmbH
München Zum Job 
Hochschule Kaiserslautern-Firmenlogo
W2-Professur "Produktentwicklung und Konstruktion" (m/w/d) Hochschule Kaiserslautern
Kaiserslautern Zum Job 
SPINNER GmbH-Firmenlogo
Konstruktionsingenieur (w/m/d) SPINNER GmbH
Feldkirchen-Westerham Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Spezialist*in Gebäudeschadstoffe (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Patentingenieur (m/w/d) Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Biberach an der Riß Zum Job 
VIVAVIS AG-Firmenlogo
Leiter Vertrieb Süd (m/w/d) VIVAVIS AG
Ettlingen Zum Job 
Cargill-Firmenlogo
Mechanical Reliability Engineer (m/w/d) Cargill
Hamburg-Rothenburgsort Zum Job 
Wolf GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (m/w/d) für Heizsysteme Systemkomponenten Wolf GmbH
Mainburg Zum Job 
Landesamt für Bauen und Verkehr-Firmenlogo
Architekt:in / Bauingenieur:in im Bautechnischen Prüfamt Landesamt für Bauen und Verkehr
Cottbus Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Teamleitung Versorgungstechnik (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Stadtbetrieb Wetter (Ruhr)-Firmenlogo
Bauingenieur/in (m/w/d) als Fachbereichsleitung Tiefbau Stadtbetrieb Wetter (Ruhr)
Wetter (Ruhr) Zum Job 
Stadtwerke Lengerich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Energienetzplanung (m/w/d) Stadtwerke Lengerich GmbH
Lengerich Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
(Bau-)Ingenieur als Abteilungsleiter (w/m/d) Betriebsdienst Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
IMS Messsysteme GmbH-Firmenlogo
Elektrotechnikingenieur/-techniker (m/w/i) für die Prüfung von Messsystemen IMS Messsysteme GmbH
Heiligenhaus Zum Job 
Hochtaunuskreis - Der Kreisausschuss-Firmenlogo
Ingenieure der Fachrichtung technische Gebäudeausrüstung aller Fachrichtungen (m/w/d) Hochtaunuskreis - Der Kreisausschuss
Bad Homburg vor der Höhe Zum Job 
Messe München GmbH-Firmenlogo
Meister/Ingenieur/in der Elektrotechnik als Technical Manager (m/w/d) Messe München GmbH
München Zum Job 
swa-Firmenlogo
Umweltingenieur (m/w/d) im Bereich Kraftwerksanlagen swa
Augsburg Zum Job 

Warum verzichtet Tesla auf den Blinkerhebel? Das hat sicherlich Designgründe, hängt aber auch damit zusammen, dass Tesla bereits einen Schritt weiter ist und das selbstfahrende Auto im Kopf hat. Dafür braucht es keinen Hebel mehr, allerdings ist noch überhaupt nicht klar, wann die ersten selbstfahrenden Autos serienmäßig über die Straße rollen.

Was ist das Problem des fehlenden Blinkerhebels?

Jåhn Hansen Øyen, Leiter der Harstad Traffic School in Norwegen, war auf der Suche nach einem neuen Fahrzeug für seine Schule, und Tesla stand ganz oben auf seiner Liste. Er testete das neue Tesla Model 3 und fand die Lösung mit dem fehlenden Blinker nicht nur unschön, sondern auch gefährlich. Vor allem im Kreisverkehr.

In Norwegen ist es (wie auch in Deutschland) vorgeschrieben, beim Verlassen eines Kreisverkehrs den Blinker zu setzen. Dies fand er schwierig, ebenso wie das Lenken im Kreisverkehr. Ein Fahrschüler würde in Norwegen durchfallen, wenn er das Blinken beim Verlassen eines Kreisverkehrs unterlässt.

Dem norwegischen Magazin „Motor“ sagte Øyen: „Ich habe das Model 3 getestet und festgestellt, dass ich im Kreisverkehr sowohl den Fokus als auch die Richtung verloren habe. Es ist nicht direkt lebensgefährlich, aber man läuft Gefahr, sowohl auf Bordsteine als auch auf andere Autos zu fahren, wenn es zwei Fahrspuren gibt“.

Neue Teslas nun in vielen norwegischen Fahrschulen verboten

Der Fahrlehrer gab seine Einschätzung an den Verband weiter und es stellte sich heraus, dass viele Kolleginnen und Kollegen seine Ansicht teilen. So werden jetzt in vielen Fahrschulen keine neue Teslas mit Force-Touch-Blinker mehr verwendet.

Schaut man sich in deutschen Foren um, so hat der eine oder andere Tesla-Fahrer ebenfalls Probleme mit dem neuen Blinker. Insbesondere scheint es ein Problem zu sein, den richtigen Button zu treffen. Zumal die Schalter nicht nebeneinander, sondern übereinander angeordnet sind. Im Kreisverkehr seien die Blinker daher nur schwer nutzbar. Kritisiert wird zudem die automatische Blinkerabschaltung.

Zurück nach Norwegen: Das dortige Straßenverkehrsamt hat bereits angekündigt, dass sich die Behörden mit der Blinkerproblematik beschäftigen werden. Generell scheint der Tesla 3 ein Auto zu sein, das ein hohes Ablenkungspotenzial besitzt. Bereits 2022 stellte der ADAC im einen Test fest, dass die Bedienung der sicherheitsrelevanten Fahrfunktionen mangelhaft sei.

Ein Beitrag von:

  • Dominik Hochwarth

    Redakteur beim VDI Verlag. Nach dem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Online-Redakteur, es folgten ein Volontariat und jeweils 10 Jahre als Webtexter für eine Internetagentur und einen Onlineshop. Seit September 2022 schreibt er für ingenieur.de.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.