Energiesparende Licht- und Temperaturregulierung in Gebäuden 14.05.2024, 08:31 Uhr

Nachhaltiges Bauen: KIT entwickelt transparentes Metamaterial mit Lotusblatt-Effekt

KIT-Forschende präsentieren in Nature Communications einen innovativen Werkstoff für energieeffiziente Architektur. Das polymerbasierte Material lässt Tageslicht eindringen, verbessert das Raumklima und reinigt sich selbst wie ein Lotusblatt.

PMMM-Material

Das innovative PMMM-Material: Selbstreinigend, energieeffizient und transparent für zukunftsfähige Architektur.

Foto: Gan Huang, KIT

Eine hohe Anzahl von Glasfenstern im Gebäude kann dazu führen, dass es an heißen Tagen unangenehm warm wird. Auch die Beliebtheit von natürlichem Licht in Gebäuden als energieeffiziente Option ist unbestritten. Doch herkömmliche Glasdächer und -wände bringen auch Herausforderungen mit sich, darunter Blendung, eingeschränkte Privatsphäre und Überhitzung. Bisher haben alternative Lösungen wie Beschichtungen und lichtstreuende Materialien diese Probleme nicht vollständig gelöst.

Glaskomponenten durch PMMM im Baubereich ersetzen

Forschende des Instituts für Mikrostrukturtechnik (IMT) und des Lichttechnischen Instituts (LTI) am KIT haben kürzlich ein innovatives polymerbasiertes Metamaterial entwickelt. Dieses Material, das als Polymer-based Micro-Photonic Multi-Functional Metamaterial (PMMM) bezeichnet wird, könnte in Zukunft herkömmliche Glaskomponenten im Bauwesen ersetzen. PMMM besteht aus winzigen Silikonpyramiden mit einer Größe von etwa zehn Mikrometern, was ungefähr einem Zehntel des Durchmessers eines menschlichen Haares entspricht. Diese spezielle Struktur verleiht dem PMMM-Film verschiedene Eigenschaften, darunter Lichtstreuung, Selbstreinigung und Strahlungskühlung, ohne dabei die Transparenz zu beeinträchtigen.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Baukoordination Neubauprojekte der Gleisanlagen der Münchner Straßenbahn (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
RHEINMETALL AG-Firmenlogo
Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d) RHEINMETALL AG
deutschlandweit Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) für den Konstruktiven Ingenieurbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Nürnberg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Baurevisor (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Nash - Zweigniederlassung der Gardner Denver Deutschland GmbH-Firmenlogo
Product Engineer (m/w/d) für den Bereich Order Processing / Project Management Nash - Zweigniederlassung der Gardner Denver Deutschland GmbH
Nürnberg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur im Brückenbau für Neubau-, Ausbau- und Erhaltungsmaßnahmen (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
BIM-Manager (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur Ingenieurbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) für die Projektleitung Konstruktiver Ingenieurbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Nürnberg Zum Job 
Richard Wolf GmbH-Firmenlogo
Head of Project Management Office (PMO) (m/w/d) Richard Wolf GmbH
Knittlingen bei Pforzheim und Karlsruhe Zum Job 
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger (m/w/d) Fördertechnik TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur für Brückenbau / Tunnelbau / Ingenieurbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
München Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Claim Manager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Stadtwerke Tübingen GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Netzleitwarte Stadtwerke Tübingen GmbH
Tübingen Zum Job 
Stadtwerke Tübingen GmbH-Firmenlogo
Meister der Elektrotechnik (m/w/d) als Bauaufsicht und Netzführung Stadtwerke Tübingen GmbH
Tübingen Zum Job 
Stadtwerke Tübingen GmbH-Firmenlogo
Elektromonteure (m/w/d) Stadtwerke Tübingen GmbH
Tübingen Zum Job 
Abfallverwertungsgesellschaft des Landkreises Ludwigsburg mbH-Firmenlogo
Bauingenieur / Umweltingenieur als Projektmanager (m/w/d) Abfallverwertungsgesellschaft des Landkreises Ludwigsburg mbH
Ludwigsburg Zum Job 
Forschungszentrum Jülich GmbH-Firmenlogo
Sicherheitsingenieur (w/m/d) Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich Zum Job 
Schluchseewerk AG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur (m/w/d) Schwerpunkt Korrosionsschutz Schluchseewerk AG
Laufenburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur Planung (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Oldenburg Zum Job 

„Ein wesentliches Merkmal ist die Fähigkeit, effizient Wärme durch das langwellige Infrarot-Übertragungsfenster der Erdatmosphäre abzustrahlen und so Wärme in die kalte Weite des Universums abzugeben. Das ermöglicht eine passive Strahlungskühlung ohne Stromverbrauch”, sagt Bryce S. Richards, Professor am IMT und LTI. Außerdem habe neu entwickeltes Material das Potenzial, in verschiedenen Bereichen eingesetzt zu werden und einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen und energieeffizienten Architektur zu leisten.

Innovatives Material für Gebäude: Selbstreinigend, energieeffizient und transparent

Die Forschenden haben das Material im Labor und unter echten Außenbedingungen getestet. Sie haben die Lichtdurchlässigkeit, Lichtstreuung, Reflexion, Selbstreinigung und Kühlleistung mit modernen Geräten gemessen. Die Ergebnisse zeigen, dass das Material die Umgebung um sechs Grad Celsius kühlen kann. Außerdem ist es sehr durchlässig für Licht, mit einer Transparenz von 95 Prozent im Vergleich zu Glas, das normalerweise 91 Prozent durchlässt. Allerdings streut die Mikropyramidenstruktur 73 Prozent des Sonnenlichts, was zu einer leicht verschwommenen Sicht führen kann.

Dr. Gan Huang, Gruppenleiter am IMT, erklärt, dass das Material, wenn es in Dächern und Wänden verwendet wird, helle, blendfreie und sichtgeschützte Innenräume für Arbeiten und Wohnen ermöglichen würde. Zudem sagte er, dass in Gewächshäusern die hohe Lichtdurchlässigkeit die Erträge steigern könnte, da die Effizienz der Fotosynthese schätzungsweise um neun Prozent höher wäre als in Gewächshäusern mit Glasdächern. „Das Material kann gleichzeitig für optimale Nutzung von Sonnenlicht in Innenräumen sorgen, passiv kühlen und die Abhängigkeit von Klimaanlagen reduzieren. Die Lösung lässt sich skalieren und nahtlos in Planungen für umweltfreundlichen Hausbau und Stadtentwicklung integrieren”, sagt Huang.

Dank der Mikropyramiden hat der PMMM-Film auch superhydrophobe Eigenschaften, ähnlich wie ein Lotusblatt. Das bedeutet, dass Wasser in Tropfen abperlt und dabei Schmutz und Staub von der Oberfläche entfernt. Dadurch ist das Material leicht zu reinigen und haltbar.

Ein Beitrag von:

  • Alexandra Ilina

    Redakteurin beim VDI-Verlag. Nach einem Journalistik-Studium an der TU-Dortmund und Volontariat ist sie seit mehreren Jahren als Social Media Managerin, Redakteurin und Buchautorin unterwegs.  Sie schreibt über Karriere und Technik.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.