08.04.2016, 14:29 Uhr | 0 |

Exklusiv für China Meyer Werft baut Kreuzfahrtschiff mit Gokart-Rennstrecke an Deck

Die Chinesen wollen das: Ein Kreuzfahrtschiff, auf dem man an Deck Gokart auf einer Rennstrecke fahren kann, baut seit dieser Woche die Meyer Werft in Papenburg. Die Norwegian Joy der US-Reederei Norwegian Cruise Line ist deren erstes Schiff, das speziell für den chinesischen Markt konzipiert ist.

Norwegian Joy: Dieses 326 m lange und 41,5 m breite Kreuzfahrtschiff bietet viele, sehr spezielle Besonderheiten. Das liegt vor allem am künftigen Einsatzort. Denn dieses Luxusschiff für 4200 Passagiere ist das erste speziell für den chinesischen Markt konzipierte Kreuzfahrtschiff der US-amerikanischen Reederei Norwegian Cruise Line (NCL).

„Es ist der richtige Zeitpunkt. China ist die Zukunft für die Kreuzfahrtbranche“, sagte Reederei-Chef Andy Stuart am Dienstag auf der Meyer Werft bei der Kiellegung der Norwegian Joy. Die Norwegian Joy ist nicht das erste Schiff, das die Meyer Werft für die Norwegian Cruise Line baut. In den vergangenen Jahren hat die Werft schon mehrere Schiffe wie die Norwegian Getaway gebaut, die dann spektakulär über die Ems zur Nordsee bugsiert wurde.

Münze mit Prägung der chinesischen Meeresgöttin

Eine speziell geprägte Münze, auf der die chinesische Göttin des Meeres „Mazu“ abgebildet ist, wurde bei der Kiellegung unter den ersten von am Ende 80 Blöcken gelegt, die am Dienstag aufgestellt wurden. Ein gewaltiger, 680 t schwerer Trumm aus Stahl. Wenn die Norwegian Joy in rund einem Jahr von Shanghai aus in See sticht, wird sie die stattliche Bruttoraumzahl von 163.000 BRZ mit einer Geschwindigkeit von 22,5 Knoten übers Wasser bewegen. 

Den chinesischen Passagieren bietet das bisher luxuriöseste Kreuzfahrtschiff der NCL-Flotte einen bunten Strauß von Annehmlichkeiten. Die Norwegian Joy verfügt über einen beispiellosen Luxuskomplex, ein Schiff-im-Schiff-Konzept – „The Haven“ bei Norwegian genannt. Diese Oase kann nur mit einer personalisierten Schlüsselkarte betreten werden, ist also definitiv nicht für jeden kreuzfahrenden Chinesen gedacht.

Persönlicher Butler- und Concierge-Service

Dem exklusiven Gästekreis bietet The Haven einen privaten Rückzugsort mit persönlichem Butler- und Concierge-Service sowie vorrangigen Zugang zu Unterhaltungsangeboten und Spezialitätenrestaurants. Darüber hinaus bietet die Luxusoase ein Privatrestaurant, einen geschlossenen Innenhof und 74 großzügige und geschmackvoll eingerichtete Suiten. Abgerundet wird der geschlossene Bereich durch eine neue Lounge, die den Gästen einen 180-Grad-Ausblick gönnt.

Lambert Kruse, Geschäftsführer der Meyer Werft, David Herrera, Geschäftsführer der NCL China, Alex Xiang, Vizepräsident der NCL China, und der Geschäftsführer der Meyer Werft, Bernhard Meyer (startend oben links und dann im Uhrzeigersinn) halten am 05.04.2016 in Papenburg (Niedersachsen) anlässlich der Kiellegung des neuen Kreuzfahrtschiffes "Norwegian Joy" gemeinsam eine Gedenkmünze. Die US-Reederei Norwegian Cruise Line lässt die Papenburger Meyer Werft ihr erstes ausschließlich für den chinesischen Markt konzipiertes Kreuzfahrtschiff bauen. Foto: Lars Klemmer/dpa (zu dpa "Meyer Werft baut «Norwegian Joy» für Boom-Markt in China" vom 05.04.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Á

Eine Gedenkmünze zur Kiellegung des neuen Kreuzfahrtschiffes Norwegian Joy: Die US-Reederei Norwegian Cruise Line lässt die Papenburger Meyer Werft ihr erstes ausschließlich für den chinesischen Markt konzipiertes Kreuzfahrtschiff bauen. 

Foto: Lars Klemmer/dpa

Kartbahn auf zwei Ebenen 

Die Norwegian Joy ist aber auch für den Kreuzfahrt-Normalo ein absolutes Highlight. Auf dem obersten Deck können sich die Gäste auf einer zwei Ebenen umfassenden Kartbahn spannende Wettrennen liefern. So etwas bietet weltweit kein anderes Kreuzfahrtschiff. Im Galaxy Pavillon können die Gäste virtuelle Realitäten erkunden. Gleich drei interaktive Themenfahrtsimulatoren bieten eine Mischung aus Echtzeit-3D-Grafiken, Surround-Sound und multi-sensorische Spezialeffekte.

Flug- und Fahrtsimulatoren warten auf Kundschaft. Sechs Xbox-Konsolen stehen für Zocker bereit, die auch auf hoher See das Daddeln nicht lassen können. Besonderes Highlight ist der Oculus-Simulator. An diesem können experimentierfreudige Kreuzfahrer eine eigene Achterbahn entwerfen und dann virtuell darauf abfahren, sie können Berge und Ozeane aus der Luft betrachten oder sich auf Klippen oder Hochhäuser bewegen.

Nervenkitzel auf der Free-Fall-Rutsche

Doch auch für Gäste, die sich mehr für reale Vergnügungen interessieren ist reichlich gesorgt. So verfügt die Norwegian Joy gleich über zwei Wasserrutschen, die sich über mehrere Decks erstrecken. Eine Free-Fall-Rutsche bietet zwei Kurven, wovon eine über die Seite des Schiffes hinausragt und die andere in einem durchsichtigen Tunnel bis zum darunter liegenden Deck führt.

Natürlich können ruheliebende Kreuzfahrer in einer teils überdachten Parkanlage aber auch einfach die Seele baumeln lassen. So wie früher, als es sich noch ohne virtuelle Realität luxuriös leben ließ. 

Videoquelle: Norwegian Cruise Line

Und hier informieren wir Sie über die fünf Reedereien mit den umweltschädlichsten Kreuzfahrtschiffen.                 

Anzeige
Von Detlef Stoller
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden