Bis zu 1.000 Kilometer Reichweite 11.01.2021, 09:17 Uhr

E-Auto Nio ET7: Tesla-Rivale präsentiert grandiose Entwicklung

E-Autobauer Nio macht Tesla Konkurrenz: Der neue Stromer ET7 soll eine Reichweite von 1.000 Kilometern erreichen. In welchen Punkten das neue Konzepte heraussticht.

Der neue Nio ET7 auf der Straße von oben aufgenommen

So sieht er aus: Der neue Nio ET7.

Foto: Nio

Tesla scheint für viele Autohersteller unerreichbar geworden. CEO Elon Musk ist nicht nur zum reichsten Mann der Welt aufgestiegen; Tesla liefert mit seinen Elektroautos auch regelmäßig neue Rekorde. Doch nun könnte es ernsthafte Konkurrenz geben: Der aufstrebende E-Autobauer Nio hat auf seinem „Nio Day“ am 9. Januar den Stromer ET7 präsentiert, der mit einer Feststoffbatterie und einem Akku-Wechselsystem bis zu 1.000 Kilometer Reichweite erzielen soll.

Die Elektro-Limousine stellt eine direkte Konkurrenz zum Tesla Model S dar. Ab Anfang 2022 plant der chinesische Autobauer das Modell auszuliefern. Es handelt sich um die erste Limousine des Herstellers. Ungeduldige können den ET7 bereits über die Nio-App vorbestellen, so Firmengründer William Li.

Tesla: Brief an Elon Musk hat Jahre später Folgen

Konzepte lassen Konkurrenz aufhorchen

Besonders zwei Konzepte lassen die Konkurrenz rund um Tesla und Porsche hellhörig werden. Der Nio ET7 kommt mit einer Feststoffbatterie und einem Akku-Wechselsystem. Besonders das Wechselsystem soll für den Nutzer praktisch sein und im Alltag Ladevorgänge ersparen. Eine klare Ansage an andere E-Autobauer. Bislang wurden solche Konzepte als zukunftsweisend deklariert, aber selten war jemand so nah dran an der Umsetzung wie Nio.

Bis Ende 2021 plant der chinesische Hersteller 500 solcher Ladestationen, die pro Tag über 320 Akkupakete tauschen können. In weniger als drei Minuten soll der Tausch erledigt sein.

Stellenangebote im Bereich Fahrzeugtechnik

Fahrzeugtechnik Jobs
Volvo Construction Equipment-Firmenlogo
Design Engineer Fahrzeugbau / Mechatronik (m/w/d) Volvo Construction Equipment
thyssenkrupp Bilstein GmbH-Firmenlogo
Software Engineer - Automotive (m/w/divers) thyssenkrupp Bilstein GmbH
Ennepetal Zum Job 
Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim-Firmenlogo
Bauteilverantwortlicher - Lichtelektronik im Sportwagen (m/w/d) Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim
Mönsheim Zum Job 
Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim-Firmenlogo
Ingenieur - Lichtelektronik im Sportwagen (m/w/d) Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim
Mönsheim Zum Job 
HLB-Firmenlogo
Technischer Sachbearbeiter (w/m/d) HLB
Wiesbaden Zum Job 
Bosch Gruppe-Firmenlogo
Spezialist für Flurförderzeuge (w/m/div.) Bosch Gruppe
Stuttgart Zum Job 
in-tech GmbH-Firmenlogo
Technische Projektleitung Infotainment (m/w/d) in-tech GmbH
Berlin, Leipzig, Wolfsburg Zum Job 
in-tech GmbH-Firmenlogo
Technischer Projektmanager Automotive Infotainment (m/w/d) in-tech GmbH
Wolfsburg, Leipzig, Berlin Zum Job 
AVONEL-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur für hochautomatisiertes Fahren (Chassis & Bremse) (m/w/d/i) AVONEL
München/Heidenheim Zum Job 
ALTEN Technology GmbH-Firmenlogo
Projektmanager / Projektingenieur (m/w/d) Automotive ALTEN Technology GmbH
Wolfsburg Zum Job 
ALTEN Technology GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (m/w/d) Elektrotechnik - Automotive ALTEN Technology GmbH
Wolfsburg Zum Job 
anteo GmbH-Firmenlogo
Applikationsingenieur (m/w/d) anteo GmbH
Wolfsburg Zum Job 
sidion Engineering GmbH-Firmenlogo
Senior Entwicklungsingenieur (m/w/d) im Bereich Abgasanlagen sidion Engineering GmbH
Stuttgart Zum Job 
Capgemini Engineering-Firmenlogo
Bauteilverantwortlicher Automotive Electronics (m/w/d) Capgemini Engineering
Wolfsburg Zum Job 
Capgemini Engineering-Firmenlogo
Testingenieur Automotive Electronics (m/w/d) Capgemini Engineering
Wolfsburg, Ingolstadt, Berlin Zum Job 
Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH-Firmenlogo
Ingenieure (m/w/d) aller Fachrichtungen Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH
JOSEPH VÖGELE AG-Firmenlogo
Konstruktionsingenieur (m/w/d) Maschinenbau JOSEPH VÖGELE AG
Ludwigshafen Zum Job 
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
System and Requirements Engineer (m/w/d) Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen
Schwieberdingen bei Stuttgart Zum Job 
AGCO GmbH-Firmenlogo
Product Performance Specialist (m/w/d) Level 3 im technischen Kundendienst AGCO GmbH
Marktoberdorf Zum Job 
Valmet Automotive Solutions GmbH-Firmenlogo
Supplier Quality Engineer (w/m/x) Automotive Valmet Automotive Solutions GmbH
Kirchardt Zum Job 

Höhere Energiedichte bei der Feststoffbatterie

Insgesamt sei der ET7 in drei verschiedenen Akku-Ausstattungen erhältlich, de alle auf Feststoffbatterien beruhen. Die Energiedichte kann sich sehen lassen: bis zu 360 Wattstunden pro Kilogramm. In Teslas Model 3 kommen Akkus zum Einsatz, die 260 Wattstunden pro Kilogramm aufweisen. Ein klarer Pluspunkt für Nio.

Die Angaben zur Reichweite bewegen sich hingegen im üblichen Bereich. Der Autobauer gibt für das kleinste Akkupaket mit 70 Kilowattstunden Energiegehalt eine Reichweite von bis zu 500 Kilometer an. Das kommt der Angabe von Tesla gleich.

Ein Blick auf das größere Akkupaket lohnt sich da eher. Die kompakte Bauweise der Batterien spielt hier einen Trumpf aus: Es soll mehr Leistung in die Bodengruppe passen. Das entsprechende Akkupaket soll demnach 100 Kilowattstunden betragen, das für 700 Kilometer reicht. 1.000 Kilometer Reichweite bringe das größte Paket mit 150 Kilowattstunden. Ob Nio es schafft, Reichweitenskeptiker abzuholen, bleibt zwar noch abzuwarten, allerdings sprechen die reinen Zahlen für den chinesischen Autobauer.

Die beliebtesten Elektroautos der Deutschen

Leistung des ET7 im Überblick:

  • Antrieb: Zwei Elektromotoren (Allradantrieb)
  • Permanentmagnetmotor an der Vorderachse mit 245 PS
  • Zweiter Motor im Heck mit 407 PS
  • Beschleunigung aus dem Stand auf 100 Kilometer pro Stunde in 3,9 Sekunden
  • Bremsweg aus dieser Geschwindigkeit: 33,5 Meter
  • Design: Größere Limousine (5,10 Meter lang, 2 Meter breit)
  • Größer als das Tesla Model S
  • Soundsystem mit 23 Lautsprechern
  • Preis ab 48.000 Euro

Bei der Steuerungstechnik setzt Nio auf den Partner Nvidia. Im ET7 wird ein System-on-a-Chip des Typs Orin eingesetzt. Diese Chips sind zugleich das Kernstück des neuen Bordrechners „Adam“.  In der Mitte der Amaturentafel sollen Fahrer einen 12,8 Zoll großes Display finden. Das Bediensystem soll zudem mit künstlicher Intelligenz verbunden sein.

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von youtube.com angezeigt.

Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

Ab 48.000 Euro ist die E-Limousine zu haben. Voraussetzung dafür ist das Mieten des Akkupakets. Die monatliche Batteriemiete beträgt dabei 190 Euro. Gönnt man sich das Paket, liegt man bei einem Kaufpreis von 56.000 Euro (kleinster Wechselakku). Das Premiumodell kostet rund 10.000 Euro mehr.

Nio gilt als das Tesla Chinas. Bereits 2016 stellte der Autobauer sein Modell EP9 vor. Was dieses schnelle Elektroauto ausmacht, lesen Sie hier.

2020 lieferte Nio 44.000 E-Autos aus. Darüber kann Tesla wahrlich nur lachen. Zum Vergleich: Im abgelaufenen Jahr hat Tesla zehn Mal so viele Fahrzeuge ausgeliefert.

Lesen Sie auch:

Quiz: Wie gut kennen Sie Tesla?

E-Auto: VW hängt erstmals Tesla ab

Ein Beitrag von:

  • Sarah Janczura

    Sarah Janczura

    Sarah Janczura schreibt zu den Themen Technik, Forschung und Karriere. Nach einem Volontariat mit dem Schwerpunkt Social Media war sie als Online-Redakteurin in einer Digitalagentur unterwegs.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.