Curved Ultrawide Display 06.01.2023, 07:00 Uhr

Continental entwickelt einzigartiges Display für mehr Sicherheit und Komfort im Auto

Das gewölbte Pillar-to-Pillar-Display von Continental bietet Designern futuristische Gestaltungsoptionen und ermöglicht durch sein unsichtbares Bedienfeld eine sichere und bequeme Interaktion. Für maximalen Schutz sorgt die berührungslose Gesichtserkennung.

Autocockpit

Das Curved Ultrawide Display von Continental erstreckt sich über das gesamte Cockpit und vereint verschiedene Features.

Foto: Continental AG

In der Automobilindustrie hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. Der Elektroantrieb ist nur der Anfang. Digitalisierung, künstliche Intelligenz (KI) und die Vernetzung des Autos ermöglichen weitere revolutionäre Fortschritte. Ein Trend im Fahrzeuginnenraum beispielsweise geht zu immer größeren Displays. Diese können mittlerweile viel mehr als nur die Geschwindigkeit anzeigen und navigieren.

Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show, kurz CES präsentiert das Technologieunternehmen Continental sein hochmodernes Curved Ultrawide Display für Fahrzeuge. Das gewölbte Display ist nicht nur extrem futuristisch, sondern sorgt außerdem mit einem unsichtbaren Bedienfeld, das nur dann erscheint, wenn es benötigt wird, für mehr Sicherheit und Komfort. Eine integrierte Gesichtserkennung ermöglicht zudem die zuverlässige Authentifizierung des Fahrers oder der Fahrerin.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Airbus-Firmenlogo
Program Certification Engineering (d/m/f) Airbus
Manching Zum Job 
Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Gruppenleiter (m/w/d) Konstruktion Stahlbrücken Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG
Sengenthal Zum Job 
Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung-Firmenlogo
Projektmanager (m/w/d) Infrastrukturprojekte Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Hamburger Hochbahn AG-Firmenlogo
IT-Systemingenieur*in Leitsysteme Busbetrieb Hamburger Hochbahn AG
Hamburg Zum Job 
Allbau Managementgesellschaft mbH-Firmenlogo
Bauprojektleitung (m/w/d) "Technische Projekte" Allbau Managementgesellschaft mbH
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich Mobilität / Verkehr THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Projektleiter:in für große Investitionsprojekte (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung-Firmenlogo
Planungskoordinator (m/w/d) im Projekt Zukunftsquelle Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
FCAS2023 Flight Simulation Architect (d/f/m) Airbus
Manching Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Leitende:r Ingenieur:in der technischen Betriebsführung / Klärwerk Wansdorf (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Schönwalde-Glien Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
FCAS2023 Flight Simulation Integration Engineer (d/f/m) Airbus
Manching Zum Job 
Cycle GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur für Elektronik (m/f/d) Cycle GmbH
Hamburg Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich verfahrenstechnischer Anlagenbau (Chemie und Pharma) THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover,Berlin,Leipzig,Hamburg Zum Job 
Mitscherlich PartmbB-Firmenlogo
Patentingenieur (w/m/d) Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Maschinenbau oder vergleichbar Mitscherlich PartmbB
München Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Elektrotechnik (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen,Lingen (Ems) Zum Job 
newboxes GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Produktentwicklung (m/w/d) newboxes GmbH
Deutschlandweit Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR) (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Automatisierungstechnik (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen Zum Job 
Leviat GmbH-Firmenlogo
Bauingenieur (m/w/d) Leviat GmbH
Langenfeld (NRW) Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projekt- und technischer Angebotsingenieur (m/w/d) ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Bremen, Hamburg, Essen, Berlin Zum Job 

Continental: Wie dieses ungewöhnliche Auto das Fahren sicherer machen soll

Das Curved Ultrawide Display bietet zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten

Continental zeigt, das Auto-Cockpit der Zukunft ist vor allem digital und futuristisch. „Bildschirme, die Emotionen und Sicherheit verbinden, werden zum wichtigen Kauf-Kriterium. Mit dem Curved Ultrawide Display bauen wir unsere Vorreiterrolle als Technologieführer in diesem dynamischen Markt, der sich durch einen rasanten Technologiewandel auszeichnet, weiter aus“, sagt Philipp von Hirschheydt, Leiter des Geschäftsfelds User Experience bei Continental.

Das von dem Technologieunternehmen entwickelte Curved Ultrawide Display erstreckt sich über eine Breite von 1,29 Metern und reicht von einer A-Säule zur anderen. Eine Besonderheit: Das sogenannte Pillar-to-Pillar-Display besitzt eine leichte Wölbung mit einem Radius von 4.200 Millimetern. Dadurch bietet es ein panoramaähnliches, realistisches Bilderlebnis und sorgt dafür, dass der Fahrer oder die Fahrerin auch entfernte Bildschirmbereiche gut einsehen kann. Das durchdachte Display-Konzept ermöglicht außerdem Designern verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten und integriert sich optimal in die gerundete Fahrzeugfront. Dazu ist das Display mit einer effizienten Matrix-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Diese soll nicht nur für eine hochauflösende Bildqualität sorgen, sondern ermöglicht auch das Ein- und Ausschalten einzelner Bildschirmbereiche. Dadurch kann wiederum Strom gespart werden.

Continental setzt auf Bio und Recycling für Oberflächen im Fahrzeuginnenraum

Das In2visible Display verhindert Ablenkung beim Fahren

Bei einem Display, das über die gesamte Cockpitbreite reicht, ist die Bedienung eine besondere Herausforderung. Dieser hat sich Continental gestellt und eine clevere Lösung entwickelt – das In2visible Display-Bedienfeld. Über das Panel können alle Einstellungen komfortabel gesteuert werden. Die Matrix-Hintergrundbeleuchtung ermöglicht sowohl das Steuern einzelner Bereiche als auch das großflächiger Anzeigen. Um potentielle Ablenkungen zu verhindern, erscheint das In2visible Display außerdem nur dann, wenn es benötigt wird und verschmilzt ansonsten mit dem Innenraumdekor. Möglich ist das durch eine spezielle Drucktechnik, die der Displayoberfläche – je nach Design – eine Carbon-, Leder- oder Holzoptik verleiht. Die moderne Beleuchtungstechnologie ermöglicht zudem die Regulierung der Anzeigeleistung des Displays. Somit lässt sich das Display beispielsweise bei Nacht dimmen, an einem sonnigen Tag kann wiederum der Kontrast der Darstellung erhöht werden.

„Die Kombination aus der In2visible-Technologie und Curved Ultrawide Display ist einzigartig, weil sie die Frage beantwortet, wie die wachsenden Bildschirme im Cockpit bedienbar bleiben. […] Das nahtlos integrierte Displaybedienfeld in Reichweite des Fahrers löst dieses Problem auf höchst elegante Weise und kommt gleichzeitig dem Wunsch vieler Fahrer entgegen, das Display per Touch-Steuerung  zu bedienen“, sagt Kai Hohmann, Product Manager Display Solutions bei Continental.

Ford: Scheinwerfer zeigen Hinweise auf der Fahrbahn an

Zuverlässige Gesichtserkennung mit dem Driver Identification Display

Das hochmoderne Display mit unsichtbaren Bedienfeld kann durch eine weitere Neuheit von Continental ergänzt werden – dem Driver Identification Display. Dahinter verbirgt sich eine berührungslose, sichere Authentifizierung des Fahrers oder der Fahrerin über eine Gesichtserkennung. Möglich macht das ein ins Display integrierter Sensor in Kombination mit einer Software. Dieses Feature bietet maximalen Schutz vor Täuschungsversuchen. Das Driver Identification Display hat den CES Innovation Award in der Kategorie „Vehicle Tech & Advanced Mobility“ gewonnen.

Die Serienproduktion des Curved Ultrawide Displays ist für 2025 geplant.

 

Mehr Informationen aus dem Fahrzeugbau:

Ein Beitrag von:

  • Ines Klawonn

    Ines Klawonn

    Ines Klawonn hat als Redakteurin bei einem auf Energiekommunikation spezialisierten Medienunternehmen gearbeitet. Mittlerweile ist sie selbstständige Journalistin und gehört zum Team von Content Qualitäten. Ihre Themenschwerpunkte sind Gesundheit, Energie und Technik.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.