YerkaProject 09.09.2014, 16:55 Uhr

Angehende Ingenieure entwickeln diebstahlsicheres Fahrrad

Nie mehr zum Fahrradparkplatz kommen und zu Fuß heimgehen müssen: Dieses Ziel hatten drei offenbar leidgeprüfte Studenten aus Chile vor Augen. Und entwickelten das ihrer Meinung nach weltweit erste diebstahlsichere Fahrrad. Der Clou dabei: Das Fahrrad selbst ist das Schloss. 

Beim diebstahlsicheren Yerka-Fahrrad fungieren Fahrradteile gleichzeitig als Schloss. Wer es knackt, hat das Nachsehen.

Beim diebstahlsicheren Yerka-Fahrrad fungieren Fahrradteile gleichzeitig als Schloss. Wer es knackt, hat das Nachsehen.

Foto: YerkaProjekt

Langfinger, die es auf das Yerka getaufte Stadtrad im hippen Design abgesehen haben, besinnen sich wohl bei dessen Anblick eines Besseren: Um es stehlen zu können, müsste der Fahrradrahmen gebrochen werden. Denn er fungiert selbst als Schloss. Keine einfache Sache, zudem das Rad dann nutzlos wäre. Und einen Käufer würden die Diebe wohl nicht mehr finden.

Kein herkömmliches Fahrradschloss mehr notwendig

Die Idee kam den drei Freunden Andrés Roi Eggers, Cristobal Cabello und Juan José Adolfo Ibanez Monsalve an der Universität in Santiago: „Wir wollten so viele Komponenten des Fahrrads wie möglich zum Sichern verwenden, so dass der Fahrer kein herkömmliche Vorhängeschloss mit sich herumtragen muss“, erklärte Eggers.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
N-ERGIE Netz GmbH-Firmenlogo
Maßnahmenplaner für das Netzgebiet (m/w/d) N-ERGIE Netz GmbH
Rothenburg Zum Job 
Nanotec Electronic GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Projektleiter (w/m/d) Nanotec Electronic GmbH & Co. KG
Feldkirchen Zum Job 
APOprojekt GmbH-Firmenlogo
Prozess- und Qualitätsmanager (all genders) APOprojekt GmbH
Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt Zum Job 
Schüller Möbelwerk KG-Firmenlogo
Umweltingenieur (m/w/d) Schüller Möbelwerk KG
Herrieden bei Ansbach Zum Job 
Menlo Systems GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für die Produktion von Frequenzkämmen Menlo Systems GmbH
Planegg Zum Job 
ANDRITZ Küsters GmbH-Firmenlogo
Inbetriebnahme-Ingenieur (m/w/d) ANDRITZ Küsters GmbH
Krefeld Zum Job 
WEMAG Netz GmbH-Firmenlogo
Prozessorganisator Grundzuständiger Messstellenbetrieb (m/w/d) WEMAG Netz GmbH
Schwerin Zum Job 
Karlsruher Verkehrsverbund GmbH-Firmenlogo
Angebots- / Verkehrsplaner*in (m/w/d) regionale Busverkehre Karlsruher Verkehrsverbund GmbH
Karlsruhe Zum Job 
Aerologic GmbH-Firmenlogo
Engineer Aircraft Reliability & Maintenance Program (m/f/x) Aerologic GmbH
Leipzig/Halle Airport Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Consultant Digital Transformation (m/w/d) Schwerpunkte IT, Industrie und Engineering THOST Projektmanagement GmbH
Freiburg im Breisgau, Mannheim, München, Stuttgart Zum Job 
P+R Betriebsgesellschaft mbH-Firmenlogo
Bauingenieur / Architekt P+R-Parkhäuser (w/m/d) P+R Betriebsgesellschaft mbH
Hamburg Zum Job 
Brüninghoff GmbH & Co.KG-Firmenlogo
Ingenieurin (m/w/divers) als Führungskraft für Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz Brüninghoff GmbH & Co.KG
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur Konstruktiver Ingenieurbau/Brückenbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt-Gelnhausen Zum Job 
Quantum-Systems GmbH-Firmenlogo
Junior Recruiter (m/f/d) Quantum-Systems GmbH
Gilching Zum Job 
Kromberg & Schubert Automotive GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Ingenieur für Funktionale Sicherheit (m/w/d) Kromberg & Schubert Automotive GmbH & Co. KG
Abensberg bei Regensburg Zum Job 
Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH-Firmenlogo
Vertriebsingenieur (m/w/d) Bereich Spektrometer und Mikroskopie Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH
Herrsching am Ammersee Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur/in als Bauwerksprüfer (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Darmstadt Zum Job 
Quantum-Systems GmbH-Firmenlogo
Manager (m/w/d) Export/Zoll & Auftragsabwicklung Quantum-Systems GmbH
Gilching Zum Job 
Quantum-Systems GmbH-Firmenlogo
.Net Software Developer (Munich or Kyiv) (f/m/d) Quantum-Systems GmbH
Gilching, Kiew (Ukraine) Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur Planung Bauwerke (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes

In 20 Sekunden gesichert

Und so sieht die Lösung der drei angehenden Ingenieure aus: Die untere Stange des Fahrradrahmens besteht quasi aus zwei Armen. Will der Fahrer das Rad sichern, öffnet er den Fahrradrahmen und verbindet beide Arme mit der Sattelstütze, die einfach herausgenommen werden kann. In nur etwa 20 Sekunden kann das Rad an einem Baum, an einer Laternenstange oder an einem Fahrradständer angebracht werden – wenn die Handgriffe sitzen.

Geübte können das Yerka-Fahrrad innerhalb von 20 Sekunden abschließen.

Geübte können das Yerka-Fahrrad innerhalb von 20 Sekunden abschließen.

Quelle: YerkaProject

Bislang gibt es nur einen Prototypen des unklaubaren Yerka-Rades. Die drei Studenten der Ingenieurwissenschaften haben ihre Erfindung mit ihrer Firma zum Patent angemeldet.

Jetzt wollen sie mit verschiedenen Fahrradstilen herumexperimentieren. In den nächsten sechs bis achten Monaten hoffen die drei Jungs, die ersten Räder herstellen zu können. In zwei Jahren sollen die diebstahlsicheren Bikes dann marktreif sein.

Kickstarter-Kampagne geplant

Auch wollen die Erfinder eine Kickstarter-Kampagne starten, um gleich in Serie produzieren zu können. Erarbeitet wird das Start-up-Programm von der Garage UAI, einem Projekt der chilenischen Universität Adolfo Ibáñez. Dort wird die benötigte Arbeitsfläche berechnet, werden die richtigen Geschäftsverbindungen eingestielt und Beratungen durchgeführt.

Sie haben das diebstahlsichere Fahrrad erfunden: die Studenten Andrés Roi Eggers, Juan José Monsalve and Cristobal Cabello (v.l.n.r.).

Sie haben das diebstahlsichere Fahrrad erfunden: die Studenten Andrés Roi Eggers, Juan José Monsalve and Cristobal Cabello (v.l.n.r.).

Quelle: YerkaProject

Ob sich das Rad auf dem Markt durchsetzen wird, hängt wohl davon, ob es trotz ständigen Auseinanderbauens die notwendige Langzeitstabilität vorweisen kann und was die höhere Sicherheit kosten soll. Sinn macht die Erfindung aus Chile jedenfalls auch hierzulande: In Deutschland wurden laut Bundeskriminalamt im vergangenen Jahr knapp 317.000 Fahrdiebstähle angezeigt. Und in neun von zehn Fällen nicht aufgeklärt.

 

Ein Beitrag von:

  • Petra Funk

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.