Statuen 13.11.2023, 15:00 Uhr

Die größten Statuen der Welt: Giganten aus Beton und Stahl

Sie ragen majestätisch in den Himmel und sind Zeugen menschlicher Ingenieurskunst: Die größten Statuen der Welt. Von der spirituellen Aura Indiens bis zu den kulturellen Höhepunkten Chinas, diese monumentalen Skulpturen sind nicht nur Kunstwerke, sondern auch Symbole für menschlichen Ehrgeiz und technische Finesse.

Vallabhbhai Patels in Gujarat

Stolzes Symbol der Einheit: Die monumentale Statue Vallabhbhai Patels in Gujarat, Indien, ragt mit beeindruckenden 240 Metern in die Höhe, wovon 182 Meter auf die eigentliche Figur und 58 Meter auf den Sockel entfallen.

Foto: PantherMedia / studiofive5

Die Faszination für monumentale Skulpturen durchzieht die Menschheitsgeschichte, von antiken Meisterwerken wie dem Koloss von Rhodos bis hin zu modernen Ikonen wie der Christusstatue in Rio de Janeiro und der Freiheitsstatue in New York. Diese beeindruckenden Statuen stehen nicht nur als Kunstwerke, sondern auch als Symbole der Kulturen, die sie erschaffen haben. In der Antike schufen Zivilisationen des Mittelmeerraums und Asiens riesige Statuen, die Götter und Helden darstellen, während die große Sphinx von Gizeh ein zeitloses Beispiel für die ägyptische Skulpturkunst ist. Moderne Monumente wie der Cristo Redentor und die Freiheitsstatue repräsentieren wichtige kulturelle und politische Ideale. Heute reflektieren die größten Statuen der Welt, von den spirituellen Giganten Asiens bis zu den symbolträchtigen Figuren der Neuzeit, die fortwährende menschliche Sehnsucht nach Größe, Inspiration und kreativem Ausdruck.

In unserem Ranking zeigen wir, wie moderne Statuen historische Größen übertreffen. Der Koloss von Rhodos, einst ein Weltwunder, wird von der heutigen Nummer 1 klar in den Schatten gestellt. Selbst die Statue auf Platz 10 übertrifft die Größe der Freiheitsstatue bei weitem. Vorhang auf für die größten Statuen der Welt.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Energieversorgung Leverkusen GmbH & Co.KG-Firmenlogo
Technischer Netzanschlussplaner (m/w/d) Energieversorgung Leverkusen GmbH & Co.KG
Leverkusen Zum Job 
Christoph Schnorpfeil GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Bauleiter (m/w/d) Christoph Schnorpfeil GmbH & Co. KG
Christoph Schnorpfeil GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Kalkulator (m/w/d) Christoph Schnorpfeil GmbH & Co. KG
Energieversorgung Leverkusen GmbH & Co.KG-Firmenlogo
Ingenieur Versorgungstechnik/Energietechnik (m/w/d) Energieversorgung Leverkusen GmbH & Co.KG
Leverkusen Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur Straßenbau und Infrastruktur (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Kempten Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektleiter Bau und Erhaltung Straßenbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Kempten Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur Elektrotechnik für Informationstechnik und -sicherheit (m/w/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
München Zum Job 
Christoph Schnorpfeil GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Bauabrechner (m/w/d) Christoph Schnorpfeil GmbH & Co. KG
Ziehm Imaging GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (m/w/d) Hardware mit Schwerpunkt Schaltungstechnik Ziehm Imaging GmbH
Nürnberg Zum Job 
ALTUS-Bau GmbH-Firmenlogo
Bauingenieur / Architekt als Bauleiter / Projektleiter (m/w/d) im Raum Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachen ALTUS-Bau GmbH
Lübeck Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
BIM-Manager (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur Straßenplanung (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Kempten Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Strategische*r Einkäufer*in Anlagenbau (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Keysight Technologies Deutschland GmbH-Firmenlogo
Senior Process and Development Engineer for High Frequency Solutions (m/f/x) Keysight Technologies Deutschland GmbH
Böblingen Zum Job 
Iventa Austria Personalwerbung GmbH-Firmenlogo
Wind and Site Engineer (m/f/d) Iventa Austria Personalwerbung GmbH
Hamburg Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in für Prozess- und Automatisierungstechnik MSR (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur als Außenstellenleiter (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieurin oder Ingenieur Ausstattung/Verkehr (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur konstruktiver Ingenieurbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieurin oder Bauingenieur Verkehrsplanung (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Platz Name der Statue Höhe (ohne Sockel) Ort Baujahr
1 Statue der Einheit (Statue of Unity) 182 m Gujarat, Indien 2018
2 Zhongyuan-Buddha (Spring Temple Buddha) 128 m Henan, China 2008
3 Laykyun Sekkya 116 m Monywa, Myanmar 2008
4 Ushiku Daibutsu 100 m Ushiku, Japan 1995
5 Sendai Daikannon 100 m Sendai, Japan 1991
6 Qianshou Qianyan Guanyin von Weishan 99 m Weishan, China 2002
7 The Great Buddha of Thailand (Phra Buddha Maha Nawamin) 92 m Ang Thong, Thailand 2008
8 Dai Kannon im Kita no Miyako park 88 m Ashibetsu, Japan 1989
9 Großer Buddha von Ling Shan 88 m Wuxi, China 1996
10 Rodina-Mat‘ Zovet (Mutter Heimat ruft) 85 m Wolgograd, Russland 1967

Platz 10: Rodina-Mat‘ Zovet (85 m)

Mutter Heimat

Die imposante Statue Rodina-Mat‘ Zovet in Wolgograd, auf Platz 10 unseres Rankings.

Foto: PantherMedia / NaumB

Auf Platz 10 unseres Rankings thront die imposante Statue Rodina-Mat‘ Zovet (zu Deutsch Mutter Heimat ruft), welche mit einer Höhe von 85 Metern (ohne Sockel) seit 1967 die Skyline der russischen Metropole Wolgograd prägt. Das Bauwerk wurde vom Bildhauer Jewgeni Wutschetitsch entworfen und bringt ein beachtliches Gewicht von 8.000 t auf die Waage. Gefertigt aus Beton und verstärkt durch ein innen liegendes Stahlgerüst, zeigt sich besonders im schwerttragenden Arm ein hohes Maß an konstruktiver Finesse, um den hohen Windlasten zu trotzen.

Die Gestaltung der Statue nimmt Bezug auf ein sowjetisches Propagandaplakat aus dem Jahr 1941, das eine mütterliche Figur in roter Kleidung mit einem mahnenden Gesichtsausdruck zeigt. Errichtet zum Gedenken an die Schlacht von Stalingrad, bildet sie ein zentrales Element des Mamajew-Hügel-Denkmalkomplexes. In Rodina-Mat‘ Zovet spiegeln sich sowohl historisches Gedenken als auch architektonische Größe wider. Als größte Statue einer Frau, die im Guinness Buch der Rekorde verzeichnet ist, hat sie sich zu einem bekannten Wahrzeichen in Wolgograd entwickelt.

Platz 9: Großer Buddha von Ling Shan (88 m)

Der Große Buddha von Ling Shan wurde im Jahr 1996 fertiggestellt und erreicht mit einer Höhe von 88 Metern den 9. Platz. Die Statue wurde aus 2.000 Schichten Bronze gefertigt, mit einer Stärke von jeweils 3 bis 4 Millimetern. Dadurch wiegt der glänzende Koloss insgesamt über 700 t. Unter der Veredelung verbirgt sich eine Struktur aus Stahl und Beton, die dem Bauwerk Stabilität verleiht.
Umgeben von der malerischen Schönheit des Lingshan-Berges und den angrenzenden grünen Drachen- und weißen Tigerbergen, steht die Statue auf einem 9 m hohen Lotossockel. Die rechte Hand der Statue ist gen Himmel gerichtet und soll dadurch Furchtlosigkeit symbolisieren, während die nach unten weisende linke Hand Wohltätigkeit und Schutz impliziert. Eine besondere Herausforderung zur Erhaltung des äußeren Erscheinungsbildes war die Reinigung der Anlage im Jahr 2012, bei der 25 Hochdruckreiniger über 3100 m² Stufenfläche von Ablagerungen befreiten, wobei ausschließlich Wasser ohne chemische Zusätze verwendet werden durfte.

Platz 8: Dai Kannon im Kita no Miyako Park (88 m)

Die Dai Kannon Statue, ein beeindruckendes Wahrzeichen im Kita no Miyako Park in Hokkaido, Japan, erhebt sich majestätisch mit einer Höhe von 88 Metern. Errichtet im Jahr 1989, stellt sie Avalokiteshvara dar, einen Bodhisattva, der im Mahayana-Buddhismus für sein tiefes Mitgefühl und sein Streben nach Erleuchtung zum Wohle aller Wesen verehrt wird. Das Bauwerk ist aber auch auf ingenieurtechnischer Ebene einen Blick wert. Der massive Stahlkern und die widerstandsfähige Betonhülle gewährleisten Langlebigkeit und Stabilität in einer von Erdbeben geprägten Region.
Architektonisch vereint die Dai Kannon traditionelle buddhistische Elemente mit einem modernen Designansatz. Im Inneren befinden sich 20 Stockwerke, die durch Treppen und Aufzüge miteinander verbunden sind. Den Besuchern wird dort nicht nur Interessantes aus Geschichte und Religion nähergebracht, das Bauwerk gewährt auch einen Panoramablick in die Umgebung. Bis zum Jahr 1999 war Platz 8 unserer Weltrangliste sogar per Monorail an ein umliegendes Hotel angebunden, das heute allerdings nicht mehr existiert.

Platz 7: The Great Buddha of Thailand / Phra Buddha Maha Nawamin (92 m)

Auf Rang 7 unseres Rankings steht der Große Buddha von Thailand, auch bekannt als Phra Buddha Maha Nawamin, eine beeindruckende Statue in Ang Thong, Thailand. Seit 2008 ragt sie mit einer Höhe von 92 Metern, inklusive des Sockels sogar 101 m, in den Himmel. Die aus Beton gefertigte und mit Goldfarbe überzogene Statue wiegt rund 5.500 t.

Das Monument wurde im Wat Muang Kloster errichtet und repräsentiert eine der größten sitzenden Buddha-Statuen der Welt. Die Bauarbeiten begannen im Jahr 1990 und dauerten fast zwei Jahrzehnte an, was die Komplexität und die Herausforderungen des Projekts unterstreicht. Die Struktur wurde dafür entwickelt, extremen Wetterbedingungen standzuhalten, insbesondere den häufigen Stürmen in der Region.

Der Große Buddha von Thailand ist nicht nur ein spirituelles Zentrum für Gläubige, sondern zieht auch Touristen aus aller Welt an. Die Statue steht symbolisch für Frieden und Erleuchtung und stellt dabei die thailändische Baukunst in den Mittelpunkt.

Platz 6: Qianshou Qianyan Guanyin von Weishan (99 m)

Die Qianshou Qianyan Guanyin Statue in Weishan, China, ist mit ihren 99 Metern Höhe die zweithöchste Statue Chinas und die sechsthöchste weltweit. Vollendet im Jahr 2009, befindet sich das kolossale Bauwerk im Miyin-Tempel in Ningxiang, Provinz Hunan. Die aus vergoldeter Bronze gefertigte Statue stellt eine Form von Guanyin dar, bekannt als Shiyimian Qianshou Guanyin (elfgesichtige tausendarmige Guanyin). Ihre Errichtung wurde durch die Regierung des Kreises Ningshan, lokale Geschäftsleute und religiöse Organisationen mit einem Budget von umgerechnet rund 30 Mio. € finanziert.

Der moderne Bronzeguss zeigt Guanyin mit zahlreichen Armen, eine Bodhisattva, die für Mitgefühl und Fürsorge in der buddhistischen Kunst steht. Das kunstvolle Bauwerk ist demnach nicht nur ein Zeugnis für die fortgeschrittenen Techniken im Metallguss, sondern auch ein bedeutendes Kulturgut und touristischer Anziehungspunkt.

Platz 5: Sendai Daikannon (100 m)

Die Sendai Daikannon, mit einer Höhe von 100 Metern die fünftgrößte Statue weltweit, thront majestätisch über der japansichen Stadt Sendai in der Präfektur Miyagi. Das gigantische Bauwerk wurde im Jahr 1991 fertiggestellt und stellt damals wie heute einen Meilenstein im Bauingenieurwesen und in der Materialwissenschaft dar. Die Struktur basiert auf einem Gerüst aus Stahl und Beton, das für seine Tragfähigkeit und Erdbebensicherheit bekannt ist, und den Gefahren und Umwelteinflüssen der seismisch aktiven Region trotzt.

Besonders hervorzuheben ist die äußere Hülle der Statue, gefertigt aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Dieses Material kombiniert Leichtigkeit mit hoher Belastbarkeit und ist besonders widerstandsfähig gegenüber Witterungseinflüssen wie UV-Strahlung, Regen und Temperaturschwankungen. Die Verwendung von GFK ermöglicht eine präzise Formgebung, was der Statue ihre detaillierte und ästhetische Ausstrahlung verleiht.
Auf technischer Ebene betrachtet kann sich das Innere der Statue ebenso sehen lassen. Ein komplexes System aus zehn Stockwerken ermöglicht den Besuchern, verschiedene Aspekte des Buddhismus zu entdecken.

Platz 4: Ushiku Daibutsu (100 m)

Auf dem stolzen Platz 4 unserer Rangliste platziert sich die Ushiku Daibutsu, eine der größten Bronzestatuen weltweit. In der japanischen Stadt Ushiku (Präfektur Ibaraki), Japan gelegen, stellt die Statue Amitabha Buddha dar und misst inklusive Sockel und Lotosplattform beeindruckende 120 m, wobei die Höhe der Statue 100 m beträgt. Diese monumentale Skulptur wurde 1993 eröffnet und erforderte für die Fertigstellung den Einsatz von 4.000 t Bronze, was eine für den Standort logistische und konstruktionstechnische Herausforderung bedeutete.

Die Bronzeteile mussten präzise gegossen und montiert werden, um die feinen Details darzustellen. Ein besonderes Augenmerk galt dabei stets der Erdbebensicherheit, was nicht nur in der Region, sondern für das gesamte Japan als bauliche Voraussetzung gilt. Die innere Struktur ist für Besucher zugänglich und musste sorgfältig geplant werden, um die Statik der gesamten Konstruktion nicht zu beeinträchtigen. Innenliegend existieren vier Stockwerke, in denen die Besucher, wie bei zahlreichen ähnlichen Statuen, über die Bedeutung des Buddhismus informiert werden.

Platz 3: Laykyun Sekkya (116 m)

Auf Platz 3 thront mit einer Höhe von 116 Metern (inkl. Sockel 129,2 m) die Laykyun Sekkya in Khatakan Taung, unweit von Mandalay in Myanmar. Diese imposante Struktur ist eine Hommage an Buddha Shakyamuni, den Begründer des Buddhismus. Der Errichtung des monumentalen Bauwerks begann 1996 und erstreckte sich bis zur feierlichen Eröffnung im Februar 2008. Die ausgedehnte Bauzeit resultierte hauptsächlich aus der Tatsache, dass das Projekt ausschließlich durch Spenden der einheimischen Bevölkerung finanziert wurde.

Die Laykyun Sekkya besticht durch ihre leuchtend gelbe Farbgebung, die im Buddhismus als Zeichen der Weisheit gilt. Innerhalb der Statue befinden sich 27 Stockwerke, die über einen speziellen Aufzug erreichbar sind. Neben der stehenden Buddhastatue gibt es auch eine liegende Buddhastatue, in der sich ein Tempel befindet. Der umliegende Garten ist mit etwa 9.000 Bodhi-Bäumen bestückt, die in der buddhistischen Lehre eine besondere Bedeutung besitzen, da Buddha unter einem solchen Baum die Erleuchtung erlangt haben soll.

Platz 2: Zhongyuan-Buddha / Spring Temple Buddha (128 m)

Der Spring Temple Buddha in Henan, China, ist mit einer Höhe von 128 Metern auf einem 20 m hohen Lotossockel und einem zusätzlichen 25 m hohen Gebäude eine der größten Statuen weltweit, mit einer Gesamthöhe von 153 Metern. Fertiggestellt im Jahr 2008, ragt diese beeindruckende Kupferstatue als zweithöchste Statue der Welt empor und stellt den Vairocana Buddha dar, eine zentrale Figur im Mahayana-Buddhismus, die das universelle oder kosmische Bewusstsein symbolisiert. Die Statue ist Teil des Fodushan Scenic Area, eines Komplexes, der sich durch mehrere buddhistische Tempel auszeichnet.
Mit einem geschätzten Kostenaufwand von rund 55 Mio. US-Dollar, wobei etwa ein Drittel speziell für die Statue selbst verwendet wurde, stellt der Spring Temple Buddha ein bedeutendes Projekt dar. Allein die Kupferverkleidung der Statue besteht aus über 1.100 Teilen und bringt ein Gewicht von etwa 1.000 t auf die Waage, während das Gesamtgewicht der Struktur, einschließlich des inneren Stahlgerüsts und anderer Materialien, noch deutlich höher liegt.
Der Name der Statue leitet sich von der nahe gelegenen Tianrui-Heißquelle ab, berühmt für ihr 60 °C heißes Wasser mit heilenden Eigenschaften. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Foquan-Tempel aus der Tang-Dynastie, Heimat der Glocke des Glücks, die 116 t wiegt und auf dem Drachenkopfgipfel steht.

Platz 1: Statue der Einheit / Statue of Unity (182 m)

Die Statue der Einheit, die sich mit einer beeindruckenden Höhe von 182 Metern über einen 58 m hohen Sockel erhebt, erreicht eine Gesamthöhe von 240 Metern. Sie steht in Gujarat, Indien, auf einer Halbinsel am Fluss Narmada nahe Rajpipla und ist eine monumentale Darstellung von Vallabhbhai Patel, einem führenden Akteur in der indischen Unabhängigkeitsbewegung und dem ersten stellvertretenden Premierminister Indiens.

Das Ingenieurbüro Larsen & Toubro realisierte das Projekt, welches 2016 fertiggestellt wurde, in nur dreieinhalb Jahren mit dem Einsatz von 250 Ingenieuren und 3.000 Arbeitern. Die Struktur der Statue besteht aus 2 Stahlbetonzylindern, umgeben von einem Stahlskelett, und ist mit 8 mm dicken Bronzeplatten bedeckt. Insgesamt wurden 1.700 t Bronze für das Innere und weitere 1.850 t für die Bronzeverkleidung benötigt, ergänzt durch 210.000 m³ Beton, 18.500 t Bewehrungsstahl und 6.500 t Baustahl.

Technisch ausgelegt, um Windgeschwindigkeiten von bis zu 220 km/h und Erdbeben bis zu einer Stärke von 6,5 zu widerstehen, verkörpert die Statue eine beeindruckende technische Leistung. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 30 Milliarden Indische Rupien (ca. 380 Mio. Euro), finanziert hauptsächlich durch den Bundesstaat Gujarat. Im Inneren bietet die Statue eine Aussichtsplattform in 153 Metern Höhe, von der aus Besucher einen weiten Blick über die umgebende Landschaft genießen können.

Ein Beitrag von:

  • Silvia Hühn

    Silvia Hühn ist freie Redakteurin mit technischem Fokus. Sie schreibt unter anderem über die Rekorde dieser Welt und verfasst Ratgeber.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.