WASP-142b 11.06.2015, 13:24 Uhr

15-jähriger Schüler entdeckt unbekannten Planeten

Während seines Praktikums machte der 15-jährige Tom Wagg eine unglaubliche Entdeckung: Der britische Schüler sah eine winzige Verdunklung im Licht eines Sterns und entdeckte so einen bislang unbekannten Planeten. Jetzt, zwei Jahre später, haben Wissenschaftler bestätigt, dass es sich bei Wasp-142b tatsächlich um eine Exoplaneten handelt.

Illustration des entdeckten Planeten Wasp-142b: Er ist tausend Lichtjahre von der Erde entfernt, hat die Größe des Jupiters und umkreist seinen Stern in nur zwei Tagen.

Illustration des entdeckten Planeten Wasp-142b: Er ist tausend Lichtjahre von der Erde entfernt, hat die Größe des Jupiters und umkreist seinen Stern in nur zwei Tagen.

Foto: Keele Observatory

„Ich bin hocherfreut, einen neuen Planeten gefunden zu haben, und sehr beeindruckt, dass man sie auch so weit entfernt noch entdecken kann“, erzählt der britische Schüler Tom Wagg begeistert. Während seines einwöchigen Praktikums an der Keele-Universität in Großbritannien entdeckte der damals 15-Jährige den Planeten Wasp-142b, der einen tausend Lichtjahre entfernten Stern umkreist. Zwei Jahre haben Wissenschaftler allerdings noch gebraucht, bevor sie die Existenz des Planeten jetzt bestätigen konnten.

Wasp-Software spürt neue Planeten auf

Im Rahmen des Projekts Wide Angel Search for Planets (Wasp) suchen Wissenschaftler der Keele-Universität den Nachthimmel ab. Mit Hilfe einer Software analysieren sie Bilder, auf denen Millionen Sterne zu sehen sind. Sie achten dabei besonders auf ihre Helligkeit. Das Licht eines Sterns wird für eine kurze Zeit nämlich dunkler, sobald ein Exoplanet seine Bahn kreuzt.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur Planung (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr-Firmenlogo
Ingenieur/Ingenieurin (m/w/d) Informatik/Elektrotechnik Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Mannheim Zum Job 
Wirtgen GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur im Bereich Kaltrecycling (m/w/d) Wirtgen GmbH
Windhagen Zum Job 
LTS Lohmann Therapie-Systeme AG-Firmenlogo
Leiter Haustechnik (m/w/d) LTS Lohmann Therapie-Systeme AG
Andernach Zum Job 
NORD-MICRO GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace-Firmenlogo
Service Ingenieur - Fans (m/w/d) NORD-MICRO GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace
Frankfurt am Main Zum Job 
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr-Firmenlogo
Ingenieurin/Ingenieur (m/w/d) mit Master Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Mannheim Zum Job 
Stuttgart Netze GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Bauprojekte Gashochdruck (w/m/d) Stuttgart Netze GmbH
Stuttgart Zum Job 
GOLDBECK West GmbH-Firmenlogo
Bauleiter (m/w/d) Elektrotechnik / Versorgungstechnik im Rhein-Ruhr-Gebiet GOLDBECK West GmbH
verschiedene Standorte Zum Job 
GOLDBECK West GmbH-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Elektrotechnik / Versorgungstechnik im Rhein-Ruhr-Gebiet GOLDBECK West GmbH
verschiedene Standorte Zum Job 
Cesra Arzneimittel GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Mechatroniker / Elektroniker / Industriemechaniker (w/m/d) - Betriebstechnik Cesra Arzneimittel GmbH & Co. KG
Baden-Baden Zum Job 
Stadtwerke Tübingen GmbH-Firmenlogo
Meister der Elektrotechnik (m/w/d) als Bauaufsicht und Netzführung Stadtwerke Tübingen GmbH
Tübingen Zum Job 
Knauf Unternehmensgruppe-Firmenlogo
Projektingenieur Werksplanung Mechanik (m/w/d) Knauf Unternehmensgruppe
Iphofen Zum Job 
Stadtwerke Tübingen GmbH-Firmenlogo
Elektromonteure (m/w/d) Stadtwerke Tübingen GmbH
Tübingen Zum Job 
Stadtwerke Tübingen GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Netzleitwarte Stadtwerke Tübingen GmbH
Tübingen Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Planungsingenieur (w/m/d) Straßenbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Max-Planck-Institut für Kernphysik-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) als Leitung der Betriebstechnik Max-Planck-Institut für Kernphysik
Heidelberg Zum Job 
ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH-Firmenlogo
Softwareentwickler und Softwaretester im Bereich virtuelle Simulation (gn) ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH
Fürstenfeldbruck Zum Job 
ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH-Firmenlogo
Expert Systems Engineering Drohnenabwehr (gn) ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH
Fürstenfeldbruck Zum Job 
ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH-Firmenlogo
Senior Softwareentwickler Missionsautomatisierung für FCAS (gn) ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH
Berlin, Fürstenfeldbruck, Koblenz Zum Job 
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Ingenieur*in Betriebsleiterbüro (m/w/d) Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Tom Wagg vor dem Observatorium der Keele-Universität: Der heute 17-jährige Schüler hat den Exoplaneten vor zwei Jahren während eines Praktikums entdeckt.

Tom Wagg vor dem Observatorium der Keele-Universität: Der heute 17-jährige Schüler hat den Exoplaneten vor zwei Jahren während eines Praktikums entdeckt.

Quelle: Keele Observatory

Tom Wagg ist sehr an Wissenschaft interessiert, daher war es ein Leichtes, ihn für das Wasp-Projekt zu begeistern. Er hilft jetzt dabei, einen Namen für den Exoplaneten zu finden. Der heute 17-Jährige will dann später an der Keele-Universität Physik studieren.

Suche nach einer zweiten Erde

Bei Wasp-142b handelt es sich bereits um die 142 Entdeckung mit dieser Software. Der neue Planet hat die Größe des Jupiters. Er befindet sich etwa 1000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Um seinen Stern zu umrunden, benötigt er nur zwei Tage. Die Erde hingegen braucht 365 Tage.

Bisher wurden schon 1000 Planeten außerhalb unseres Sonnensystems von Astronomen gefunden. Das wohl größte Ziel ist es, einen erdähnlichen Planeten zu finden.

 

Ein Beitrag von:

  • Petra Funk

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.