Leistungsfähigere Tablets 28.08.2023, 16:54 Uhr

Neue iPad Pros 2024: Apple plant mit OLED und M3-Chip

2024 soll es so weit sein: Apple will im nächsten Jahr wohl die neue Generation der iPad Pros auf den Markt bringen. Der immer bestens informierte Bloomberg-Reporter Mark Gurmann hat nun erste Details veröffentlicht. Die neuen Tablets sollen eine bessere Bildqualität bekommen und leistungsfähiger werden.  

Frau sitzt am Tisch mit iPad Pro von Apple

Das neue Apple iPad Pro soll 2024 auf den Markt kommen und sich noch besser zum Arbeiten eignen.

Foto: Apple

Wenn es um Insider-Informationen rund um Apple und die neuen Produkte geht, die demnächst auf den Markt kommen sollen, gibt es kaum jemanden, der sich besser auskennt als Mark Gurmann. Der Bloomberg-Reporter gehört immer zu den ersten Journalisten, die frühzeitig meist sehr gesicherte Informationen erhalten. In diesem Fall geht es um die nächste Generation des iPad Pro. Dieses Tablet gibt es seit 2015, 2018 hatte der Hersteller ein größeres Update herausgebracht und 2021 die Geräte dann auch mit den leistungsfähigen Prozessoren der M-Serie bestückt, die man auch in den Macbooks findet.

Kommen die neuen Apple iMacs mit M3-Chip schon im Herbst?

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
RHEINMETALL AG-Firmenlogo
Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d) RHEINMETALL AG
deutschlandweit Zum Job 
MB Global Engineering GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Projektleiter Elektrotechnik (m/w/d) MB Global Engineering GmbH & Co. KG
Darmstadt Zum Job 
Nitto Advanced Film Gronau GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) im Bereich Maschinen- und Anlagentechnik Nitto Advanced Film Gronau GmbH
Städtische Wohnungsgesellschaft Eisenach mbH-Firmenlogo
Bauingenieur Hochbau / Architekt (m/w/d) Städtische Wohnungsgesellschaft Eisenach mbH
Eisenach Zum Job 
Dorsch Gruppe-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Tragwerksplanung mit Perspektive auf Fachbereichsleitung Dorsch Gruppe
Wiesbaden Zum Job 
IT-Consult Halle GmbH-Firmenlogo
Trainee SAP HCM / Personalwirtschaft (m/w/d) IT-Consult Halle GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Südbayern-Firmenlogo
Projektingenieur für Brückenbau / Tunnelbau / Ingenieurbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Südbayern
München Zum Job 
Regierungspräsidium Freiburg-Firmenlogo
Bachelor / Dipl. Ing. (FH) (w/m/d) der Fachrichtung Wasserwirtschaft, Umwelt, Landespflege oder vergleichbar Regierungspräsidium Freiburg
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Clariant SE-Firmenlogo
Techniker* für Automatisierungstechnik Clariant SE
Oberhausen Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieurin oder Bauingenieur in der Schlichtungsstelle (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hannover Zum Job 
Big Dutchman International GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker / Meister (m/w/d) Big Dutchman International GmbH
BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Entwickler / Konstrukteur für die Verdichterentwicklung (m/w/x) BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG
Großenhain Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Ingenieur Verfahrenstechnik / Prozessingenieur (m/w/d) Griesemann Gruppe
Wesseling, Köln Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Fachingenieur Netzbetrieb Strom (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
Hamburger Wasser-Firmenlogo
Ingenieur/Referent (m/w/d) Vergabe Ingenieur-/ Bauleistungen Hamburger Wasser
Hamburg Zum Job 
Möller Medical GmbH-Firmenlogo
Industrial Engineer (m/w/d) Möller Medical GmbH
RWE Technology International GmbH-Firmenlogo
Projektmanager (m/w/d) Anlagenrückbau RWE Technology International GmbH
MÜNZING CHEMIE GmbH-Firmenlogo
Prozessoptimierer (m/w/d) für die chemische Industrie MÜNZING CHEMIE GmbH
Elsteraue Zum Job 
über ifp | Executive Search. Management Diagnostik.-Firmenlogo
COO (m/w/d) über ifp | Executive Search. Management Diagnostik.
Norddeutschland Zum Job 
JOSEPH VÖGELE AG-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik Hardwareentwicklung/Elektrokonstruktion JOSEPH VÖGELE AG
Ludwigshafen am Rhein Zum Job 

Genau für dieses Tablet, das iPad Pro, soll Apple nun ein großes Update planen. 2024 sei es so weit, so die Informationen des Reporters. Der Hersteller plane wohl weiterhin mit zwei Modellen dieses Gerätes in verschiedenen Größen. Das kleinere bleibe vermutlich bei der Größe von 11 Zoll, das ehemals 12,9 Zoll größere iPad Pro soll auf 13 Zoll vergrößert werden.

Apple setzt wohl auf OLED für das neue iPad Pro

Hervorstechen soll das neue iPad Pro aber nicht nur durch leicht veränderte Größen, sondern vor allem durch neue technische Raffinessen. Apple setze bei der Beleuchtung der Bildschirme wohl auf die OLED-Technologie. OLED steht für „Organic Light Emitting Diode“. Das Besondere sind also die organischen Dioden, die noch einmal deutlich brillantere Bilder ermöglichen. Sie leuchten heller und bilden ein wirklich tiefes Schwarz ab. Diese besonders ausgeprägten Kontraste ermöglichen ein schärferes Sehen. Darüber hinaus ist keine weitere Hintergrund-Beleuchtung notwendig, denn OLEDs emittieren ihr eigenes Licht. Fachleute sind sich einig, dass mit dieser Technologie ein lebendigeres Bild möglich ist, also ähnlich einem Bild, welches das menschliche Auge tatsächlich einfangen kann.

iPad Pros aus 2018
Die neuen iPad Pros sollen mit OLED-Technik und M3-Chips auf den Markt kommen.

Foto: Apple

Apple iPad Pro von der Seite mit Magic Keyboard
Auch die neuen Apple iPad Pros sollen sich mit einem Magic Keyboard kombinieren lassen.

Foto: Apple

Bildschirm des iPad Pros mit sehr guter Bildqualität
Dank der OLED-Technik soll die Bildqualität sich bei den neuen iPad Pros nochmals deutlich verbessern.

Foto: Apple

Die aktuelle iPad-Pro-Generation ist mit Mini-LED-Technik ausgestattet, beziehungsweise mit älterer LED-Technologie. Nutzerinnen und Nutzer dieser Geräte werden also beim Umstieg auf die neuen im nächsten Jahr voraussichtlich einen deutlichen Unterschied hinsichtlich der Farbbrillanz und der Beleuchtung des Displays feststellen.

Mehr Geschwindigkeit für die neuen Apple iPad Pros

Seit einiger Zeit setzt Apple auf eigene Chips für die Geräte, die sogenannten M-Chips. Davon ist aktuell die dritte Version in Arbeit, also M3. Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass die neuen Prozessoren in diesem Jahr in den ersten Macbooks und voraussichtlich auch in einem iMac eingebaut werden. Das Besondere an dieser neuen Generation: Nach Angaben des Herstellers fußt sie auf einer Drei-Nanometer-Architektur. Das mache sie energieeffizienter und performanter, also deutlich leistungsfähiger. Die vorherigen Serien, M1 und M2, sind noch sogenannte Fünf-Nanometer-Prozessoren.

Wie der Bloomberg-Reporter erfahren haben will, verändert Apple nicht nur einiges in Sachen Bildqualität und Leistung, sondern bietet auch Neuerungen beim Zubehör. Man könne von einem neuen Magic Keyboard ausgehen. Das beinhalte vor allem ein vergrößertes Trackpad und sorge dafür, dass rein optisch das iPad Pro noch näher an ein kleines Macbook heranrücke. Zudem war das derzeit kleine Trackpad des aktuellen Magic Keyboards scheinbar immer wieder Anlass für Kritik. Es war 2020 herausgekommen.

Weitere Wünsche an das neue Apple iPad Pro

Nutzerinnen und Nutzer haben noch weitere Wünsche, die Apple mit dem neuen iPad Pro ihrer Ansicht nach verbessern sollte: Dazu zählt zum Beispiel auch die Position der Face-ID-Kamera und der Webcams. Bei den aktuellen Geräten befinden sie sich auf der kurzen Seite, sodass man das Tablet also praktisch nur im Hochformat für die Videotelefonie nutzen kann. Beim iPad 10 ist sie bereits auf der langen Seite angebracht worden. Das sei auch für die neuen iPad Pros sinnvoll, da sich das Tablet dann noch besser als Ersatz für ein Notebook nutzen lasse – vor allem in Kombination mit einem Keyboard.

2024 werden die neuen iPad Pros erwartet. Bis dahin stehen noch weitere Neuheiten an: Mitte September die Vorstellung des iPhone 15 und 15 Pro. Auch eine neue Apple-Watch-Generation wird vermutet. Im Herbst sollen dann die neuen Macbooks mit M3-Chips auf den Markt kommen.

Mehr zum Thema Apple:

Ein Beitrag von:

  • Nina Draese

    Nina Draese hat unter anderem für die dpa gearbeitet, die Presseabteilung von BMW, für die Autozeitung und den MAV-Verlag. Sie ist selbstständige Journalistin und gehört zum Team von Content Qualitäten. Ihre Themen: Automobil, Energie, Klima, KI, Technik, Umwelt.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.