Master

Foto: panthermedia.net/prometeus

Ein Masterstudium ist für viele die Grundlage einer erfolgreichen Karriere und findet deswegen direkt nach dem Bachelor statt. Andere erweitern ihre Kompetenzen nach einem erfolgten Berufseinstieg mit einem späteren Master. Ganz egal, welcher Weg gewählt wird, nachfolgend bieten wir einen Überblick über Masterstudiengänge und erklären zuerst, was ein entsprechender Studiengang ist.

Was ist ein Masterstudiengang?

Im Rahmen des Bologna-Reform wird das Studieren in den einzelnen EU-Ländern vereinheitlicht. Dadurch entstehen aufeinander aufbauende Bachelor- und Masterstudiengänge. Beim Master handelt es sich um den zweiten akademischen Grad. Anders als im Bachelor geht es darum, das wissenschaftliche Arbeiten zu vertiefen. Schließlich sind die Grundlagen bereits geschaffen. Was Bachelor und Master sonst noch unterscheidet, klären wir im folgenden Abschnitt.

Unterschied zwischen Bachelor und Master

Wie bereits erwähnt, liefert der Bachelorstudiengang die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens und bringt die Grundvorbereitung auf die praktische Arbeit im beruflichen Alltag mit. Deswegen ist dieses Grundstudium auch umfangreicher als das Masterstudium, welches nur zwei bis vier Semester dauert. Ein Master kann an einen vorhergehenden Bachelor anschließen oder der Erschließung eines neuen Wissensgebietes dienen. Ob sich ein Master lohnt, hängt von den eigenen (beruflichen) Wünschen ab.

Wozu ein Masterstudium?

Für ein Masterstudium spricht bei vielen schlicht das Interesse am eigenen Studienfach. Mit einem konsekutiven Master bietet sich die Möglichkeit, das Wissen auf einem neuen Gebiet zu vertiefen. Neben dem eigenen Interesse spielt jedoch auch der eigene Berufswunsch eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für ein Masterstudium. Eine Karriere in der Wissenschaft beispielsweise setzt zwingend ein Masterstudium voraus. Im Medienbereich ist ein Bachelor hingegen meist ausreichend, da die Berufserfahrung in diesem Bereich mehr Gewicht hat als ein Studium. Jenen, die sich aus den oben genannten oder anderen Gründen für einen Master entscheiden, geben wir einige Tipps an die Hand, wie sich ein entsprechendes Studium finden lässt.

Ein Masterstudium finden

Ein Masterstudium zu finden, hängt von ganz unterschiedlichen Faktoren ab. So steht zuerst die Entscheidung an, ob das neue Studium direkt auf den Bachelor folgt oder vorher eine Weile gearbeitet wird. Außerdem wählen viele Studierende einen Studiengang im (europäischen) Ausland. Fällt die Wahl auf einen Auslandsaufenthalt, sollten entsprechende Vorbereitungen getroffen werden. Hinzu kommt natürlich die eigentliche Suche nach einem passenden Studiengang. Diese kann über Google erfolgen alternativ bieten Hochschulen ein eigenes Angebot samt Suche an. Interessierte sollten alle Angebote zur Suche und Recherche nutzen, um den passenden Studiengang zu finden. Davor stellt sich allerdings die Frage, welcher Studiengang überhaupt passt.

Welches Masterstudium passt zu mir

Um diese Frage zu beantworten, sollte das Bachelorstudium betrachtet und analysiert werden. Dabei gilt es herauszufinden welche Bestandteile des bisherigen Studiums besser und weniger gut gefallen haben. Danach lässt sich bereits eine grobe Richtung für den Master ableiten. Wird eine bestimmte Karriere angestrebt, ist der passende Master einfacher zu finden. Zuletzt kann auch die Zeit ein entscheidender Faktor bei der Wahl des Masterstudiums sein. Soll das Studium den schnellen Berufsstart sichern oder der Fokus auf Forschung und Wissenschaft liegen? Je nachdem kann ein Studiengang gewählt werden, indem mehr Zeit in die Forschung und eine Karriere an der Hochschule investiert werden kann. Eine Alternative zum getrennten Studieren und Arbeiten ist ein berufsbegleitendes Masterstudium, welches wir nachfolgend vorstellen.

Was ist ein berufsbegleitendes Masterstudium

Ein berufsbegleitender Master ist die richtige Wahl für alle, die sich eine finanzielle Unabhängigkeit während des Studiums erhalten möchten. Mit dem berufsbegleitenden Master lassen sich Karriere und Studium verbinden, um die finanzielle Unabhängigkeit zu sichern. Hier entscheidet aber das Angebot der Hochschule, die entsprechende Studiengänge anbieten muss. Die entsprechenden Studiengänge finden in Teilzeit statt, um sich mit dem Berufsleben vereinen zu lassen. Dabei gibt es unterschiedliche Modelle.

Zeitmodelle des berufsbegleitenden Masters

In Zeiten des Social Distancing bietet sich das Modell des Fernstudiums an. Hierbei ist allerdings eine große Eigenverantwortung erforderlich, da die Zeit zum Studieren selbst eingeteilt werden muss. Präsenz ist bei einem Fernstudium nur zum Ablegen der Prüfungen erforderlich. Eine Alternative ist das Studium in Blöcken. Hierbei bekommt der Arbeitnehmer für die Studienzeiten im Block frei und kann sich so jeweils auf die Arbeit und das Studium konzentrieren. Fern- und Blockstudium können für mehr Flexibilität auch kombiniert werden. Alternativ kann das Studium abends oder am Wochenende stattfinden. Allen Formen des berufsbegleitenden Masters ist eines gemein: sie bringen eine doppelte Arbeitsbelastung mit sich, die bei der Wahl eines entsprechenden Studiums bedacht werden sollte. Neben den normalen Masterstudiengängen steht auch der MBA (Master of Business Administration) zur Verfügung.

MBA – auf dem Weg zur Führungskraft

Es handelt sich um einen Masterstudiengang, der den Weg zu einer Stelle als Führungskraft ebnet. Primär richtet sich der MBA an Studierende, die beispielsweise aus dem naturwissenschaftlichen Bereich kommen. Diesen sollen in kurzer Zeit wichtige BWL-Kenntnisse vermittelt werden, um auf die zukünftige Karriere vorzubereiten. Studierende die bereits ein BWL-Studium absolviert haben, können ebenfalls vom hier vermittelten Wissen profitieren. Ganz egal, für welchen berufsbegleitenden Master sich Studenten entscheiden, es kommen zusätzliche Kosten auf sie zu. Bei privaten Hochschulen können diese 10.000 Euro und mehr im Jahr sein. Übrigens: Arbeitgeber sind nicht verpflichtet, diese Weiterbildungsmaßnahme zu bezahlen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.