SAFETY TRUCK 17.06.2015, 12:39 Uhr

Sicheres Überholen: Samsungs Lkw überträgt Verkehr auf Rückfront

Wer einen Lkw auf einer Landstraße überholen will, der wünscht sich nichts mehr, als den entgegenkommenden Verkehr zu sehen. Samsung hat nun eine Lösung entwickelt: Eine Frontkamera überträgt das Verkehrsgeschehen auf die Rückfront des Lkw. 

Samsungs Safety Truck verfügt über ein Display, das den Blick auf den Verkehr vor dem Lkw ermöglicht. Dadurch weiß der Hintermann, ob er überholen kann.

Samsungs Safety Truck verfügt über ein Display, das den Blick auf den Verkehr vor dem Lkw ermöglicht. Dadurch weiß der Hintermann, ob er überholen kann.

Foto: Samsung Argentinien

Aktuell ist ein Autofahrer froh, wenn der vor ihm fahrende Lkw- oder Traktorfahrer ein Zeichen mit dem rechten Blinker setzt, um zu signalisieren, dass der Hintermann überholen kann. Doch das Rechtsblinken versteht längst nicht jeder. Und das Signal kann fehlgedeutet werden.

Der Gegenverkehr wird erkennbar

Der südkoreanische Elektronik-Konzern hat jetzt in Argentinien ein System vorgestellt, das dem Fahrer, der hinter einem Lkw herzuckelt, genau das zeigt, was der Fahrer des Lastwagens sieht. Eine Frontkamera nimmt das Bild auf. In Echtzeit erscheint es auf der Heckfläche des Lkw. Der Pkw-Fahrer sieht damit den Gegenverkehr, der normalerweise vom wuchtigen 40-Tonner verdeckt wird. Der „Samsung Safety Truck“, wie die Südkoreaner ihre Entwicklung nennen, wird praktisch durchsichtig.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Excellence AG-Firmenlogo
GreenTech Engineer (m/wd) Elektrotechnik Excellence AG
Großraum Essen Zum Job 
RICHARD WOLF GmbH-Firmenlogo
Konstrukteur (m/w/d) für medizinische Instrumente und Endoskope RICHARD WOLF GmbH
Knittlingen Zum Job 
Excellence AG-Firmenlogo
GreenTech Engineer (m/wd) Automatisierung Excellence AG
deutschlandweit Zum Job 
Excellence AG-Firmenlogo
GreenTech Engineer (m/wd) Verfahrenstechnik Excellence AG
deutschlandweit Zum Job 
Excellence AG-Firmenlogo
GreenTech Engineer (m/wd) Bauingenieurwesen Excellence AG
deutschlandweit Zum Job 
Max Wild GmbH-Firmenlogo
Bauleiter (m/w/d) Großprojekte Bereich Umspannwerke Max Wild GmbH
Berkheim Zum Job 
Max Wild GmbH-Firmenlogo
Bauleiter (m/w/d) Heavy Move Max Wild GmbH
Heidelberg Zum Job 
Excellence AG-Firmenlogo
GreenTech Engineer (m/w/d) Embedded Software Excellence AG
deutschlandweit Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) für Planung und Entwurf von Ingenieurbauwerken Die Autobahn GmbH des Bundes
Halle (Saale) Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Statiker & Prüfingenieur (w/m/d) für Ingenieurbauwerke im Straßenbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Halle (Saale) Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in / Wirtschaftsjurist*in (m/w/d) für Contract & Claimsmanagement in Immobilienprojekten THOST Projektmanagement GmbH
Pforzheim Zum Job 
EF Holding GmbH-Firmenlogo
Betriebsleiter (m/w/d) Stahlwerk EF Holding GmbH
Salzgitter Zum Job 
Hillenbrand-Firmenlogo
Elektrotechnikingenieur Hardwarekonstruktion (m/w/d) Hillenbrand
Weingarten Zum Job 
Hillenbrand-Firmenlogo
Inbetriebnahmeingenieur/-techniker (m/w/d) Verfahrenstechnik Hillenbrand
Stuttgart Zum Job 
Hillenbrand-Firmenlogo
Projektingenieur Forschung & Entwicklung (m/w/d) Hillenbrand
Weingarten Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektleiter/in Bau und Erhaltung im Bereich Ingenieurbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Freiburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur/in konstruktiver Ingenieurbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Stuttgart Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektleiter/in (w/m/d) Straßenbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Freiburg Zum Job 
SWM GmbH-Firmenlogo
Senior Projektmanager*in Programme in der Mobilität (m/w/d) SWM GmbH
München Zum Job 
atmosfair-Firmenlogo
Business Developer / Negativ-Emissionen / technische CO2-Speicherung (m/w/d) atmosfair
Das Display auf der Rückfront des Lkw ist mit einer Frontkamera verbunden, die zeitgleich den Verkehr vor dem Laster auf das Display überträgt.

Das Display auf der Rückfront des Lkw ist mit einer Frontkamera verbunden, die zeitgleich den Verkehr vor dem Laster auf das Display überträgt.

Quelle: Samsung Argentinien

Eine Erfindung, die die Sicherheit gerade bei Überholvorgängen erheblich verbessern könnte. Das Statistische Bundesamt hat 2013 auf Landstraßen 1934 Verkehrstote gezählt. Fast 10 % aller Unfälle, die auf diesen Straßen passierten, ereigneten sich beim Überholen. „Bei jedem vierten Überholunfall auf der Landstraße war die Lage so unübersichtlich, dass das Überholen wie russisches Roulette war“, fasst der Unfallexperte Siegfried Brockmann die Ergebnisse einer Studie der Versicherer zu Überholunfällen auf Landstraßen zusammen, die im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde.

Vor allem junge Männer sind in Gefahr

86 % der durch Leichtsinn Verunglückten sind Männer, so die Studie. Etwa jeder zweite verunglückte Mann ist jünger als 30 Jahre. 28 % der Unfallverursacher überholten laut Studie trotz Gegenverkehr, 26 % trotz unklarer Verkehrslage und 26 % ignorierten ein Überholverbot. Besonders gefährlich sind Kuppen und Senken, die Gegenverkehr verschwinden lassen, vom Überholwilligen aber nicht als solche erkannt werden, weil etwa die Erfahrung fehlt.

Überholen eines Samsung Safety Trucks bei Nacht: Auch bei Dunkelheit liefert das Display brauchbare Informationen.

Überholen eines Samsung Safety Trucks bei Nacht: Auch bei Dunkelheit liefert das Display brauchbare Informationen.

Quelle: Samsung Argentinien

Zumindest ein Teil der Unfälle ließe sich durch den transparenten Lkw verhindern, jedenfalls dann, wenn Autofahrer sich an den Blick durch den Koloss gewöhnt haben. Dass es künftig nennenswert viele Safety Trucks gibt, darf allerdings bezweifelt werden. Wegen des harten Konkurrenzkampfes sind Spediteure wenig geneigt, zusätzliche Kosten zu übernehmen. Außerdem ist nicht sicher, wie die Zulassungsbehörden einen solchen Monitor am Heck einstufen. Möglicherweise müsste es eine gesetzliche Regelung für transparente Lkw geben.

Ein Beitrag von:

  • Wolfgang Kempkens

    Wolfgang Kempkens studierte an der RWTH Aachen Elektrotechnik und schloss mit dem Diplom ab. Er arbeitete bei einer Tageszeitung und einem Magazin, ehe er sich als freier Journalist etablierte. Er beschäftigt sich vor allem mit Umwelt-, Energie- und Technikthemen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.