Verkehrslage checken 20.07.2021, 09:42 Uhr

Das kann die neue Autobahn-App

Über das Smartphone Live-Bilder von der Autobahn sehen und Staus rechtzeitig umfahren – das verspricht die neue Autobahn-App des Bundes. Wir verraten, was die App kann.

Autobahn

Alle Services auf einen Blick verspricht die Autobahn-App des Bundes.

Foto: Screenshot App Autobahn GmbH des Bundes.

Foto: PantherMedia / monticello

Wenn man auf der Autobahn vor sich viele rote Rücklichter sieht, ist klar: Ab jetzt wird gestanden. Wäre der Stau vorher bekannt gewesen, wäre ein Umfahren über eine Landstraße möglich gewesen. Für eine optimierte Staumeldung launcht der Bund eine Autobahn-App.

Laut ADAC Verkehrsdaten bildeten sich 2020 auf Deutschlands Autobahnen 513.500 Staus. Das sind 28 Prozent weniger als 2019. Nur ein Fünftel nutzt Staumelder-Anwendungen. Das soll sich mit der neuen Autobahn-App ändern. 91 Prozent der Fahrerinnen und Fahrer informieren sich per Radio über Staus auf ihren Strecken.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Hochschule Esslingen-Firmenlogo
Professor:in für das Lehrgebiet "Konstruktion" Hochschule Esslingen
Göppingen, Esslingen Zum Job 
Safran Data Systems GmbH-Firmenlogo
Testingenieur / Certified Tester (m/w/d) Safran Data Systems GmbH
Bergisch Gladbach Zum Job 
Fraunhofer-Gesellschaft e.V.-Firmenlogo
Sachgebietsleiter*in Technisches Gebäudemanagement - Betrieb, Wartung & Weiterentwicklung Fraunhofer-Gesellschaft e.V.
München Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Commissioning Manager Control, Field and Automation Engineering (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Hochschule Esslingen-Firmenlogo
Professor:in für das Lehrgebiet "Elektrotechnik und Elektrische Energieversorgung" Hochschule Esslingen
Göppingen, Esslingen Zum Job 
Rhein-Sieg Netz GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Netzbetrieb Rhein-Sieg Netz GmbH
Siegburg Zum Job 
Röhm GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Automatisierungstechnik / EMSR Röhm GmbH
Wesseling Zum Job 
Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieurinnen / Bauingenieure (m/w/d) Fachrichtung konstruktiver Ingenieurbau Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes
Brunsbüttel, Rendsburg Zum Job 
BMI Deutschland GmbH-Firmenlogo
Sicherheitsfachkraft / Fachkraft für Arbeitssicherheit (m/w/d) BMI Deutschland GmbH
Dülmen Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Inbetriebsetzungsleiter*in für Verfahrenstechnik (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
Fachhochschule Dortmund-Firmenlogo
Vertretungsprofessur "Produktions- und Qualitätsmanagement"; Fachbereich Maschinenbau Fachhochschule Dortmund
Dortmund Zum Job 
BMI Deutschland GmbH-Firmenlogo
Sicherheitsfachkraft / Fachkraft für Arbeitssicherheit (m/w/d) BMI Deutschland GmbH
Dülmen, Heyrothsberge Zum Job 
Herrenknecht AG-Firmenlogo
Technischer Redakteur (m/w/d) Herrenknecht AG
Schwanau Zum Job 
Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieurin /Bauingenieur (m/w/d) Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes
Brunsbüttel Zum Job 
ONTRAS-Firmenlogo
Spezialist Strategische Technologie (m/w/d) ONTRAS
Leipzig Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Techniker als Fachexperte für Vertragsmanagement, Ausschreibung, Vergabe & Abrechnung (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Krailling bei München Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO-Firmenlogo
Wissenschaftliche*r Referent*in der Institutsleiterin Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Stuttgart Zum Job 
FH Münster-Firmenlogo
Professur für "Strömungstechnik" im Fachbereich Maschinenbau FH Münster
Münster Zum Job 
Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Professorin / Professor (m/w/d) für Applied Embedded Computing Technische Hochschule Rosenheim
Rosenheim Zum Job 
FUNKE Wärmeaustauscher Apparatebau GmbH-Firmenlogo
Verfahrensingenieur (m/w/d) im technischen Vertrieb Rohrbündelwärmeaustauscher FUNKE Wärmeaustauscher Apparatebau GmbH
Gronau (Leine) Zum Job 

Tempolimit: Was sich jetzt auf deutschen Autobahnen ändert

Ob Elbtunnel oder Kamener Kreuz: Diese Autobahnabschnitte schaffen es regelmäßig in die Stauschau der Radiosender. Die neue App des Bundes soll zuverlässig vor Baustellen und Staus warnen. Bislang nutzen nur 19 Prozent der Auto-, Motorrad- oder Wohnmobilfahrerinnen und -fahrer entsprechende Smartphone-Programme, so eine Erhebung des Digitalverbands Bitkom. 65 Prozent setzen auf klassische Navigations-Apps wie Google Maps. Die neue Autobahn-App soll eine Ergänzung zu diesen Services sein. Doch exklusive Daten soll die Anwendung bereithalten.

Tempolimit reicht nicht zur Mobilitätswende: „CO2-Preis ist deutlich zu niedrig angesetzt“

Autobahn-App streamt Verkehrslage

Über die App sollen Nutzer zahlreiche Mehrwerte erhalten. Darunter „exklusive Inhalte“, die über Webcams entlang der Autobahnen geliefert werden. Fahrerinnen und Fahrer erhalten so ein Bild der Verkehrslage aufs Handy. Außerdem werden Verkehrs- und Infrastrukturinformationen sowie weitere Daten rund um die Autobahnen erstmalig gebündelt in einer Anwendung geliefert.

Baustellen und Unfallstellen verursachen Staus. Die App soll Umleitungen anzeigen und informieren, wenn sich eine Unfallstelle wieder aufgelöst hat. Die Autobahngesellschaft komme als erste an die entsprechenden Informationen – früher als Google Maps, so Strategiechef Albrecht Klein.

In einem Update werden in Schritt zwei Informationen zu Reiserouten ausgespielt. Autofahrer können sich Wochen vor einer Reise darüber informieren, wo es auf einer bestimmten Strecke Baustellen gibt und wann welche geplant sind.

Ladesäule für das Elektroauto finden

Nicht nur Staus werden angezeigt, sondern auch Standorte für Ladesäulen. Rast- und Parkplätze werden mit der Art der Ladesäule markiert. Lkw-Fahrern finden über die Autobahn-App eine Dusche oder den nächsten WLAN-Spot.

Kosten- und werbefrei sei die neue App. Ab heute kann die Weiterentwicklung der Informationsapp „Meine Autobahn“ für die Betriebssysteme iOS und Android heruntergeladen werden.

Checkliste: So planen Sie die Ladestation für Ihr Elektroauto

Seit Anfang 2021 ist der Bund für den Erhalt und Ausbau der Autobahnen zuständig. Ziel der Großreform: Zügiger bauen und weniger Staus. Es besteht ein hoher Sanierungsbedarf bei Straßen und Brücken. Die neuen Autobahngesellschaft stand immer wieder in der Kritik, unter anderem weil es Verzögerungen bei IT-Systemen gab.

Bitkom hat für seine Erhebung über 1.000 Personen in Deutschland ab 16 Jahren, darunter fast 800 Menschen, die mit Auto, Motorrad oder Wohnmobil unterwegs sind, befragt.

Ein Beitrag von:

  • Sarah Janczura

    Sarah Janczura

    Sarah Janczura schreibt zu den Themen Technik, Forschung und Karriere. Nach einem Volontariat mit dem Schwerpunkt Social Media war sie als Online-Redakteurin in einer Digitalagentur unterwegs. Aktuell arbeitet sie als Referentin für Presse und Kommunikation beim VDI e.V.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.