Spinali Design 24.06.2015, 06:55 Uhr

Bikini warnt rechtzeitig vor Sonnenbrand

Die französische Firma Spinali Design hat einen intelligenten Bikini entworfen. Integriert ist ein UV-Sensor, der mit einer Smartphone-App gekoppelt ist. Wenn es beim Sonnenbaden gefährlich wird, schlägt die App Alarm.

Frauen mit Bikinis von Spinali Design: Die französische Firma hat UV-Sensoren integriert, die mit dem Smartphone kommunizieren und so vor einem Sonnenstich warnen.

Frauen mit Bikinis von Spinali Design: Die französische Firma hat UV-Sensoren integriert, die mit dem Smartphone kommunizieren und so vor einem Sonnenstich warnen.

Foto: Spinali Design

Auch wenn die Schafskälte gerade die Menschen erzittern lässt: Der Sommer kommt. Deshalb wird es allerhöchste Zeit, sich mit der aktuellsten Bademode zu beschäftigen. Schließlich will vor allem Frau auch am Strand eine gute Figur abgeben. Für viele sonnenhungrige Menschen kommt dann der Moment der schmerzhaften Wahrheit, wenn beim exzessiven Sonnenbaden ein veritabler Sonnenbrand entsteht.

Um das zu verhindern, hat die französische Designerin Marie Spinali den ersten smarten Bikini auf den Markt gebracht. Die modischen Teile warnen ihre Trägerin per Smartphone vor zu viel Sonne. Das Projekt sei eine Art Spontanreaktion gewesen auf den „Anblick von Menschen, die schon aussahen wie Hummer und trotzdem in der Sonne blieben“, sagte Spinali dem französischen Wirtschaftsblatt La Tribune.

Herzstück ist ein wasserdichter UV-Sensor

Das Herzstück der smarten Bademode ist ein wasserdichter UV-Sensor, der nicht nur die Temperatur, sondern auch die Sonneneinstrahlung misst und analysiert. Der Mini-Sensor wird einfach an der Bikinihose eingehakt und mit einer Smartphone-App für iOS und Android gekoppelt.

In dieser App stellt die Trägerin des smarten Bikinis dann ihren Hauttyp ein. Wenn es Zeit ist für den Schatten oder eine neue Schicht Sonnenschutzcreme, so spuckt die App eine Benachrichtigung aus. Für schwer verliebte Badenixen lässt sich der Alarm dank einer Valentine-Funktion direkt an das Smartphone des Göttergatten senden. Der kann dann mit zarter Hand die Sonnencreme auf den Rücken seiner Traumfrau verteilen.

Die UV-Sensoren lassen sich auch in Badetücher integrieren. Kostenpunkt: 99 Euro.

Die UV-Sensoren lassen sich auch in Badetücher integrieren. Kostenpunkt: 99 Euro.

Foto: Spinali Design

Der Preis für einen smarten Bikini richtet sich nach der Größe und beginnt bei 149 Euro. Genäht werden die individuellen Bikinis im ostfranzösischen Mühlhausen, der UV-Sensor wird ebenfalls im Elsass hergestellt.

Strandtuch mit Sensor als Alternative

Wer vor kurzem schon einen neuen modernen Bikini gekauft hat, kann trotzdem auf die intelligente Technik aus dem Elsass zurückgreifen und sich vor zu viel Sonne schützen. Denn alternativ bietet Spinali Design auch ein intelligentes Badetuch in der Größe 200 mal 150 cm an, welches ebenfalls mit dem Sensor ausgestattet ist. Das Badetuch gibt es in den Farben Pistazie, Pink, Weiß, Schwarz, Blau und Braun. Bordüre und Labelstickerei können in abweichenden Farben dazu gewählt werden. Für das Badetuch berechnet Spinali Design 99 Euro.

Das könnte sie auch interessieren

Top Stellenangebote

Hochschule Kaiserslautern-Firmenlogo
Hochschule Kaiserslautern Professur im Bereich Leistungselektronik und Elektronik (W2) Kaiserslautern
Hochschule Ostwestfalen-Lippe-Firmenlogo
Hochschule Ostwestfalen-Lippe W2-Professur Elektromechanik und Mechatronik Lemgo
Technische Universität Dresden-Firmenlogo
Technische Universität Dresden Professur (W3) für Luftfahrzeugtechnik Dresden
Fachhochschule Dortmund-Firmenlogo
Fachhochschule Dortmund Professorin / Professor für das Fach Medizintechnik Dortmund
Generalzolldirektion-Firmenlogo
Generalzolldirektion Diplomingenieur/in / Technische/r Beamtin/-er für das Funk- und Telekommunikationswesen Nürnberg
GULP Solution Services GmbH & Co. KG-Firmenlogo
GULP Solution Services GmbH & Co. KG Entwicklungsingenieur / Konstrukteur Röntgenstrahler (m/w) Hamburg
GULP Solution Services GmbH & Co. KG-Firmenlogo
GULP Solution Services GmbH & Co. KG Quality Assurance Engineer in der Röntgentechnik (m/w) Hamburg
HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH-Firmenlogo
HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH Entwicklungskonstrukteur (m/w) Seligenstadt
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY-Firmenlogo
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY Architektin (w/m) für den Forschungscampus DESY Hamburg
Duale Hochschule Gera-Eisenach-Firmenlogo
Duale Hochschule Gera-Eisenach Professur (W2) Engineering mit Schwerpunkt Produktentwicklung Eisenach
Zur Jobbörse