26.05.2016, 10:54 Uhr | 0 |

Haus 359 ist drehbar Wohnen ohne Schatten: Dieses rotierende Haus folgt der Sonne

Keine Lust mehr auf Schatten im Wohnzimmer? Dann einfach das gesamte Haus drehen. Das ermöglicht 359 – ein Mini-Haus aus den USA. Es lässt sich drehen, als stehe es auf einem Schallplattenteller.

Das drehbare Häuschen 359
Á

Einmal nach der Sonne drehen: Das Häuschen 359 des amerikanischen Architektenbüros Path ist um 359 Grad drehbar. 

Foto: Path Architecture

Das Werbevideo des Architekturbüros Path Architecture aus Oregon in den USA bietet einen ungewöhnlichen Anblick: Zwei Kinder rennen auf ein Haus zu, stecken eine rund 2 m lange Stange in die Terrasse und drehen das gesamte Gebäude kurzerhand um die eigene Achse, bis eine Seite komplett in der Sonne liegt.

Und genau das ist der Sinn des rotierenden Mini-Hauses namens 359. Es kann dem Sonnenverlauf folgen. Kein Bedauern mehr, wenn das Haus nach Osten ausgerichtet ist und nur morgens beim Kaffee auf der Terrasse Sonnenschein bietet. Dann kann man das Haus einfach drehen und auch am Nachmittag zum Kaffee in der Sonne laden oder später noch die Abendsonne auf der Terrasse genießen.

Tiny House 359 ruht auf einer Art Plattenspieler

Wie die Rotation möglich wird? Das Haus ruht auf einer drehbaren Bodenplatte. Ähnlich wie auf einem Plattenspieler. Darauf ist eine Drehung um maximal 359 Grad möglich. Vollständige Rotationen als Endlosbewegung sind bislang nicht möglich, weil ansonsten Wasser- und Elektroanschlüsse beschädigt würden. Das will Ben Kaiser, Geschäftsführer bei Path Architecture, aber noch ändern. In Zukunft soll sich das Tiny House mit der riesigen Glasfassade auf der Vorderseite dann komplett drehen lassen.

Haus 359 ist nur 14 m2 groß

Doch auch wenn man das Haus  im heißen Sommer in den kühlen Schatten dreht, wird es im Inneren mit mehreren Personen kuschelig. Denn 359 verfügt tatsächlich nur über eine Nutzfläche von knapp 14 m2. Doch auf diesem überschaubaren Platz ist alles untergebracht, was man zum Leben braucht: ein Wohnzimmer, eine Küche, ein Badezimmer und eine Treppe, die zum Schlafzimmer führt.

Auf das Dach lässt sich auf Wunsch noch eine Solaranlage setzen. „Wir glauben, dass inspiriertes Wohnen mehr mit dem Design des Raumes als seiner tatsächlichen Größe zu tun hat“, schreibt das Architekturbüro. Außerdem sieht das Haus von außen dank der hohen Räume auch gar nicht so klein aus. Zum Preis ist bislang allerdings nichts bekannt.

Architekten auf der ganzen Welt entwickeln Tiny Houses

Das Konzept der Mini-Häuser ist nicht neu, die Konkurrenz ist groß. Der japanische Architekt Terunobu Fujimori beispielsweise hat das nur 2 m2 große Beetle´s House entwickelt, der Stockholmer Designer Jonas Wagell das schwedische Minihouse 2.0.

Besonders futuristisch mutet Ecocapsule an – das autarke Mini-Haus der Zukunft aus Bratislawa in der Slowakei. Das 2,55 m hohe, 4,45 m lange und 2,25 m breite Wohn-Ei passt auf jeden handelsüblichen Pkw-Anhänger und lässt sich somit bequem durch die Welt schleppen. Die Bewohner sind unabhängig von lokalen Infrastrukturen. Ecocapsule verfügt nämlich über ein Windrad mit 750-W-Leistung, Solarmodule auf dem Dach und ein System, das Regenwasser reinigt. Ganz billig ist der Winzling allerdings nicht. Er kostet 79.000 €. 

Anzeige
Von Patrick Schroeder
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden