10 214 km in 15 Tagen 05.08.2013, 14:55 Uhr

Erster Güterzug mit 51 Containern aus Zhengzhou erreicht Hamburg

Sie haben 10 214 Kilometer hinter sich, wurden zweimal umgeladen und waren 15 Tage unterwegs: 51 Containers aus der chinesischen Millionenstadt Zhengzhou sind per Güterzug nach Hamburg gefahren. Die Testfahrt soll der Auftakt zu einer regelmäßigen Bahnverbindung Zhengzhou-Hamburg sein.

Der erste Güterzug aus der chinesischen Millionenmetropole Zhengzhou kommt nach 15 Tagen in Hamburg an: Künftig soll es wöchentlich eine direkte Güterverkehrsverbindung zwischen beiden Städten geben.

Der erste Güterzug aus der chinesischen Millionenmetropole Zhengzhou kommt nach 15 Tagen in Hamburg an: Künftig soll es wöchentlich eine direkte Güterverkehrsverbindung zwischen beiden Städten geben.

Foto: Deutsche Bahn

Es war viel Prominenz versammelt auf dem Güterbahnhof Billwerder in Hamburg, um den ersten direkten Güterzug seit 2008 zwischen dem zentralchinesischen Zhengzhou und Hamburg am vergangenen Freitag in Empfang zu nehmen: Bahnchef Rüdiger Grube, Zhengzhous Bürgermeister Ma Yi und Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch.

Besonders für die Bahn, die den Güterzug durch ihre Tochter DB Schenker organisieren ließ, ist die Direktfahrt ein Hoffnungsschimmer. Bislang wickelt sich der Warentransport zwischen China und Europa fast ausschließlich per Schiff ab. Die Bahn spielt praktisch keine Rolle. Lediglich BMW lässt Teile aus seinem Werk in Leipzig nach Shenyang bringen, weil das nur halb so lange dauert wie mit dem Schiff. Außerdem schickt ein Elektronikhersteller in Chongqing regelmäßig Elektronikteile per Bahn nach Duisburg. In den vergangenen zwei Jahren verkehrten laut DB Schenker rund 300 Güterzüge zwischen Deutschland und China.

Grube sieht viel Potential im Schienengüterverkehr mit China

Bahnchef Grube hofft dass DB Schenker dem Schiffverkehr mehr Konkurrenz machen kann. „Der wachsende chinesische Warenverkehr, zusammen mit der anhaltenden Verlagerung von produktionsintensiven Industrien ins chinesische Hinterland, bietet viel Potenzial. DB Schenker hat dafür in Asien eine exzellente Startposition“, so Grube.

Zhengzhou, die Hauptstadt der Provinz Henan, wäre mit fast neun Millionen Einwohnern ein idealer Ausgangspunkt für eine regelmäßige Güterzugverbindung.  Zhengzhou ist ein Industriezentrum mit so weltbekannten Unternehmen wie dem Apple- und Microsoft-Auftragsfertiger Foxconn. Außerdem ist es eine Drehscheibe für den Verkehr.

Bahnchef Grube, Zhengzhous Bürgermeister Ma Yi und Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch(v.l.) nahmen den ersten Güterzug von Zhengzhou nach Hamburg am Verladeterminal in Billwerder in Empfang.

Bahnchef Grube, Zhengzhous Bürgermeister Ma Yi und Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch(v.l.) nahmen den ersten Güterzug von Zhengzhou nach Hamburg am Verladeterminal in Billwerder in Empfang.

Quelle: Deutsche Bahn

Für eine Bahnverbindung spricht, dass die Waren nicht zu den weit entfernten Seehäfen Chinas transportiert werden müssen, sondern mitten im Land verladen werden können. Auch in Europa liegt Hamburg als Verkehrsknotenpunkt günstig, um nicht nur Deutschland, sondern auch andere europäische Handelspartner zu erreichen.

Zweimal Spurwechsel und viel Bürokratie an den Grenzen

Der Aufwand für eine Güterverkehrsstrecke ist allerdings enorm. So führt die Strecke von China über Kasachstan, Russland, Weißrussland und Polen nach Deutschland. Zweimal müssen die Container wegen des Wechsels von Normalspur in China auf Breitspur in den GUS-Staaten zurück auf Normalspur in Westeuropa umgeladen werden. Dabei gehen oft Container verloren, weshalb DB Schenker nun alle Container mit GPS-Peilsendern ausgestattet hat.

Das Zollverfahren an den Grenzen ist derzeit so aufwändig, dass eine Vereinfachung gleich mehrere Tage einsparen könnten. Zudem fordert Grube einen „digitalen, einheitlichen internationalen Frachtbrief, wie es ihn bei der Luftfracht bereits gibt“. Dadurch hofft Grube, die Fahrzeit von jetzt 15 auf sechs Tage verkürzen zu können.

Wöchentliche Verbindung Zhengzhou-Hamburg noch dieses Jahr

Wahrscheinlich ist die Hoffnung der Bahn, eine regelmäßige Verbindung aufbauen zu können, nicht vergebens. Bürgermeister Ma Yi kündigte in Hamburg an, dass seine Stadt als Auftraggeber noch in diesem Jahr eine wöchentliche Verbindung plane. 2014 sollen zwei Güterzüge pro Woche zwischen Zhengzhou und Hamburg verkehren.

Ein Beitrag von:

  • Axel Mörer-Funk

    Axel Mörer-Funk ist Gesellschafter der Medienagentur S-Press in Bonn. Nach einem Volontariat beim Bonner Generalanzeiger und dem Besuch der Journalistenschule Hamburg arbeitete er u.a. als freier Journalist für dpa, Bunte und Wirtschaftswoche.

Themen im Artikel

Stellenangebote im Bereich Fahrzeugtechnik

Dynamic Engineering GmbH-Firmenlogo
Dynamic Engineering GmbH Ingenieur / Techniker Versuch (m/w/d) – Automotive / Rail / Luft- und Raumfahrt München
XCMG European Research Center GmbH-Firmenlogo
XCMG European Research Center GmbH Ingenieur als Experte (m/w/d) für Integration neuer Technologien an Baggern Krefeld
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen VAVE Manager BU Chassis Control (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen ADAS Engineer Sensorics (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen Ingenieur für Systemtest und Fahrversuch (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
Jungheinrich AG-Firmenlogo
Jungheinrich AG Systemingenieur (m/w/d) Fahrzeugelektrifizierung Region DACH
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen System and Requirements Engineer (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen System Engineer Bremssysteme für automatisiertes Fahren (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
Bundespolizeiakademie-Firmenlogo
Bundespolizeiakademie Ingenieure (m/w/d) bzw. Hochschulabsolventen zur Verwendung als Polizeirätin/Polizeirat (m/w/d) deutschlandweit
A. KAYSER AUTOMOTIVE SYSTEMS GmbH-Firmenlogo
A. KAYSER AUTOMOTIVE SYSTEMS GmbH Produktentwickler (m/w/d) Ventile Einbeck

Alle Fahrzeugtechnik Jobs

Top 5 Verkehr

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.