Mehr Komfort und Sitzplätze im neuen ICx 22.02.2013, 19:01 Uhr

Deutsche Bahn modernisiert Intercity- und Eurocity-Züge

Mehr Luxus und Reisekomfort in deutschen Zügen: Das will die Bahn erreichen, in dem sie die Ausstattung ihrer neu bestellten ICx-Züge überarbeitet. Die ICx-Modelle sollen als Nachfolger des IC und ICE kommen und die Flotten aus den Baujahren 1971 bis 1991 ersetzen.

Der neue ICx soll umweltfreundlicher sein und 30 Prozent Energie einsparen.

Der neue ICx soll umweltfreundlicher sein und 30 Prozent Energie einsparen.

Foto: Siemens

Insgesamt soll der neue ICx (Projektname) einen Umsatzanteil von 70 Prozent des DB-Fernverkehrs bringen. Den Kopf des des ICx stellt die Deutsche Bahn auf der Innotrans vor. Bereits im Mai 2011 orderte die Bahn 130 neue Züge der Version ICx bei Siemens und kündigte eine weitere Bestellung über 90 Stück an. Der Gesamtwert des Auftrags liegt bei sechs Milliarden Euro. Die Ausstattung war jedoch mit einer sehr engen Bestuhlung geplant. Dies soll sich ändern: Im neuen ICx Zug soll der Fahrgast wieder genauso viel Platzkomfort haben wie früher.

Zwölf Wagen mit 830 Sitzplätzen

Insgesamt zwölf statt zehn Wagen sollen für mehr Kundenfreundlichkeit in deutschen Zügen sorgen. Damit steigt die Zahl der Sitzplätze von 724 auf bis zu 830 an. Damit verbunden sind  Mehrkosten in Höhe von 600 Millionen Euro. Mit verschiebbaren Sitzen auf C-Schienen kann der vorhandene Platz flexibel gestaltet werden.

Beim ICx ist der Fahrgastraum modular aufgebaut.

Beim ICx ist der Fahrgastraum modular aufgebaut.

Quelle: Siemens

Dazu kommt ein neues Lichtkonzept, dass sich je nach Tageszeit mit einer bestimmten Farbe verändert: Am Morgen schimmert die Wagenbeleuchtung gelblich, mittags blau und am Abend rötlich. Bei Testpersonen kam der Lichtwechsel sehr positiv an. Auch eine optimale Anpassung an Geschwindigkeit, Sitzplatzanzahl und Beschleunigung sollen künftig  möglich durch die verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten, die der 5- bis 14-Teiler erlaubt, möglich sein. Die Höchstgeschwindigkeit des Zuges liegt bei 249 Stundenkilometern. Die leichte Bauweise ermöglicht trotz der erhöhten Sitzplatzkapazitäten einen geringeren Energieverbrauch von bis zu 30 Prozent im Vergleich zu seinem Vorgänger.

Mit dem neuen ICx reagiert die Bahn auf die steigende Nachfrage und den erwarteten Fahrgastzuwachs. Im ersten Halbjahr 2012 fuhren so viele Menschen mit der Bahn wie nie zuvor. Die Bahn registrierte einen Fahrgastanstieg von vier Prozent auf über eine Milliarde. Unter den neuen Voraussetzungen wird sich die Auslieferung der neuen Züge jedoch voraussichtlich um mindestens ein Jahr auf Ende 2017 verschieben.

Von Petra Funk
Von Petra Funk

Themen im Artikel

Stellenangebote im Bereich Fahrzeugtechnik

in-tech GmbH-Firmenlogo
in-tech GmbH Versuchsingenieur für Betreuung von Teilsystemplätzen (m/w/d) Garching bei München, München
in-tech GmbH-Firmenlogo
in-tech GmbH Systemingenieur modellbasierte Entwicklung (MBSE) (m/w/d) Garching bei München, Leipzig, Erlangen, Berlin
Zurich Gruppe Deutschland-Firmenlogo
Zurich Gruppe Deutschland Risk Engineer (m/w/d) Haftpflicht für unsere Industriekunden Frankfurt am Main
Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation-Firmenlogo
Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation Ingenieur*in (m/divers/w) für den Bereich Unfallanalyse Berlin
RUETZ SYSTEM SOLUTIONS GmbH-Firmenlogo
RUETZ SYSTEM SOLUTIONS GmbH Testingenieur / Engineeringconsultant (m/w/d) Systemintegration Car Infotainment, Fahrerassistenz und Telematik Systeme München
TÜV SÜD Gruppe-Firmenlogo
TÜV SÜD Gruppe Kfz-Prüfingenieur zur Qualifikation zum Sachverständigen (w/m/d) Öhringen
TÜV SÜD Gruppe-Firmenlogo
TÜV SÜD Gruppe Kfz-Prüfingenieur zur Qualifikation zum Sachverständigen (w/m/d) Schwäbisch Hall
TÜV SÜD Gruppe-Firmenlogo
TÜV SÜD Gruppe Kfz-Prüfingenieur zur Qualifikation zum Sachverständigen (w/m/d) Vaihingen an der Enz
TÜV SÜD Gruppe-Firmenlogo
TÜV SÜD Gruppe Kfz-Prüfingenieur zur Qualifikation zum Sachverständigen (w/m/d) Crailsheim
Eisenbahn-Bundesamt-Firmenlogo
Eisenbahn-Bundesamt Ingenieurin / Ingenieur oder Physikerin / Physiker (Uni-Diplom/Master) als Wissenschaftliche Referentin / Wissenschaftlicher Referent (m/w/d) für Schallschutz / Erschütterungsschutz Bonn, Dresden

Alle Fahrzeugtechnik Jobs

Top 5 Verkehr

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.