Automobildesign 09.01.2024, 07:00 Uhr

Continental: Infos im Luxus-Autodisplay schweben dank Swarovski-Kristallen

Ein hochmodernes Autodisplay, eingeschlossen in einen Kristall mit Facettenschliff: Continental stellte auf der Consumer Electronics Show (CES) 2024 in Las Vegas eine Weltneuheit vor, die Freundinnen und Freunde der Premiumklasse begeistern dürfte.

Kristall-Autodisplay

Bildschirm im geschliffenen Kristall: Die gezeigten Inhalte des Autodisplays scheinen zu schweben.

Foto: Continental

Luxus in der Limousine: Die Palette reicht von Tausenden leuchtender Sterne an Fahrzeugtüren und Decke über Massagesitze bis hin zum lederüberzogenen Innenraum und Fußmatten aus Mohair und Leinen. Für manche Fahrerinnen und Fahrer besteht der größtmögliche Komfort beim Autofahren allerdings weniger in gefühltem Luxus als in perfekten Displays und herausragenden Assistenzsystemen.

Mit seinem weltweit ersten Autodisplay, das vollständig in einen Kristall integriert ist, hat der Automobilzulieferer Continental auf der Consumer Electronics Show (CES) 2024 in Las Vegas ein außergewöhnliches Ausstattungs-Merkmal für Premiumwagen präsentiert. Es dürfte besonders jene ansprechen, die beides schätzen: ein emotionales Auto-Erlebnis und technische High-End-Produkte.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München-Firmenlogo
Underwriter Downstream / Energy (m/f/d)* Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München
München Zum Job 
Deutsche Infineum GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Engineering Leader (m/f/d) Deutsche Infineum GmbH & Co. KG
Stuttgart Netze GmbH-Firmenlogo
(Junior) Ingenieur Arbeitssteuerung und Qualitätsmanagement (w/m/d) Stuttgart Netze GmbH
Stuttgart Zum Job 
Stuttgart Netze GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Baukoordination und Qualitätssicherung (w/m/d) Stuttgart Netze GmbH
Stuttgart Zum Job 
Stadt Ochtrup-Firmenlogo
Bauingenieur/in / Bautechniker/in (m/w/d) im Bereich Straßenbau Stadt Ochtrup
Ochtrup Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieurin oder Ingenieur im Straßenbau (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Wolfenbüttel, Braunschweig Zum Job 
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Genehmigungsplaner*in Stadtbahnanlagen Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Technische*r Betriebsführer*in für Wind / Photovoltaik / Batteriespeicher (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Montanuniversität Leoben-Firmenlogo
Universitätsprofessur (m/w/d) für das Fachgebiet Verarbeitung von Verbundwerkstoffen und Design für Recycling Montanuniversität Leoben
Leoben (Österreich) Zum Job 
Advanced Nuclear Fuels GmbH-Firmenlogo
Beauftragter (m/w/d) für Energiemanagement, Gefahrgut und Abfallwirtschaft Advanced Nuclear Fuels GmbH
Karlstein Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) Straßenbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamm, Münster Zum Job 
Hamburg Wasser-Firmenlogo
(Bau-)Ingenieur als Vergabesachbearbeiter (m/w/d) Bauleistungen Hamburg Wasser
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) Bauwerksmanagement Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamm, Münster Zum Job 
Cummins Deutschland GmbH-Firmenlogo
Functional Safety Engineer (m/f/d) Cummins Deutschland GmbH
Nürnberg Zum Job 
Cummins Deutschland GmbH-Firmenlogo
Base Software Engineer (m/f/d) Cummins Deutschland GmbH
Nürnberg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur als Abteilungsleiter (w/m/d) Bauwerks- und Erhaltungsmanagement Die Autobahn GmbH des Bundes
Nürnberg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Südbayern-Firmenlogo
Bauingenieur für Straßenplanung und Straßenentwurf (m/w/d) Die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Südbayern
Regensburg Zum Job 
Staatliches Bauamt Freising-Firmenlogo
Ingenieur/in (m/w/d) der Fachrichtung Bau- oder Umweltingenieurwesen im Bereich Radschnellwege Staatliches Bauamt Freising
Freising, München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) Straßenbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben-Firmenlogo
Architektin / Architekt oder Bauingenieurin / Bauingenieur als Referentin / Referent im Fachgebiet Große Baumaßnahmen (w/m/d) in der Sparte Facility Management Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Das Crystal Center Display von Continental ist ein 10-Zoll-Bildschirm mit einem Gehäuse aus geschliffenem Echt-Kristall. Die angezeigten Inhalte der Screen scheinen im umgebenden Kristall zu schweben. Die Darstellung basiert auf Micro-LED-Technologie, die eine außergewöhnliche Helligkeit und herausragende Kontrastwerte möglich macht.

Continental-Autodisplay mit Kristall-Gehäuse von Swarowski

Für die Entwicklung hat sich Continental einen namhaften Kristall-Experten an die Seite geholt: das Traditionsunternehmen Swarovski Mobility. Die Österreicher verliehen dem Crystal Center Display mit besonderen Schleiftechniken eine edle Anmutung. Ihr Kristall bildet ein Display-Gehäuse, das zugleich filigran wirkt und die nötige Robustheit für die Nutzung im Fahrzeug besitzt.

Mehr zu Entwicklungen in der Automobilbranche

Das eingelassene Display ist halbtransparent und rahmenlos – eine Beschaffenheit, die die Illusion auslöst, die Anzeigen schwebten frei im Swarovski-Kristall. Ein zusätzlicher Clou: Die Autofahrenden könnten durch den getönten Kristall auf die Mittelkonsole schauen, die dahinterliegt.

Das Crystal Center Display sei das Ergebnis aus der Kombination zahlreicher Fertigungs- und Verfahrenstechnologien, mit der Swaroski zusammen mit Continental das optisch wie technisch beeindruckende Design-Element verwirklicht habe, sagt Peter Widmann, Geschäftsführer von Swarovski Mobility: „Unser Kristall wird damit zu viel mehr als nur einem visuellen Gestaltungselement im Interieur. Nutzer erleben ihn als zentrale Interaktionsfläche im Fahrzeug.“

Tatsächlich bildet das Crystal Center Display im Cockpit den Mittelpunkt des Bedienkonzepts und der Informationswiedergabe. Seine Anmutung lässt dabei die Grenzen zwischen Technologie und intuitiver Interaktion verschwimmen. Virtuelle Assistenzsysteme wirken durch die semitransparente und freischwebende Darstellung so natürlich und lebendig wie nie zuvor.

Continental verwendet MicroLED-Technologie

Das Ingenieurs-Team von Continental stand vor der herausfordernden Aufgabe, den getönten Kristallkörper mit dem Display zu durchleuchten und daraus eine nahtlosen Einheit zu konstruieren. Der Eindruck schwebender Anzeigen im Kristall wird durch moderner MicroLED-Technologie möglich. Die Darstellung von Displays mit dieser Ausstattung erzeugen selbstleuchtende Pixel, die eine höhere Helligkeit und einen größeren Kontrastreichtum bieten als andere Technologien.

Mit der Entscheidung für ein solches MicroLED-Display macht Continental deutlich, wohin sich Luxus-Austattung im Auto künftig entwickeln könnte. Die außergewöhnliche Gestaltung des zentralen Displays könnte Designern neue Anstöße geben, wie sich ein luxuriöser Innenraum auch minimalistisch verwirklichen lässt.

Autodisplay als „emotionalisierender Blickfang“

Boris Mergell, Leiter des Continental-Geschäftsfelds User Experience (UX), erklärte bei der  Vorstellung des Displays auf der CES in Las Vegas, Continental wolle sich damit bewusst vom bislang bekannten Interieur-Design abheben, „um einen neuartigen und emotionalisierenden Blickfang für zukünftige Premiumfahrzeuge aufzuzeigen. Wir bewegen uns weg von einfacher Informationsdarstellung hin zu einer hochgradig personalisierten Nutzererfahrung.“

In Las Vegas erhielt Continental für seine Weltneuheit für die Luxusklasse den CES 2024 Innovation Award Honoree in der Kategorie Fahrzeugtechnik und fortgeschrittene Mobilität. Für die Jury war das innovative und minimalistische Design in Kombination mit den technischen Merkmalen entscheidend für die Zuerkennung der Auszeichnung.

Ein Beitrag von:

  • Maike Petersen

    Maike Petersen

    Nach dem Geschichtsstudium ließ sich Maike Petersen bei der Deutschen Presseagentur dpa in Hamburg zur Mediendokumentarin in Recherche und Lektorat ausbilden und machte später einer Ausbildung zur Redakteurin an der Journalistenschule Axel Springer. Seit vierzehn Jahren arbeitet sie freiberuflich und gehört zum Team von Content Qualitäten. Ihre Themen:  Medizin und Energie.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.