Interview zu Fluidtechnik 16.09.2011, 12:07 Uhr

„In der Fluidtechnik gibt es krisensichere Jobs“

Hydraulik und Pneumatik sind im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) im Fachverband Fluidtechnik zusammengefasst. Die Branche sucht Ingenieure. Die Jobs seien krisensicher, meint Peter-Michael Synek, stellvertretender Geschäftsführer des Fachverbands.

VDI nachrichten: Hydraulik und Pneumatik sorgen für Bewegung im Maschinenbau. Im VDMA sind die beiden Technologien unter Fluidtechnik zusammengefasst. Welche Bedeutung hat sie wirtschaftlich.

Synek: Mit 5,5 Mrd. € Umsatz 2010 ist Fluidtechnik eine der größten Zulieferindustrien innerhalb des deutschen Maschinenbaus. Etwa zwei Drittel davon entfallen auf die Hydraulik, der Rest auf die Pneumatik. Das Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr lag bei 37,5 %, in diesem Jahr gehen wir von einem Wachstum in Höhe von 20 % aus. Die Beschäftigtenzahl von rund 30 000 ist seit Jahren nahezu konstant, wobei der Anteil an Ingenieuren steigt. Rund 5000 arbeiten in der Fluidtechnik.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Hochschule Esslingen-Firmenlogo
Professor:in für das Lehrgebiet "Konstruktion" Hochschule Esslingen
Göppingen, Esslingen Zum Job 
Safran Data Systems GmbH-Firmenlogo
Testingenieur / Certified Tester (m/w/d) Safran Data Systems GmbH
Bergisch Gladbach Zum Job 
Fraunhofer-Gesellschaft e.V.-Firmenlogo
Sachgebietsleiter*in Technisches Gebäudemanagement - Betrieb, Wartung & Weiterentwicklung Fraunhofer-Gesellschaft e.V.
München Zum Job 
Hochschule Esslingen-Firmenlogo
Professor:in für das Lehrgebiet "Elektrotechnik und Elektrische Energieversorgung" Hochschule Esslingen
Göppingen, Esslingen Zum Job 
Rhein-Sieg Netz GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Netzbetrieb Rhein-Sieg Netz GmbH
Siegburg Zum Job 
Röhm GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Automatisierungstechnik / EMSR Röhm GmbH
Wesseling Zum Job 
BMI Deutschland GmbH-Firmenlogo
Sicherheitsfachkraft / Fachkraft für Arbeitssicherheit (m/w/d) BMI Deutschland GmbH
Dülmen Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Inbetriebsetzungsleiter*in für Verfahrenstechnik (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Commissioning Manager Control, Field and Automation Engineering (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Herrenknecht AG-Firmenlogo
Technischer Redakteur (m/w/d) Herrenknecht AG
Schwanau Zum Job 
Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieurin /Bauingenieur (m/w/d) Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes
Brunsbüttel Zum Job 
Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieurinnen / Bauingenieure (m/w/d) Fachrichtung konstruktiver Ingenieurbau Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes
Brunsbüttel, Rendsburg Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO-Firmenlogo
Wissenschaftliche*r Referent*in der Institutsleiterin Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Stuttgart Zum Job 
Fachhochschule Dortmund-Firmenlogo
Vertretungsprofessur "Produktions- und Qualitätsmanagement"; Fachbereich Maschinenbau Fachhochschule Dortmund
Dortmund Zum Job 
BMI Deutschland GmbH-Firmenlogo
Sicherheitsfachkraft / Fachkraft für Arbeitssicherheit (m/w/d) BMI Deutschland GmbH
Dülmen, Heyrothsberge Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Techniker als Fachexperte für Vertragsmanagement, Ausschreibung, Vergabe & Abrechnung (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Krailling bei München Zum Job 
KTR Systems GmbH-Firmenlogo
Berechnungsingenieur (m/w/d) KTR Systems GmbH
ONTRAS-Firmenlogo
Spezialist Strategische Technologie (m/w/d) ONTRAS
Leipzig Zum Job 
FH Münster-Firmenlogo
Professur für "Strömungstechnik" im Fachbereich Maschinenbau FH Münster
Münster Zum Job 
Technische Hochschule Rosenheim-Firmenlogo
Professorin / Professor (m/w/d) für Applied Embedded Computing Technische Hochschule Rosenheim
Rosenheim Zum Job 

Welche Art von Ingenieuren werden für die Fluidtechnik gebraucht?

Das sind größtenteils klassische Maschinenbauingenieure und solche mit Schwerpunkt Fluidtechnik. Diese Vertiefungsrichtung bieten etwa die Hochschulen Aachen, Dresden, Karlsruhe und Braunschweig an.

Wer sind typische Arbeitgeber, was typische Aufgaben für die Absolventen?

Arbeitgeber sind fast alle Unternehmen aus dem Maschinenbau und sie brauchen die Ingenieure vor allem für die Entwicklung von neuen, energieeffizienten Fluidtechnologien.

Wie schätzen sie aktuell die Jobchancen für Ingenieure in der Fluidtechnik ein?

Die Arbeitsmarktchancen für junge Ingenieure in der Fluidtechnik sind super gut, denn die Branche sucht fähige Nachwuchsingenieure. Deren Arbeitsplatz wird ein sehr krisensicherer sein, da die Branche von der Anwendungsvielfalt breit aufgestellt ist. Und sie ist ihren Mitarbeitern treu: In der Krise fielen nur ganz wenige Stellen weg. Als Weltmarktführer ist sie auf das Know-how ihrer Mitarbeiter angewiesen.

Was meinen Sie: Woher kommt diese Marktführerschaft?

Die deutsche Fluidtechnik ist technologischer Weltmarktführer. Es bedarf gewaltiger Anstrengungen und Investitionen der Unternehmen im FuE-Bereich, um diese Position im immer stärker werdenden weltweiten Wettbewerb behaupten oder gar ausbauen zu können.

Der Forschungsfonds Fluidtechnik leistet hierbei einen wichtigen Beitrag. Im Rahmen der Gemeinschaftsforschung werden Themen gemeinsam aufgegriffen und durchgeführt. Die individuelle Ergebnisumsetzung erfolgt dann vor Ort in den Unternehmen. Ein weiteres wichtiges Kriterium sind die ausgeprägten und gut funktionierenden Netzwerke zwischen der Industrie und den Forschungsstellen.

Wo wird Fluidtechnik typischerweise eingesetzt?

Hydraulische und pneumatische Komponenten und Systeme werden in vielen Branchen genutzt. Die wichtigste Abnehmergruppen für die Hydraulik sind beispielsweise Bau- und Baustoffmaschinen, Landtechnik, Werkzeugmaschinen und Fördertechnik.

Die bedeutendsten Abnehmerbranchen der Pneumatik sind Robotik und Automation, Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen, Straßenfahrzeugbau sowie Druck- und Papiertechnik.

Was sind Technologietrends in beiden Bereichen?

Dazu gehören Erhöhung der Zuverlässigkeit und Produktivität. Selbstverständlich geht es in der Fluidtechnik auch um Energieeffizienz und im Speziellen um die Erhöhung der Wirkungsgrade von Hydraulik und Pneumatik. Das lässt sich beispielsweise durch eine weitere Mechatronisierung der Systeme erreichen.

Ein Beitrag von:

  • Peter Ilg

    Peter Ilg ist freier Journalist und verfasst Texte über Arbeitsmarkt und Berufe, Mobilität und Fahrberichte, Wirtschaft und Märkte.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.