Neue Edge-KI-Lösungen für intelligente Sensoren 06.06.2024, 11:10 Uhr

Vorausschauende Wartung: Fraunhofer IPMS stellt innovative Lösung vor

Das Fraunhofer IPMS hat einen Demonstrator entwickelt, der Maschinenschäden frühzeitig erkennen und kostspielige Ausfallzeiten verhindern kann.

Demonstrator für vorausschauende Wartung

Demonstrator für die vorausschauende Wartung von Industrieanlagen.

Foto: Fraunhofer IPMS

Das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS) hat einen innovativen Demonstrator für die vorausschauende Wartung von Industrieanlagen entwickelt. Dieser nutzt fortschrittliche Sensorik und künstliche Intelligenz (KI), um Maschinenschäden frühzeitig zu erkennen und kostspielige Ausfallzeiten zu verhindern.

Demonstrator entwickelt

Das Fraunhofer IPMS hat basierend auf den Ergebnissen des iCampus Projektes ForTune einen neuen Demonstrator entwickelt. Diese Lösung kombiniert Sensorik, Datenerfassung und KI-basierte Datenauswertung, um die Zustandsüberwachung und vorausschauende Wartung von Anlagen und Maschinen zu verbessern.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
mondi-Firmenlogo
Junior Anwendungstechniker (m/w/x) mondi
Steinfeld Zum Job 
Sprint Sanierung GmbH-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Großschäden Sprint Sanierung GmbH
Düsseldorf Zum Job 
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung-Firmenlogo
Technische*r Mitarbeiter*in bzw. Ingenieur*in (m/w/d) in einer ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung mit dem Schwerpunkt Elektronik/Mikroelektronik oder vergleichbar Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Berlin-Steglitz Zum Job 
MKH Greenergy Cert GmbH-Firmenlogo
Projekt-Ingenieur (m/w/d) in der Anlagenzertifizierung MKH Greenergy Cert GmbH
Hamburg Zum Job 
Schleifring GmbH-Firmenlogo
Vertriebsingenieur (m/w/d) Schleifring GmbH
Fürstenfeldbruck Zum Job 
Stuttgart Netze GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Projektmanagement Hochspannung (w/m/d) Stuttgart Netze GmbH
Stuttgart Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (m/w/d) für Straßenausstattungsanlagen und Verkehrsführung Die Autobahn GmbH des Bundes
Osnabrück Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) konstruktiver Ingenieurbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Stadtwerke Leipzig GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Apparatetechnik Stadtwerke Leipzig GmbH
Leipzig Zum Job 
Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg-Firmenlogo
Bauingenieur TGA (m/w/d) im Bereich der Gebäudesanierung und Instandhaltung Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg
Stuttgart Zum Job 
Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (m/w/d) Vakuumfüller Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Biberach an der Riß Zum Job 
DHBW Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Campus Horb-Firmenlogo
Professur (m/w/d) für Maschinenbau (Schwerpunkt: Versorgungs- und Energiemanagement) DHBW Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Campus Horb
Horb am Neckar Zum Job 
Kreis Pinneberg-Firmenlogo
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Technische Gebäudeausrüstung (m/w/d) Kreis Pinneberg
Elmshorn Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in im digitalen Messwesen (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
BREMER Hamburg GmbH-Firmenlogo
Bauleiter Schlüsselfertigbau (m/w/d) BREMER Hamburg GmbH
Hamburg Zum Job 
IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Instandhaltung (m/w/d) IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH
BREMER Hannover GmbH-Firmenlogo
Bauleiter Schlüsselfertigbau (m/w/d) BREMER Hannover GmbH
Hannover Zum Job 
BREMER Bremen GmbH-Firmenlogo
Kalkulator (m/w/d) BREMER Bremen GmbH
Berliner Stadtreinigung (BSR)-Firmenlogo
Projektleiterin / Projektleiter (w/m/d) Müllheizkraftwerk Berliner Stadtreinigung (BSR)
NORMA Group-Firmenlogo
Application Engineer - Thermal Management (m/f/d) NORMA Group
Frankfurt am Main Zum Job 

Durch die Expertise im Edge Computing und in der Echtzeit-Datenübertragung nutzt das Fraunhofer IPMS diese Technologien, um neue Möglichkeiten in der vorbeugenden Instandhaltung zu eröffnen. Dr. Marcel Jongmanns, der Leiter des Projekts, betont: „Unsere Lösung ermöglicht eine präzise Zustandsüberwachung von Maschinen durch den Einsatz von Sensoren und intelligenter Datenanalyse. Die Integration von KI in die Sensoren ermöglicht es uns, Schäden zu erkennen, bevor sie auftreten, und so Wartungsintervalle zu optimieren und Ausfallzeiten zu minimieren.“

Miniaturisiertes Förderband zeigt neue Toolbox für Industrieanlagen

Der ShowCase präsentiert ein miniaturisiertes Förderband, das die Leistungsfähigkeit einer neuen Überwachungstoolbox für Industrieanlagen eindrucksvoll demonstriert. Multimodale Sensoren im Demonstrator erfassen Beschleunigungen in alle Raumrichtungen und die entsprechenden Drehraten. Magnetfeldsensoren sowie akustische und Ultraschallsensoren überwachen zusätzlich das System.

Das System bietet zwei Hauptfunktionen: Es erkennt die Bandspannung und blockierte Zustände. KI-Modelle, die auf umfangreichen Datenanalysen basieren, ermöglichen eine präzise Vorhersage von Schäden. Echtzeitkalibrierungen erhöhen die Genauigkeit der Modelle und passen das System an neue Umgebungen an.

Effiziente Datenverarbeitung am Einsatzort

Das Fraunhofer IPMS kombiniert seine eigenen Sensoren mit einer Edge-Computing-Einheit auf Basis der RISCV-Architektur. Diese Lösung ermöglicht komplexe KI-Operationen und Echtzeitanalysen direkt am Einsatzort. Veränderungen in der Umgebung können sofort modelliert und analysiert werden.

Durch diese Integration lassen sich viele Sensoren einbinden, was die Vorhersagegenauigkeit über den Zustand der Industrieanlage deutlich erhöht. Die bisherigen Einschränkungen in der Rechenleistung für Echtzeitmodellierungen in eingebetteten Systemen werden so überwunden. Dank seiner Expertise in Sensorik und KI-Auswertung entwickelt das Fraunhofer IPMS die Technologie kontinuierlich weiter. Kooperationen mit Unternehmen wie der Vetter Kleinförderbänder GmbH zeigen das starke Interesse der Industrie an solchen innovativen Lösungen.

Fraunhofer IPMS präsentiert neuen Demonstrator auf der SENSOR+TEST 2024

Besucher der Messe SENSOR+TEST in Nürnberg können vom 11. bis 13. Juni 2024 den neuen Demonstrator des Fraunhofer IPMS am Stand 1-317 erleben. Vor Ort beantworten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gerne Fragen und geben Einblicke in ihre Forschungsarbeit. Wer ein persönliches Gespräch führen möchte, kann im Voraus über die Webseite des Fraunhofer IPMS einen Termin vereinbaren.

Ein Beitrag von:

  • Dominik Hochwarth

    Redakteur beim VDI Verlag. Nach dem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Online-Redakteur, es folgten ein Volontariat und jeweils 10 Jahre als Webtexter für eine Internetagentur und einen Onlineshop. Seit September 2022 schreibt er für ingenieur.de.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.