Vertriebskooperation 17.06.2022, 07:00 Uhr

Bosch und BASF erobern Lateinamerika mit Smart Farming

Das Unternehmen Bosch BASF Smart Farming GmbH hat einen Coup gelandet und den größten Landmaschinenhersteller in Brasilien als Partner an Land gezogen: Stara S. A. will ein Produkt des deutschen Unternehmens in seine Spitzenbaureihe integrieren. Das ist der Einstieg in den lateinamerikanischen Markt.

Smart Spraying

Die neue Smart-Spraying-Lösung kann den Einsatz von Herbiziden erheblich senken.

Foto: Robert Bosch GmbH

Die Digitalisierung macht auch vor der Landwirtschaft nicht halt. Smart Farming führt nicht nur zu mehr Effizienz in den Arbeitsprozessen und damit zu sinkenden Kosten, es kann auch die Erträge steigern. Es hat daher eine große Bedeutung, um den steigenden Bedarf an Nahrungsmitteln zu decken.

Bosch und BASF Digital haben im vergangenen Jahr ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, um die landwirtschaftliche Kompetenz von BASF und die Hardware-Expertise von Bosch zu vereinen – Bosch BASF Smart Farming. Ziel ist es, spezialisierte Lösungen zu entwickeln, die künstliche Intelligenz (KI) mit Spitzentechnologie kombinieren, um die Digitalisierung auf dem Feld voranzutreiben. Der Anspruch ist hoch. Das Unternehmen gibt an, die Zukunft der Landwirtschaft verändern zu wollen. Die Kooperation mit Stara ist dazu ein wichtiger Schritt.

Bosch steckt zusätzliche 250 Millionen Euro in Start-ups

Erfolgreiche Feldtests für Produkt von Bosch BASF Smart Farming

Stara S. A. ist der größte Hersteller von Landmaschinen in Brasilien und in mehr als 35 Ländern aktiv. Nach Angaben von BASF ist Stara für seine innovative Produktpalette bekannt, und genau die wird nun um ein neues Angebot erweitert, der Smart-Spraying-Lösung von Bosch BASF Smart Farming.

Das Produkt wird in die Spitzenbaureihe von Stara integriert, nachdem es während der Anbausaison 2020/2021 Feldtests in mehreren Ländern erfolgreich bestanden hat – die intelligente Feldspritze Imperador 4000 Eco Spray wird es zunächst hauptsächlich in Brasilien geben, sie soll aber auf dem gesamten lateinamerikanischen Markt erhältlich sein. Für das noch junge Unternehmen ist das ein Meilenstein. „Der lateinamerikanische Markt bietet großes geschäftliches Wachstumspotenzial für uns, und diese kommerzielle Kooperation bestätigt erneut die Bedeutung und den Wert, die die Agrarindustrie unserer einzigartigen Technologie beimisst“, sagt Silvia Cifre-Wibrow, Geschäftsführerin von Bosch BASF Smart Farming.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
AVISTA OIL Deutschland GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) im Anlagenbau AVISTA OIL Deutschland GmbH
Hannover Zum Job 
JUMO GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Strategischer Einkäufer im Bereich Mechanik (m/w/d) JUMO GmbH & Co. KG
GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH Niederlassung SLV München-Firmenlogo
Diplom-Ingenieur / Master / Bachelor (m/w/divers) GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH Niederlassung SLV München
Würzburg (Home-Office) Zum Job 
Wacker Chemie AG-Firmenlogo
Betreuungsingenieur OT-Sicherheit (w/m/d) Wacker Chemie AG
Burghausen Zum Job 
PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH-Firmenlogo
HSE-Manager (m/w/d) am Standort Mülheim, Division Ropes & Services PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH
Mülheim an der Ruhr Zum Job 
BORSIG ZM Compression GmbH-Firmenlogo
Mechatroniker (m/w/d) Prüffeld und Montage BORSIG ZM Compression GmbH
Meerane Zum Job 
PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH-Firmenlogo
Produktionsleiter (m/w/d) am Standort Mülheim, Division Ropes & Services PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH
Mülheim an der Ruhr Zum Job 
thyssenkrupp nucera-Firmenlogo
Verfahrensingenieur/Process Engineer Elektrolysetechnologien (m/w/divers) thyssenkrupp nucera
Dortmund Zum Job 
thyssenkrupp Bilstein GmbH-Firmenlogo
Software Engineer - Automotive (m/w/divers) thyssenkrupp Bilstein GmbH
Ennepetal Zum Job 
thyssenkrupp Steel Europe AG-Firmenlogo
Werkstudent:in im Bereich "Grüne Transformation" (m/w/d) thyssenkrupp Steel Europe AG
Duisburg Zum Job 
SRAM Deutschland GmbH-Firmenlogo
Design Engineer (m/f/d) SRAM Deutschland GmbH
Schweinfurt Zum Job 
Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim-Firmenlogo
Bauteilverantwortlicher - Lichtelektronik im Sportwagen (m/w/d) Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim
Mönsheim Zum Job 
Evangelische Kliniken Rheinland gGmbH-Firmenlogo
Bauleiter:in (m/w/d) im Gesundheitswesen Evangelische Kliniken Rheinland gGmbH
Bergisch Gladbach Zum Job 
Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim-Firmenlogo
Ingenieur - Lichtelektronik im Sportwagen (m/w/d) Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim
Mönsheim Zum Job 
Energie-Wende-Garching GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Technischer Leiter (m/w/d) Energie-Wende-Garching GmbH & Co. KG
Garching Zum Job 
RATISBONA Handelsimmobilien-Firmenlogo
Bauleiter für Handelsimmobilien (m/w/d) RATISBONA Handelsimmobilien
RATISBONA Handelsimmobilien-Firmenlogo
Bauzeichner im Hochbau (m/w/d) RATISBONA Handelsimmobilien
Regensburg Zum Job 
RATISBONA Handelsimmobilien-Firmenlogo
Bauingenieur für unsere Tiefbauplanung (LPH 1-5) (m/w/d) RATISBONA Handelsimmobilien
Regensburg Zum Job 
HBC Hochschule Biberach-Firmenlogo
W2-Vertretungsprofessur (m/w/d) HBC Hochschule Biberach
Biberach an der Riß Zum Job 
NORD-MICRO GmbH & Co. OHG-Firmenlogo
Ingenieur Elektrotechnik (m/w/d) Leiterplattenlayout / Baugruppenkonstruktion NORD-MICRO GmbH & Co. OHG
Frankfurt am Main Zum Job 

Geballtes Know-how von Bosch und BASF

Die Smart-Spraying-Lösung ist ein gutes Beispiel dafür, warum Bosch und BASF ihre Zusammenarbeit gestartet haben: Kameras und Steuergeräte stammen von Bosch. Das Gleiche gilt für die Beleuchtungseinheiten, mit deren Hilfe sich Unkraut in Reihenkulturen Tag und Nacht in Echtzeit erkennen lässt. BASF Digital Farming hat für das neue Produkt die agronomische Logik geliefert sowie Intelligenz in Form des Smart-Spraying-Moduls im xarvio® FIELD MANAGER.

Im Ergebnis soll Smart Spraying dazu in der Lage sein, innerhalb von Millisekunden Unkräuter präzise zu identifizieren und Herbizide nur dort ausbringen, wo sie wirklich benötigt werden. Bei Feldversuchen soll diese Technologie zu Herbizideinsparungen von bis zu 70% geführt haben. „In Feldversuchen mit der Imperador 4000 Eco Spray konnten wir den Bedarf an Herbiziden bei gleichbleibend gutem Unkrautmanagement erheblich reduzieren. Durch den gezielten, punktgenauen Einsatz können die Landwirte mit der Smart-Spraying-Lösung auch ihre Produktionskosten erheblich senken“, sagt Átila Stapelbroek Trennepohl, Geschäftsführer von Stara.

Einziges Smart-Spraying-Produkt mit datengestützter Entscheidungshilfe

Diese Smart-Sprayer-Lösung ist nun die Sprayer-Baureihe Imperador von Stara integriert worden. Die intelligente Feldspritze Imperador 4000 Eco Spray ist nach Aussage der beteiligten Unternehmen die einzige Spot-Spraying-Lösung mit datengestützter Entscheidungshilfe, die derzeit auf dem Markt erhältlich ist. Sie kann sowohl vor dem Auflauf der Saat zum Einsatz kommen als auch danach.

„Wir bringen eine neue digitale Lösung auf den Markt und damit auch einen neuen Ansatz für innovatives Unkrautmanagement. Unser einzigartiges Modell arbeitet präziser als andere Technologien und bringt Herbizide punktgenauer und effizienter aus, wodurch es die Umwelt entlastet und zugleich die Nachhaltigkeit der landwirtschaftlichen Betriebe fördert“, sagt Florian Gwosdz, Geschäftsführer von Bosch BASF Smart Farming.

Mehr lesen über innovative Landwirtschaft:

Ein Beitrag von:

  • Nicole Lücke

    Nicole Lücke macht Wissenschaftsjournalismus für Forschungszentren und Hochschulen, berichtet von medizinischen Fachkongressen und betreut Kundenmagazine für Energieversorger. Sie ist Gesellschafterin von Content Qualitäten. Ihre Themen: Energie, Technik, Nachhaltigkeit, Medizin/Medizintechnik.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.