Kryptowährung 08.04.2022, 11:15 Uhr

Ethereum vor Update auf 2.0: Top-Analyst sieht Kurs-Explosion von 110%!

Analysten rechnen mir einem anhaltenden Gewinn von Ethereum, denn ein großes Update steht bevor. Ob Sie jetzt Ethereum kaufen sollten, verraten wir hier.

Coin Ethereum

ETH 2.0: Ein großes Update soll Ethereum konkurrenzlos machen.

Foto: panthermedia.net/bizoo_n

Nach einer starken Woche befinden sich die Krypto-Märkte nun in einer Korrektur. Nahezu sämtliche Coins der Top-100 ziehen sich zurück. Branchenbeobachter äußern sich dennoch bullish zu Ethereum: Viele rechnen in den nächsten Wochen mit anhaltenden Gewinnen, da das Netzwerk vor einem bedeutenden Upgrade steht. Ein Top-Analyst erwartet sogar eine Kurs-Explosion. Sollte man jetzt Ethereum kaufen?

Ethereum und das Update auf ETH 2.0

Krypto-Anleger sehen sich derzeit wieder mit reichlich Rot im Portfolio konfrontiert: Bitcoin wurde jüngst schroff abgelehnt bei seinem Versuch, die 47.000-Dollar-Marke zu überschreiten, musste infolge rund 5% verlorengeben. Gegenwärtig tradet die Krypto-Leitwährung mit 43.277 Dollar deshalb deutlich unter ihrem Wochendurchschnitt. Auch Altcoins bluten: Ethereum hat 4,9% eingebüßt, notiert bei 3.200 Dollar. Dogecoin (DOGE) hingegen, der Meme-Coin, der folgend auf Elon Musks Twitter-Beteiligung satte 26% zulegen konnte, fällt um fast 12%. Insgesamt hat sich die Krypto-Marktkapitalisierung innerhalb der letzten 24 Stunden um 4,87% zurückgezogen, sie liegt nun wieder unter der kritischen 2 Billionen-Dollar-Marke. Kurzfristig könnten zwar weitere Verluste ins Haus stehen, mittelfristig rechnen Analysten derzeit aber insbesondere bei Ethereum mit einer massiven Erholung. Der Grund: Die führende Smart-Contract-Plattform befindet sich kurz vor ihrem bedeutendsten Upgrade überhaupt – dem Wechsel zu Ethereum 2.0.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Airbus-Firmenlogo
Program Certification Engineering (d/m/f) Airbus
Manching Zum Job 
Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Gruppenleiter (m/w/d) Konstruktion Stahlbrücken Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG
Sengenthal Zum Job 
Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung-Firmenlogo
Projektmanager (m/w/d) Infrastrukturprojekte Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Hamburger Hochbahn AG-Firmenlogo
IT-Systemingenieur*in Leitsysteme Busbetrieb Hamburger Hochbahn AG
Hamburg Zum Job 
Allbau Managementgesellschaft mbH-Firmenlogo
Bauprojektleitung (m/w/d) "Technische Projekte" Allbau Managementgesellschaft mbH
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich Mobilität / Verkehr THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Projektleiter:in für große Investitionsprojekte (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung-Firmenlogo
Planungskoordinator (m/w/d) im Projekt Zukunftsquelle Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Stuttgart Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
FCAS2023 Flight Simulation Architect (d/f/m) Airbus
Manching Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Leitende:r Ingenieur:in der technischen Betriebsführung / Klärwerk Wansdorf (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Schönwalde-Glien Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
FCAS2023 Flight Simulation Integration Engineer (d/f/m) Airbus
Manching Zum Job 
Cycle GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur für Elektronik (m/f/d) Cycle GmbH
Hamburg Zum Job 
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
Ingenieur*in (m/w/d) im Projektmanagement Bereich verfahrenstechnischer Anlagenbau (Chemie und Pharma) THOST Projektmanagement GmbH
Nürnberg,Hannover,Berlin,Leipzig,Hamburg Zum Job 
Mitscherlich PartmbB-Firmenlogo
Patentingenieur (w/m/d) Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Maschinenbau oder vergleichbar Mitscherlich PartmbB
München Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Elektrotechnik (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen,Lingen (Ems) Zum Job 
newboxes GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Produktentwicklung (m/w/d) newboxes GmbH
Deutschlandweit Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR) (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen Zum Job 
VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH-Firmenlogo
Ingenieur:in Automatisierungstechnik (w/m/d) VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung GmbH
Gelsenkirchen Zum Job 
Leviat GmbH-Firmenlogo
Bauingenieur (m/w/d) Leviat GmbH
Langenfeld (NRW) Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projekt- und technischer Angebotsingenieur (m/w/d) ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Bremen, Hamburg, Essen, Berlin Zum Job 

Lesen Sie auch: Ethereum: Nach London-Update wird massenweise Geld verbrannt

Ethereum 2.0: Was bringt die „Konsensschicht“?

Genau genommen soll das Upgrade allerdings gar nicht mehr so heißen – die Ethereum Foundation hat sich vor einigen Wochen zu einer Umbenennung entschieden. Eth1 heißt jetzt „Execution Layer“ (Ausführungsschicht), Eth2 hingegen „Consensus Layer“ (Konsensschicht). Sind beide schließlich miteinander verschmolzen, entsteht daraus das neue Ethereum. Die wichtigste Änderung: der Wechsel des Konsensmodells. Bislang arbeitet Ethereum mit einem Proof-of-Work-Konsensmechanismus, wie ihn auch Bitcoin (BTC) verwendet. Mit dem Ethereum-Update auf die neue Version stellt das Netzwerk jedoch auf einen Proof-of-Stake-Mechanismus um. Der kommt beispielsweise bei Coins wie Avalanche (AVAX) oder NEAR Protocol (NEAR) zum Einsatz. Ethereum soll dadurch unter anderem skalierbarer werden als zuvor und deutlich mehr Transaktionen pro Sekunde verarbeiten können. Gleichzeitig trennt sich das Netzwerk vom Mining: Künftig sollen Validierer die Transaktionen verarbeiten – das ist mit weniger Aufwand und Kosten verbunden. Der Mangel an Mining wird zudem dazu führen, dass das Gesamtangebot an ETH schrumpft, was den Preis in die Höhe treibt. Anders formuliert: Mit dem Upgrade gibt es weniger Ethereum auf dem Markt – und das macht den Coin effektiv zu einem deflationären Asset. Kurzum: Ethereum steht vor einer gewaltigen Transformation – und Analysten rechnen deshalb mit enormen Kurssprüngen.

Ethereum: Facebook und Meta sorgen für Rekordpreise

Wie hoch steigt Ethereum 2022?

Der renommierte Bloomberg-Analyst Mike McGlone beispielsweise kommentiert in seiner jüngsten April-Analyse: Ethereum ist zu aktuellen Preisen massiv unterbewertet. Für seine Einschätzung greift McGlone auf ein sogenanntes Discounted-Cashflow-Modell zurück: Hierbei wird der Wert einer Anlage anhand möglicher künftiger Cashflows geschätzt. McGlone erläutert: „Traditionelle Investoren könnten entdecken, dass sich mit Ethereum die Spielregeln geändert haben.“ Ethereum entwickele sich zu einem „Crossover-Asset“ mit einer einzigartigen Mischung aus Aktien-, Rohstoff- und monetären Eigenschaften, so der Finanz-Stratege. Und: „Eines unserer Discounted-Cashflow-Modelle kommt derzeit auf einen Ether-Wert von 6.128 US-Dollar, was einem Aufwärtspotenzial von 110% gegenüber dem aktuellen Stand entspricht.“ McGlone ist mit seiner zuversichtlichen Prognose nicht alleine: Auch Krypto-Milliardär Arthur Hayes, Gründer der Kryptobörse BitMEX, äußert sich entsprechend bullish zum kommenden Ethereum-Upgrade. Er betont: Ethereum 2.0 beziehungsweise die „Konsensschicht“ ermögliche erstmals umfassende institutionelle Investitionen, da die Kryptowährung mit dem Upgrade ESG-konform wird. ESG steht für „Environment, Social, Governance“ (auf Deutsch: Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) – ein Label, das Nachhaltigkeit abbilden soll und Geld „ESG-freundlicher“ Investoren anziehen dürfte. Auch Hayes erklärt deshalb: ETH ist gegenüber Bitcoin, Fiat-Währungen und seinen Krypto-Konkurrenten „extrem unterbewertet“.

Weitere Themen:

Gehört Krypto noch die Zukunft?

Bitcoin in Europa: Droht Kryptowährungen in der EU das Aus?

Ein Beitrag von:

  • Jannis Grunewald

    Jannis Grunewald ist Autor mit Fokus auf Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Er schreibt News, Analysen und Prognosen über digitale Assets und beschäftigt sich mit den Entwicklungen der Branche. Außerdem schreibt er über Technik und Innovationen.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.