Neues Baumaterial 25.01.2018, 13:14 Uhr

Dieser Ziegelstein dämmt so gut wie kein anderer auf der Welt

Schweizer Ingenieure haben einen hochdämmenden Ziegelstein vorgestellt, der so gut Wärme und Kälte abschirmt, dass eine zusätzliche Dämmung überflüssig ist. Der Aerobrick genannte Dämmziegel ist mit Aerogel befüllt, welches zu über 90 Prozent aus nanometergroßen Poren besteht. Die Bewegung der Luftmoleküle minimiert die Energieübertragung.

Der am besten isolierende Ziegelstein der Welt: Das Aerogel wird einfach in die Hohlräume der Ziegelsteine gefüllt und verbindet sich dann mit dem Ton der Ziegel.

Foto: Empa

Dämmt so gut wie kein anderer Ziegelstein: Der mit Aerogel gefüllte Aerobrick.

Foto: Empa

Ziegelstein Aerobrick.

Foto: Empa

Ziegelstein und Aerogel.

Foto: Empa

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
FH Münster-Firmenlogo
Mitarbeiter/in (w/m/d) zur Koordination der Schulkontakte FH Münster
Steinfurt Zum Job 
über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik-Firmenlogo
Stellvertretende Leitung Bau- und Gebäudetechnik (m/w/d) über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik
Rhein-Main-Gebiet Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) Brückenprüfung Die Autobahn GmbH des Bundes
TAUW GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur:in (m/w/d) Hydro(geo)logische Modellierungen TAUW GmbH
verschiedene Standorte Zum Job 
PNE AG-Firmenlogo
Experte Technischer Einkauf für Windenergieanlagen (m/w/d) PNE AG
Hamburg, Husum, Cuxhaven Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Instandhaltungsmanager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Rittal GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur / Prüfingenieur (m/w/d) Dynamik / Schwingungstechnik Rittal GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - angewandte NV-Magnetometrie und Laserschwellen-Magnetometer Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Teamleiter*in Bauprojekte Elektrotechnik (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Stadtwerke Frankenthal GmbH-Firmenlogo
Energieberater (m/w/d) Stadtwerke Frankenthal GmbH
Frankenthal Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Lead Ingenieur Elektrotechnik / MSR (m/w/d) Griesemann Gruppe
Köln, Wesseling Zum Job 
Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteurin / Konstrukteur Maschinen und Anlagen Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Bad Säckingen Zum Job 
PARI Pharma GmbH-Firmenlogo
Senior Projekt-/Entwicklungsingenieur (m/w/d) in der Konstruktion von Medizingeräten PARI Pharma GmbH
Gräfelfing Zum Job 
ABO Wind AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Umspannwerke 110kV für erneuerbare Energien ABO Wind AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleitung (m/w/d) Umweltmanagement und Landschaftspflege Die Autobahn GmbH des Bundes
Residenzstadt Celle-Firmenlogo
Abteilungsleitung (d/m/w) für die Stadtplanung im Fachdienst Bauordnung Residenzstadt Celle
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Verkehrsbeeinflussungsanlagen Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
VIVAVIS AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Angebotsmanagement VIVAVIS AG
Ettlingen, Berlin, Bochum, Koblenz Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Telematik-Infrastruktur Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 

Der neue Ziegel, den Forscher in Zürich entwickelt haben, macht eine Dämmschicht überflüssig. Es gibt zwar schon stark isolierende Ziegel. Diese besitzen im Stein zahlreiche luftgefüllte Kammern oder haben Hohlräume, die mit dämmenden Materialien wie Perlit, Mineralwolle oder Polystyrol gefüllt sind. Damit solche mit Dämmziegeln errichteten Wände die gleichen dämmenden Eigenschaften wie Wände mit einer separaten Dämmschicht aufweisen, sind die Dämmziegel meist deutlich dicker als gewöhnliche Steine.

Bestisolierender Ziegelstein der Welt

Forscher an der Schweizer Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) ist es nun gelungen, durch den Ersatz des Perlit in den Dämmziegeln mit Aerogel den am besten isolierenden Ziegelstein der Welt herzustellen. Aerogele sind hochporöse Festkörper, deren Volumen zu über 90 Prozent aus luftgefüllten Poren besteht. Als Basismaterial kommen meist Silikate zum Einsatz.

Die Poren im Aerogel sind nur nanometergroß. Dadurch wird die Energieübertragung durch die Bewegung der Luftmoleküle minimiert, was die Aerogele zu hocheffizienten Dämmstoffen macht. Aerogele halten Temperaturen von bis zu 300 Grad Celsius aus. Zudem sind Aerogele dampfdurchlässig und nehmen fast keine Feuchtigkeit auf, was im Baubereich extrem wichtige Eigenschaften sind. Dazu kommt: Sie sind recyclebar, völlig ungiftig und nicht brennbar. Somit sind Aerogele ein nahezu ideales Wärmedämmmaterial für den Gebäudebereich.

Empa-Forscher Jannis Wernery hat mit seinen Kollegen aus den Aerogel-Partikeln eine pastenartige Mischung hergestellt, um damit die Ziegelsteine zu befüllen. „Das Material kann einfach in die Hohlräume gefüllt werden und verbindet sich dann mit dem Ton der Ziegel“, erklärt Wernery. „Das Aerogel hält in den Ziegeln – man kann ganz normal mit ihnen umgehen.“ Aerobrick hat Wernery den Dämmziegel passenderweise genannt.

Aerobrick dämmt achtmal besser als Ziegel

Der Vergleich der Wärmeleitfähigkeit bei einer mittleren Temperatur von 10 Grad Celsius zeigt, dass ein perlitgefüllter Ziegelstein bei gleicher Struktur und Dicke um rund ein Drittel schlechter dämmt als der Aerobrick. Eine mit perlitgefüllten Ziegelsteinen errichtete Gebäudewand muss somit rund 35 Prozent dicker sein als eine Aerobrick-Gebäudewand.

Um die selben Dämmwerte wie eine 165 mm dicke Mauer aus Aerobricks zu erreichen, muss eine Mauer aus Perlit-Ziegelsteinen 263 mm dick sein. Eine Mauer aus nicht-isolierenden Ziegelsteinen muss eine Stärke von 1240 mm erreichen.

Um die selben Dämmwerte wie eine 165 mm dicke Mauer aus Aerobricks zu erreichen, muss eine Mauer aus Perlit-Ziegelsteinen 263 mm dick sein. Eine Mauer aus nicht-isolierenden Ziegelsteinen muss eine Stärke von 1240 mm erreichen.

Quelle: Empa

Noch beeindruckender ist der Vergleich des Aerobricks mit gewöhnlichen Mauerwerk aus nicht-isolierenden Ziegelsteinen. Eine solche Mauer müsste fast zwei Meter dick sein, um gleich gut zu dämmen, wie eine gerade mal 20 Zentimeter dicke Aerobrick-Mauer. Ungedämmter Ziegelstein leitet die Wärme bis zu achtmal besser als der Aerobrick.

Zusatzkosten von 425 Euro pro Quadratmeter

Der Aerobrick hat eine gemessene Wärmeleitfähigkeit von 59 Milliwatt pro Quadratmeter und Kelvin Temperaturunterschied. Das macht ihn zum am besten dämmenden Ziegelstein der Welt. Allerdings würde der Super-Dämmziegel heute noch Zusatzkosten von 500 Schweizer Franken, oder 425 Euro pro Quadratmeter verursachen. Bis echte Wände aus Aerobrick der Architektur neue Impulse verleihen, dauert es wohl noch ein Weilchen.

Wer nicht neu baut, sondern sein vorhandenes Haus isolieren will, der kann übrigens Styropor durch einen besonders umweltfreundlichen Dämmstoff ersetzt: Schilfgras. Wie das geht, beschreiben wir hier.

Ein Beitrag von:

  • Detlef Stoller

    Detlef Stoller ist Diplom-Photoingenieur. Er ist Fachjournalist für Umweltfragen und schreibt für verschiedene Printmagazine, Online-Medien und TV-Formate.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.