Adidas Futurecraft 3D 19.10.2015, 09:09 Uhr

Warum Adidas Laufschuhe mit dem 3D-Drucker herstellt

Adidas hat Futurecraft 3D vorgestellt: Teile des futuristischen Laufschuhs produziert der Sportartikelkonzern mit den drei Streifen mit dem 3D-Drucker. Warum, lesen Sie hier. 

Futurecraft 3D im Belastungstest: Die Mittelsohle stammt aus dem 3D-Drucker. Bislang handelt es sich allerdings nur um einen Prototyp.

Futurecraft 3D im Belastungstest: Die Mittelsohle stammt aus dem 3D-Drucker. Bislang handelt es sich allerdings nur um einen Prototyp.

Foto: Adidas

Für Läufer ist es eine große Herausforderung, die passenden Schuhe zu finden – sie sind der wichtigste Teil der sportlichen Ausstattung. Das Angebot auf dem Markt ist riesig. Da stellen sich Fragen nach Preis, Schuhgröße, Design, Dämpfung und Marke. Adidas hat sich die Bedürfnisse der Laufkunden zu Herzen genommen und arbeitet gemeinsam mit Materialise, ein belgischer Spezialist für 3D-Druck, an individualisierbaren Laufschuhen namens Futurecraft 3D. Sie kommen zum Teil aus dem 3D-Drucker.

Im Computer entsteht die perfekte Mittelsohle

Die Vision des Sportartikelkonzerns ist es, dass der Kunde künftig in den Adidas Store kommt und ihn mit maßgeschneiderten Sneakern wieder verlässt. Idealerweise dreht er einige Runden auf dem Laufband. Dort wird sein Fuß mit sogenannter Footscan-Technologie gescannt.

Mittelsohle des Futurecraft 3D: Dank des 3D-Drucks ist eine feine Gitterstruktur möglich, die für optimale Dämpfung sorgt. 

Mittelsohle des Futurecraft 3D: Dank des 3D-Drucks ist eine feine Gitterstruktur möglich, die für optimale Dämpfung sorgt. 

Foto: Adidas

Im Computer entsteht der Entwurf einer 3D-Sohle, die sich perfekt den Konturen und Druckpunkten des Fußes anpasst. Anhand dieses Entwurfes kann dann eine individuelle Mittelsohle im 3D-Drucker produziert werden. Dabei können individuelle Wünsche des Kunden berücksichtigt und Form und Dämpfung direkt dem Fuß angepasst werden.

Derzeit ist Futurecraft 3D nur ein Prototyp

„Wir nutzen diese einzigartige Kombination aus Fertigung und Materialien auf völlig neue Weise”, sagt Adidas-Aufsichtsratsmitglied Eric Liedtke. „Unsere aus dem 3D-Drucker stammende Mittelsohle ist nicht nur Grundlage für einen guten Laufschuh, sie ermöglicht uns auch das Aufnehmen wichtiger Daten, um den Ansprüchen der Sportler gerecht zu werden.“

Futurecraft 3D von Adidas: Wann der Laufschuh auf den Markt kommt, ist ungewiss. 

Futurecraft 3D von Adidas: Wann der Laufschuh auf den Markt kommt, ist ungewiss. 

Foto: Adidas

Tatsächlich spricht Adidas derzeit noch von Zukunftsplänen. Futurecraft 3D gibt es bisher nur als Prototyp. Wann er erhältlich sein wird, gab der Konzern noch nicht bekannt. Wer also schon 100 bis 1200 km auf der Sohle hat, muss derzeit noch herkömmliche Laufschuhe kaufen. 

Top Stellenangebote

ENERCON-Firmenlogo
ENERCON Versuchs- und Projekt-ingenieur (m/w) Generatorprüfung Aurich
Diehl Defence GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Diehl Defence GmbH & Co. KG Entwicklungsingenieur (m/w) Röthenbach a. d. Pegnitz
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier-Firmenlogo
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier Bauingenieur/-in / Bautechniker/-in Trier
über JK Personal Consult GmbH-Firmenlogo
über JK Personal Consult GmbH Leiter Elektrokonstruktion (m/w) Dreieck Bielefeld-Dortmund- Paderborn
Berlin Metropolitan School-Firmenlogo
Berlin Metropolitan School Rewarding Career Bauleiter / Projektleiter (m/w) Berlin
über IRC - International Recruitment Company Germany GmbH-Firmenlogo
über IRC - International Recruitment Company Germany GmbH Eisenbahningenieur (m/w) München
Odenwald-Chemie GmbH-Firmenlogo
Odenwald-Chemie GmbH Projektleiter (w/m) Neckarsteinach
Andritz Separation GmbH-Firmenlogo
Andritz Separation GmbH Ingenieur (m/w) für Zentrifugen im Aftermarket Krefeld
BORSIG Membrane Technology GmbH-Firmenlogo
BORSIG Membrane Technology GmbH Projektingenieur/-in im verfahrenstechnischen Anlagenbau Rheinfelden
über KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH-Firmenlogo
über KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH Geschäftsführer (m/w) in der Kunststoffbranche neue Bundesländer