Adidas Futurecraft 3D 19.10.2015, 09:09 Uhr

Warum Adidas Laufschuhe mit dem 3D-Drucker herstellt

Adidas hat Futurecraft 3D vorgestellt: Teile des futuristischen Laufschuhs produziert der Sportartikelkonzern mit den drei Streifen mit dem 3D-Drucker. Warum, lesen Sie hier. 

Futurecraft 3D im Belastungstest: Die Mittelsohle stammt aus dem 3D-Drucker. Bislang handelt es sich allerdings nur um einen Prototyp.

Futurecraft 3D im Belastungstest: Die Mittelsohle stammt aus dem 3D-Drucker. Bislang handelt es sich allerdings nur um einen Prototyp.

Foto: Adidas

Für Läufer ist es eine große Herausforderung, die passenden Schuhe zu finden – sie sind der wichtigste Teil der sportlichen Ausstattung. Das Angebot auf dem Markt ist riesig. Da stellen sich Fragen nach Preis, Schuhgröße, Design, Dämpfung und Marke. Adidas hat sich die Bedürfnisse der Laufkunden zu Herzen genommen und arbeitet gemeinsam mit Materialise, ein belgischer Spezialist für 3D-Druck, an individualisierbaren Laufschuhen namens Futurecraft 3D. Sie kommen zum Teil aus dem 3D-Drucker.

Im Computer entsteht die perfekte Mittelsohle

Die Vision des Sportartikelkonzerns ist es, dass der Kunde künftig in den Adidas Store kommt und ihn mit maßgeschneiderten Sneakern wieder verlässt. Idealerweise dreht er einige Runden auf dem Laufband. Dort wird sein Fuß mit sogenannter Footscan-Technologie gescannt.

Mittelsohle des Futurecraft 3D: Dank des 3D-Drucks ist eine feine Gitterstruktur möglich, die für optimale Dämpfung sorgt. 

Mittelsohle des Futurecraft 3D: Dank des 3D-Drucks ist eine feine Gitterstruktur möglich, die für optimale Dämpfung sorgt. 

Foto: Adidas

Im Computer entsteht der Entwurf einer 3D-Sohle, die sich perfekt den Konturen und Druckpunkten des Fußes anpasst. Anhand dieses Entwurfes kann dann eine individuelle Mittelsohle im 3D-Drucker produziert werden. Dabei können individuelle Wünsche des Kunden berücksichtigt und Form und Dämpfung direkt dem Fuß angepasst werden.

Derzeit ist Futurecraft 3D nur ein Prototyp

„Wir nutzen diese einzigartige Kombination aus Fertigung und Materialien auf völlig neue Weise”, sagt Adidas-Aufsichtsratsmitglied Eric Liedtke. „Unsere aus dem 3D-Drucker stammende Mittelsohle ist nicht nur Grundlage für einen guten Laufschuh, sie ermöglicht uns auch das Aufnehmen wichtiger Daten, um den Ansprüchen der Sportler gerecht zu werden.“

Futurecraft 3D von Adidas: Wann der Laufschuh auf den Markt kommt, ist ungewiss. 

Futurecraft 3D von Adidas: Wann der Laufschuh auf den Markt kommt, ist ungewiss. 

Foto: Adidas

Tatsächlich spricht Adidas derzeit noch von Zukunftsplänen. Futurecraft 3D gibt es bisher nur als Prototyp. Wann er erhältlich sein wird, gab der Konzern noch nicht bekannt. Wer also schon 100 bis 1200 km auf der Sohle hat, muss derzeit noch herkömmliche Laufschuhe kaufen. 

Top Stellenangebote

Murrplastik Medizintechnik GmbH-Firmenlogo
Murrplastik Medizintechnik GmbH Werkzeugkonstrukteur (m/w) Falkenstein / Vogtland
Goldhofer Aktiengesellschaft-Firmenlogo
Goldhofer Aktiengesellschaft Begutachter Transport Technologie (m/w) Memmingen
EMIS Electrics GmbH-Firmenlogo
EMIS Electrics GmbH Planer (m/w) E- und MSR-Anlagen Gelsenkirchen
KFE Klinik Facility-Management Eppendorf GmbH-Firmenlogo
KFE Klinik Facility-Management Eppendorf GmbH Fachingenieur/-in für Technische Gebäudeausrüstung (TGA) Hamburg
Gonvauto Thüringen GmbH-Firmenlogo
Gonvauto Thüringen GmbH Qualitätsingenieur (m/w) Amt Wachsenburg
Chemgineering Technology GmbH-Firmenlogo
Chemgineering Technology GmbH Projektleiter/in Schwerpunkt Investitionsprojekte Pharma / Biotech / Chemie Hamburg, Leipzig, Wiesbaden, Heidelberg, Stuttgart
Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH Applikations- / Support-Ingenieur/in Reliability Ismaning bei München
TenneT intern-Firmenlogo
TenneT intern Ingenieur (w/m) europäische Netzentwicklung (ENTSO-E) Bayreuth, Brüssel (Belgien)
TenneT intern-Firmenlogo
TenneT intern Projektleiter (m/w) technisches Engineering SuedOstLink Bayreuth
Hochschule München, Organisation und Personal-Firmenlogo
Hochschule München, Organisation und Personal Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter München