Bewerbungsverfahren 02.11.2018, 11:07 Uhr

Online-Vorstellungsgespräch: Tipps für Skype- und Videointerviews

Auch für das Online-Vorstellungsgespräch per Skype-Interview und Video ist eine detaillierte inhaltliche Vorbereitung unbedingte Voraussetzung. Jedoch müssen viele weitere Aspekte beachtet werden, vor allem technische.

Mann im Anzug und Frau im Gespräch via Video

Videointerviews eignen sich gut für das erste Kennenlernen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Foto: panthermedia.net/photographee.eu

Inhalte des Artikels:

  1. Vor- und Nachteile von Video- und Skype-Interviews
  2. Die technische Ausrüstung: Kamera, Ton, Beleuchtung
  3. Die Probe des Online-Interviews
  4. Weitere Vorbereitungen: Skype-Profil, Zeitfenster freihalten
  5. Inhalte des Online-Bewerbungsgesprächs: Fragen vorbereiten
  6. Inhalte des Online-Bewerbungsgesprächs: Gesprächspartner kennen

 

Grundsätzlich gilt für die Vorbereitung des Online-Vorstellungsgesprächs via Skype-Interview oder Video: In puncto Inhalt, Gesprächsablauf, Dresscode und Körpersprache bereiten Sie sich als Ingenieur und Informatiker genauso intensiv vor, wie für das klassische Gespräch vor Ort im Unternehmen. Es gelten hier dieselben Tipps und Tricks wie für das normale Vorstellungsgespräch.

Online-Vorstellungsgespräch via Video- oder Skype-Interview: Vor- und Nachteile

Das Online-Vorstellungsgespräch hat gegenüber dem persönlichen Bewerbungsgespräch von Angesicht zu Angesicht einige Vorteile. Am offensichtlichsten ist wohl, dass Sie sich die mitunter zeitaufwendige An- und Abreise sparen. Sie müssen also für das Online-Vorstellungsgespräch insgesamt weniger Zeit einplanen. Da das Gespräch in Ihrer gewohnten Atmosphäre stattfindet, werden Sie sich außerdem sicherer und selbstbewusster fühlen. Doch Vorsicht: Zu viel davon und Sie begehen bereits die ersten Fehler. Denn wichtig ist, dass Sie ein Online-Vorstellungsgespräch genauso ernst nehmen wie ein Live-Gespräch – auch in der Vorbereitung.

Die Eigenheiten der Bewerbungsgespräche via Video und Skype beherbergen nämlich auch einige Nachteile: Für das Online-Vorstellungsgespräch per Skype-Interview oder per Video müssen Sie schließlich selbst für eine angenehme Gesprächsatmosphäre sorgen und eventuelle (technische) Fallstricke verhindern. Hinzu kommt die Besonderheit, dass das Videointerview im Unterschied zum Skype-Interview oft zeitversetzt stattfindet. Damit gibt es keinen festgelegten Zeitpunkt, an dem das Gespräch stattfindet, sondern einen vorgegebenen Zeitraum, zum Beispiel eine Woche, in der man das Videointerview führen kann. Dafür werden Ihnen dann beispielsweise vorgegebene Fragen auf dem Monitor angezeigt und Sie präsentieren Ihre Antworten im Rahmen einer Videoaufnahme. Sie führen also ein Vorstellungsgespräch ohne einen echten Gesprächspartner – das kann ein Vorteil oder ein Nachteil sein. Gut ist, dass Sie hier Probeinterviews durchführen können. Diese Option sollte man auf jeden Fall nutzen, nicht zuletzt um die Technik zu testen. Die Probeinterviews werden üblicherweise weder gespeichert noch den Gesprächspartnern zugänglich gemacht.

Die technische Ausrüstung für das Online-Bewerbungsgespräch

Die Kamera: Zuallererst empfiehlt es sich, in eine hochwertige Kamera zu investieren, wenn eine solche nicht bereits auf Ihrem Computer oder Notebook angebracht beziehungsweise integriert ist. Das Bild sollte für das Online-Vorstellungsgespräch per Skype-Interview oder Video scharf und kontrastreich sein, denn ein schlechtes, pixeliges Bild könnte sich unbewusst auf Ihre Beurteilung übertragen. Für die Kameraposition gilt: Sie führen das Gespräch im wahrsten Sinne des Wortes auf Augenhöhe. Sonst muss Ihr Gesprächspartner je nach Kameraposition entweder zu Ihnen aufschauen oder auf Sie hinabblicken, was sich ebenfalls unbewusst auswirken kann. Sie können übrigens auch Ihre Smartphone-Kamera für das Online-Vorstellungsgespräch nutzen, aber bitte auf einem Stativ platzieren. Sonst wird es anstrengend und das Bild wackelig.

Innerhalb des Kamerablickwinkels sollten Sie außerdem für Ordnung und Struktur sorgen. Entfernen Sie deswegen für Skype- und Videointerviews peinliche (Privat-)fotos und räumen Sie Ihren Schreibtisch auf. Wählen Sie den Videoausschnitt so, dass der Hintergrund im Idealfall neutral und frei von störenden Elementen ist. Zur Ablenkung tragen Poster und Spiegel ebenso bei wie Zimmerpflanzen und schmutzige Wandbereiche. Machen Sie sich bewusst: Alles, was auf dem Bildschirm zu sehen ist, wird von Ihren Gesprächspartnern bemerkt und lenkt gegebenenfalls von Ihrer Person und Expertise ab. Probieren Sie im Vorfeld des Online-Vorstellungsgesprächs ruhig verschiedene Kameraausschnitte aus und sehen Sie sich diese kritisch an: Sieht alles professionell und neutral ist? Gibt es störende Elemente? Und falls ja, welche sind das? Lassen Sie sich entfernen?

 

Der Ton: Noch wichtiger als die Kamera ist allerdings ein Headset mit einem guten Mikrofon. Hier eignen sich besonders kabellose Headsets mit Bluetooth-Verbindung. Wichtig ist dabei, dass die Akkus vollständig geladen sind. Ohrstöpsel und Kopfhörer wirken wenig seriös und kontrastieren Ihr ansonsten professionelles Auftreten in Anzug und Krawatte. Wenn Bild und Akustik einwandfrei sind, schaffen sie die Basis für eine angenehme Atmosphäre für alle beteiligten Gesprächspartner. Schließlich sollen weder Ihr Bild noch Ihre Stimme verzerrt oder krakelig rüberkommen und den Gesprächspartner von den Inhalten des Bewerbungsgesprächs ablenken.

 

Die Beleuchtung: Auch für eine passende Beleuchtung gilt es in Vorbereitung auf das Online-Vorstellungsgespräch zu sorgen. Hierfür setzen Sie das Licht von vorne und etwas von unten. Verwenden Sie als Lichtquelle diffuses oder indirektes Licht, jedoch keine direkten Strahler. Diese Art der Beleuchtung schmeichelt dem eigenen Videoauftritt. Übrigens können Sie Strahler wie zum Beispiel LED-Leuchten leicht in eine diffuse Lichtquelle verwandeln, indem Sie Pergamentpapier davor kleben. Männer sehen markanter aus, wenn das Licht etwas von der Seite kommt. Frauen wirken hingegen weiblicher, wenn das Licht frontal von vorne kommt.

Unbedingt vermeiden sollten Sie:

  1. Beleuchtung von hinten, denn dann sind Sie für Ihren virtuellen Gegenüber kaum noch zu sehen
  2. Beleuchtung von oben: Sie erzeugt unschöne Schlagschatten im Gesicht, vor allem unter den Augen und bei Brillenträgern ist der Effekt noch stärker
  3. Beleuchtung vollständig von der Seite: Diese Art der Beleuchtung ist zu theatral
  4. zu schwache Beleuchtung: Dimmen Sie keinesfalls das Licht. Auch sollten keine Kerzen angezündet sein. Darunter leidet die Bildqualität und es wird eine Atmosphäre geschaffen, die dem Anlass in keiner Weise angemessen ist.

 

Videointerview vorher proben

Für das optimale Auftreten gilt: Ein bisschen Maske muss sein – auch bei Männern. Gegen ein glänzendes Gesicht hilft Puder. Alternativ können Sie Ihr Gesicht auch vorsichtig mit einem Papiertuch abtupfen. In Vorbereitung auf das Online-Vorstellungsgespräch per Video oder Skype-Interview können Sie das Gespräch proben und sehen, wie Sie während des Gesprächs wirken. Dazu spielen Sie das Gespräch mit Familienangehörigen oder Freunden durch. Hierbei testen Sie zugleich, ob Skype für das Interview ordnungsgemäß funktioniert, ob die Internetverbindung stabil ist und wie es um die Bild- und Stimmqualität von Ihnen und Ihrem „Test-Gesprächspartner“ steht. Er kann Ihnen hier direkt Rückmeldung geben.

Ein weiterer Tipp für die Vorbereitung des Online-Vorstellungsgesprächs: Bitten Sie Ihren Gesprächspartner überraschende, kritische und provozierende Fragen zu stellen. Hierbei kann er auf unseren Artikel zu Fragen im Vorstellungsgespräch zurückgreifen, in dem neben den Klassikern auch Stressfragen und Brainteaser mitsamt möglicher Antworten aufgeführt werden. Hilfreich ist es, das Testgespräch aufzuzeichnen und es sich im Nachgang der Proben anzuschauen. Hier können Sie wichtige Erkenntnisse gewinnen, wie Sie insgesamt rüberkommen.

Wichtig ist vor allem, wie professionell Sie in kritischen Situationen oder bei entsprechenden Fragen reagieren: Bleiben Sie freundlich, kompetent und konzentriert? Oder werden Sie nervös, reagieren gar gereizt oder geben ausweichende Antworten? Auch Ihr Sparringspartner kann Ihnen hier nochmal persönliches Feedback geben. Übrigens sollten Sie weder die Probe-Interviews noch die sonstige Vorbereitung nutzen, um Antworten einzustudieren. Das wirkt dann im echten Online-Vorstellungsgespräch langweilig, runtergebetet und wenig lebendig. Personaler bemerken das „Einstudierte“ und mögen es gar nicht.

Skype-Profil und Dauer des Online-Vorstellungsgesprächs

Ein wichtiger Punkt in der Vorbereitung auf ein Skype-Interview ist Ihr Skype-Profil, das beim Online-Vorstellungsgespräch während der gesamten Gesprächsdauer sichtbar bleibt. Bringen Sie es also auf den neuesten Stand. Überarbeiten Sie Ihr Profil, indem Sie als Profilfoto Ihr Bewerbungsfoto hochladen und aktualisieren Sie – falls nötig – auch den Bereich „Über mich“ und „persönliche Nachricht“. Auch unschöne Skype-Namen gilt es durch einen professionellen Namen zu ersetzen.

Den Zeitaufwand für das geplante Online-Vorstellungsgespräch via Skype oder Video sollten Sie großzügig planen. Wenn für das Gespräch eine Stunde angesetzt ist, sollten Sie vor und nach dem Termin etwa eine halbe Stunde Puffer lassen, in dem keine Termine legen. So geraten Sie nicht unter Zeitdruck und können Ihre volle Konzentration darauf verwenden, den bestmöglichen Eindruck zu hinterlassen. Für die Dauer des Gesprächs sollten unbedingt Ruhe und Privatsphäre gewahrt sein. Sprechen Sie sich deswegen vorher mit Kindern, Partner oder Mitbewohnern ab und sorgen sie für ein ruhiges, störungsfreies Umfeld. Schalten Sie Fernseher und Radio aus und ebenfalls das Smartphone, falls es nicht für das Videointerview gebraucht wird. Wenn Sie das Smartphone als Kamera verwenden, schalten Sie es auf lautlos und deaktivieren Sie Benachrichtigungen etwa von WhatsApp.

Inhalte des Online-Vorstellungsgesprächs: Fragen vorbereiten

Wie für das normale Vorstellungsgespräch, so gilt auch für das Skype-Interview: Befassen Sie sich in der Vorbereitung für das Online-Vorstellungsgespräch intensiv mit der angestrebten Position. Recherchieren Sie relevante Infos zu Berufsbild, Unternehmen, Branche und Marktposition. Sind Sie hier nicht vorbereitet, so kann das naiv und inkompetent ankommen. Deswegen sind auch derart allgemeine Fragen tabu. Erlaubt ist hingegen, Fragen zu aktuell anstehenden oder besonderen Herausforderungen des neuen Jobs zu stellen. Fragen zum Team oder zum Berichtsweg sind ebenfalls erlaubt und erwünscht, zeigen Sie doch ein gesteigertes Interesse an der ausgeschriebenen Stelle.

Anhand der geplanten Dauer des Online-Vorstellungsgesprächs können Sie im Übrigen abschätzen, welche und wie viele Fragen in etwa auf Sie zukommen werden. Sind für das Erstgespräch nur 20 Minuten angesetzt, so werden Ihre Gesprächspartner wahrscheinlich nur Basisinfos zu Ihrer Person erfragen und einige Rückfragen zum Lebenslauf stellen, zum Beispiel zu Lücken in der Vita. Sind für das Gespräch 60 oder gar 90 Minuten angesetzt, so sollten Sie sich auf ein umfassendes und intensives Online-Vorstellungsgespräch vorbereiten – mit Fragen zu Schwächen, Stärken, Teamfähigkeit, Motivation, Persönlichkeit, Kostenbewusstsein, Führungserfahrung, Plänen und Zielen.

Bereiten Sie sich für das Online-Vorstellungsgespräch auf Fragen vor, die auch für das klassische Gespräch typisch sind. Und legen Sie sich entsprechende Antworten zurecht. Häufige Fragen sind zum Beispiel:

  1. Was ist aus Ihrer Sicht Ihre größte Stärke?
  2. Was ist Ihre größte Schwäche?
  3. Erzählen Sie uns etwas über sich?
  4. Warum bewerben Sie sich auf diese Stelle?
  5. Weshalb sind Sie der oder die Richtige für den Job?
  6. Wie reagieren Sie auf Belastung und Stress?
  7. Aus welchem Grund haben Sie im letzten Unternehmen aufgehört bzw. wollen Sie in Ihrem aktuellen Unternehmen aufhören?
  8. Wie sehen Ihre Gehaltsvorstellungen aus?
  9. Wo wollen Sie beruflich in fünf bis zehn Jahren stehen?
  10. Welche Fragen haben Sie an uns?

 

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl weiterer Fragen. Beispiele – von den Klassikern über Stressfragen und Brainteaser bis zu unzulässigen Fragen – haben wir mitsamt der Antwortmöglichkeiten im Artikel Fragen im Vorstellungsgespräch zusammengefasst. Schätzen Sie hier ein, welche der Fragen für Ihr Online-Vorstellungsgespräch relevant sein könnten und bereiten Sie sich entsprechend vor. Außerdem gilt es für das Gesprächsende selbst einige Fragen vorzubereiten. Wie beim persönlichen Vorstellungsgespräch, wird man Sie zum Schluss fragen, ob Sie Rückfragen haben. Und die sollten Sie immer haben. Zum einen können Sie wichtige Informationen erfragen und zum anderen gesteigertes Interesse zeigen.

Vorher über Gesprächspartner informieren

Business-Netzwerke wie Xing und LinkedIn können Sie sich über deren fachlichen Background sowie deren Position informieren. So machen Sie sich ein konkretes Bild vom Interviewpartner und können mögliche Anknüpfungspunkte für das bevorstehende Gespräch finden. Last but not least: Auch für das Online-Vorstellungsgespräch via Skype und Video ziehen Sie ein offizielles Business-Outfit an, das dem Unternehmen, der Branche sowie dem angestrebtem Job entspricht und in dem Sie sich wohl fühlen. Das bedeutet etwa für männliche Bewerber, die sich bei konservativen Unternehmen bewerben: Hemd, Krawatte und Sakko für das Online-Vorstellungsgespräch im heimischen Wohnzimmer. Und für Bewerberinnen entsprechend Bluse oder Kleid und Blazer.

 

Weitere Themen:

Die perfekte Vorbereitung für das Vorstellungsgespräch

Nervosität im Vorstellungsgespräch

Die häufigsten Fragen im Vorstellungsgespräch

Wie Sie im Bewerbungsgespräch selbst Fragen stellen

 

Körpersprache – Die geheimen Zeichen der nonverbalen Kommunikation

Typische Fehler im Telefoninterview

 

Top Stellenangebote

MEMMINGER-IRO GmbH-Firmenlogo
MEMMINGER-IRO GmbH Entwicklungsingenieur Mechanik (m/w) Dornstetten
MEMMINGER-IRO GmbH-Firmenlogo
MEMMINGER-IRO GmbH Ingenieur Softwareentwicklung (m/w) Dornstetten
Kraftanlagen München GmbH-Firmenlogo
Kraftanlagen München GmbH Projektleiter (m/w) Elektro- und Automatisierungstechnik München
DAW SE-Firmenlogo
DAW SE Wirtschaftsingenieur / Maschinenbauingenieur / Betriebswirt (m/w) für Projekte Produktion / Logistik Ober-Ramstadt
Sigel GmbH-Firmenlogo
Sigel GmbH Qualitätsmanager (m/w) Mertingen
DAW SE-Firmenlogo
DAW SE Wirtschaftsingenieur / Maschinenbauingenieur / Betriebswirt (m/w) für Projekte Produktion / Logistik Ober-Ramstadt
Kendrion (Donaueschingen/Engelswies) GmbH-Firmenlogo
Kendrion (Donaueschingen/Engelswies) GmbH Vertriebsingenieur (m/w/d) im Außendienst Raum Remscheid, Wuppertal, Köln, Düsseldorf, Essen (Home-Office)
Sikla Drain GmbH-Firmenlogo
Sikla Drain GmbH Projektingenieur (m/w/d) Entwässerungstechnik Castrop-Rauxel
engineering people GmbH-Firmenlogo
engineering people GmbH Produktionsingenieur (m/w/d) Pforzheim
Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR)-Firmenlogo
Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) Technische Projektleiterin / Technischer Projektleiter Berlin

Zur Jobbörse

Das könnte sie auch interessieren