13.07.2017, 13:25 Uhr | 0 |

Schienenverkehr Die 9 größten Bahnhöfe der Welt

Schier zahllose Züge und Passagiere verkehren täglich an den größten Bahnhöfen der Welt. Und wer hätte das gedacht? Auf Platz zwei ist ein Bahnhof aus Deutschland zu finden.

Bahnnetz vor dem Münchner Hbf
Á

Schienen, Züge, Hochspannung– der Bahnverkehr ist ein logistisches Großprojekt. 

Foto: Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe

Der Trubel an Bahnhöfen kann überwältigend sein. Dies gilt umso mehr, je größer die jeweilige Station ist. Die nachfolgenden Bahnhöfe faszinieren nicht allein durch ihre Architektur oder Fläche, sondern vor allem durch die Anzahl ihrer Gleise. Die Gleiszahl des Spitzenreiters ist fast unglaublich.

9. Shinjuku, Tokio

Stolze 29 Gleise finden Reisende am Shinjuku-Bahnhof in der japanischen Hauptstadt Tokio vor. Zur Rushhour am Morgen und am Abend ist hier so viel los, dass die Passagiere von Helfern, den sog. „Fahrgastverdichtern“, in die Züge geschoben werden. Vor allem Pendler gehören hier zu den Passagieren, die täglich aus den umliegenden Gegenden zur Arbeit in die Hauptstadt reisen. Im Jahr 1885 wurde die Station eröffnet, 1964 schließlich der Neubau fertiggestellt. Seitdem fungiert die Gegend rund um den Bahnhof als Vergnügungs- und Einkaufsviertel der Stadt.

8. Gare de l’Est, Paris

Bereits im Jahr 1849 wurde der Pariser Bahnhof Gare de l’Est eröffnet. Heute verfügt der Kopfbahnhof über 29 Gleise, auf denen innerfranzösische wie auch internationale Züge ankommen und abfahren. Wer vom Westen Europas tief in den Osten des Kontinents reisen will, findet hier eine ganz besondere Verbindung: Mit dem Nachtzug können Passagiere vom Gare de l‘Est aus bis nach Moskau fahren.

7. Hauptbahnhof Frankfurt am Main

Auch am Frankfurter Hauptbahnhof stehen den Passagieren 29 Gleise für ihre großen oder kleinen Reisepläne zur Verfügung. Rund 450.000 Besucher und Reisende kommen täglich in den Kopfbahnhof mit der beeindruckenden Fassade. Zu Spitzenzeiten werden hier über 1.100 Züge pro Tag abgefertigt, wodurch er der Deutschen Bahn AG als wichtigstes Bahndrehkreuz Deutschlands gilt.

6. Hongqiao Railway Station, Shanghai

Deutlich jünger und größer ist der Hongqiao-Bahnhof in Shanghai. Genau 30 Gleise stehen den Passagieren dort zur Verfügung. Der Bahnhof nimmt ein Areal von 1,3 Mio. m2 ein und ist damit auch von der Fläche ausgehend der größte Bahnhof in ganz Asien. Erst im Juli 2010 wurde das imposante Bauwerk eröffnet, das für rund 2 Mrd. Euro fertiggestellt wurde.

5. Napoli C, Neapel

Ebenfalls 30 Gleise finden Reisende am Napoli Centrale – oder auch kurz „Napoli C“ genannten – Bahnhof in Neapel. Zwar gibt es drei weitere große Bahnhöfe in der italienischen Hafenstadt, dieser ist jedoch der größte. Die ersten Baupläne für den Verkehrsknotenpunkt gehen auf das Jahr 1866 zurück. Das heutige Hauptgebäude wurde jedoch erst 1960 fertiggestellt.

4. Gare du Nord, Paris

Paris kann sogar mit einem zweiten beeindruckenden Großbahnhof auftrumpfen: Am Gare du Nord stehen Reisenden ganze 31 Gleise zur Verfügung, die so intensiv genutzt werden, dass der Gare du Nord der meistfrequentierte Bahnhof Europas ist. Rund 2.100 Züge und bis zu 700.000 Reisende werden hier täglich abgefertigt – drei Viertel von Ihnen sind Pendler, die den Pariser ÖPNV nutzen.

3. Roma Termini, Rom

Der größte Bahnhof Italiens findet sich in der Hauptstadt Rom. Der zunächst 1867 errichtete, ab dem Jahr 1938 jedoch komplett neu erbaute Kopfbahnhof „Roma Termini“ ist im Osten der Stadt gelegen und verfügt über 32 Gleise. Reisende, die hier ankommen oder abfahren, sind auf besondere Weise behütet: Der Bahnhof wurde 2006 dem verstorbenen Papst Johannes Paul II. gewidmet.

2. Hauptbahnhof München

Von und nach München reisen am Hauptbahnhof täglich etwa 450.000 Personen. 34 Gleise hält der Kopfbahnhof dafür bereit. Schon 1839 entstand der erste Bahnhof Münchens, er war jedoch etwas weiter westlich gelegen. Erst 1848 wurde der Betrieb am Ort des heutigen Bahnhofs aufgenommen. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude getroffen und von 112 Bombeneinschlägen massiv beschädigt. Der Zugverkehr musste daraufhin umgeleitet werden. Doch noch im Mai 1945 wurde der Wiederaufbau beschlossen und im selben Jahr umgesetzt.

1. Grand Central Terminal, New York

So beeindruckend alle bislang genannten Bahnhöfe sind – einer übertrumpft sie im Hinblick auf die Gleiszahl mit Leichtigkeit: Ganze 67 Gleise stehen den Passagieren in der New Yorker Grand Central Station zur Verfügung. Und sie werden von bis zu 100.000.000 Pendlern pro Jahr genutzt. Doch das mitten in Manhattan gelegene Prachtbauwerk zieht bei Weitem nicht nur Reisende an – der Bahnhof besticht auch architektonisch: Das im Stil der Beaux Arts errichtete Bauwerk wurde von den Architekten Warren & Wetmore und Reed & Stern konzipiert und lockt neben Pendlern auch Besucher zum Staunen, Shoppen und Essen. Durch seine beeindruckende Optik ist die Grand Central Station, die korrekt eigentlich Grand Central Terminal heißt, auch bei Filmemachern beliebt. So ist der Bahnhof z. B. in „The Avengers“, „Ghostbusters“ und „Armageddon“ zu sehen. Am 2. Februar 1913 wurde der Bahnhof eingeweiht und ist seitdem unangefochten der größte seiner Art weltweit.

Galileo hat vor einigen Jahren gezeigt, welche logistische Meisterleistung hinter dem Verkehrsknotenpunkt steckt und warum der jahrelang geheim gehaltene Bunker tief unter dem Bahnhofsgebäude vor allem Ingenieuren gefallen dürfte.

Anzeige
Von Nadine Kleber
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden