Dr. Babor aus Aachen 14.08.2015, 10:30 Uhr

Lagermitarbeiter kommissionieren dank Datenbrille 18 % schneller

18 % schneller als früher bewegen sich Mitarbeiter des Aachener Kosmetikherstellers Dr. Babor durch das 12.000 m2 große Hochregallager mit 8760 Stellplätzen. Informationen zu Bestellung und Lagerplätzen liefert ihnen eine Datenbrille, die sie auf der Nase tragen.

Lagermitarbeiter kommissioniert mit Datenbrille Picavi: Sie blendet Stellplatzinformationen ins Sichtfeld ein und schlägt bei Fehlern Alarm.

Lagermitarbeiter kommissioniert mit Datenbrille Picavi: Sie blendet Stellplatzinformationen ins Sichtfeld ein und schlägt bei Fehlern Alarm.

Foto: Logcom

„Die Akzeptanz des neuen Systems bei den Kollegen ist wegen seiner Einfachheit extrem hoch“, sagt Babor-Geschäftsführer Horst Robertz. „Mit der Datenbrille haben sie die Hände während des gesamten Vorgangs frei. Das ist neben der Wegeoptimierung der entscheidende Vorteil.“ Auch er selbst ist zufrieden, betrug die Zeitersparnis bei der Kommissionierung bereits in der Testphase 18 %. Er glaubt, dass noch mehr drin ist.

Datenbrille schlägt bei Fehlern Alarm

Die Software, die die Informationen bereitstellt, hat Logcom entwickelt, ein Unternehmen aus Herzogenrath bei Aachen. Beteiligt waren Wissenschaftler der Fachhochschule Aachen um Alexander Voß, Professor für Angewandte Informatik.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Airbus-Firmenlogo
Program Certification Engineering (d/m/f) Airbus
Manching Zum Job 
INOTEC GmbH-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Nahrungsmittelindustrie INOTEC GmbH
Reutlingen Zum Job 
Bühler Motor GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (m/w/d) Vorentwicklung - Mechatronische Systeme Bühler Motor GmbH
Nürnberg Zum Job 
Dohm Pharmaceutical Engineering-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Verfahrenstechnik, Pharmatechnik Dohm Pharmaceutical Engineering
Mannheim Zum Job 
Dohm Pharmaceutical Engineering-Firmenlogo
Prüfingenieure (m/w/d) Dohm Pharmaceutical Engineering
Ulm, Ludwigshafen am Rhein Zum Job 
MAXIMATOR GmbH-Firmenlogo
Vertriebsingenieur / Sales Engineer (m/w/d) Schwerpunkt Wasserstofftechnik MAXIMATOR GmbH
Sinsheim Zum Job 
Dohm Pharmaceutical Engineering-Firmenlogo
Ingenieur Verfahrenstechnik, Pharmatechnik, Prozesstechnik, TGA, Bauwesen (m/w/d) Dohm Pharmaceutical Engineering
Leverkusen Zum Job 
ASK GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) im Bereich Automatisierung und Steuerungstechnik ASK GmbH
Wolfenbüttel bei Braunschweig Zum Job 
RheinEnergie-Firmenlogo
Gruppenleiter Maschinen- und Verfahrenstechnik (m/w/d) RheinEnergie
Köln (Niehl) Zum Job 
WACKER-Firmenlogo
Procurement Manager (m/w/d) CSA / Bauleistungen WACKER
Burghausen Zum Job 
EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH-Firmenlogo
Bauleiter (m/w/d) für den Bereich Straßen- und Tiefbau EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH
Berlin, Michendorf Zum Job 
Eurovia Verkehrsbau Union GmbH-Firmenlogo
Bauleiter (m/w/d) für den Bereich Asphaltstraßenbau Eurovia Verkehrsbau Union GmbH
Berlin, Michendorf Zum Job 
agap2 - HIQ Consulting GmbH-Firmenlogo
Junior Technical Business Manager (m/w/d) agap2 - HIQ Consulting GmbH
Frankfurt am Main, München, Mannheim Zum Job 
agap2 - HIQ Consulting GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur:in Automatisierungs- & Elektrotechnik agap2 - HIQ Consulting GmbH
Mannheim, Frankfurt oder München Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Bausachverständiger Immobilien (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
agap2 - HIQ Consulting GmbH-Firmenlogo
Testingenieur:in Mechatronik & Elektrotechnik agap2 - HIQ Consulting GmbH
Großraum Frankfurt am Main, Mannheim oder München Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Experte Digitale Markenführung (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Stuttgart Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
SAP & Salesforce Service Manager (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Stuttgart Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Sachverständiger Umweltschutz & Emission (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Karlsruhe Zum Job 
DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
Fachkraft Arbeitssicherheit & Gesundheit (m/w/d) DEKRA Automobil GmbH
Oberfranken, Oberpfalz Zum Job 

Das System namens Picavi ist nicht nur Wegweiser und Bestellzettel. An der Brille befindet sich auch ein Scanner, der jedes Produkt, das dem Lager entnommen wird, identifiziert und mit dem Auftrag vergleicht. Bei einem Fehlgriff schlägt es Alarm.

Picavi ist für alle produzierenden Betriebe geeignet

Der Mikroprozessor in der Brille läuft unter dem Betriebssystem Android. Die Software, mit der er arbeitet, ist gewissermaßen ein Rumpfprogramm. „Rechenintensive Prozessschritte, wie etwa eine Optimierung oder die Anbindung an Fremdsysteme, laufen serverseitig und nicht auf den Datenbrillen“, sagt Voß. Damit sei das System auch in anderen Logistikbereichen oder generell in produzierenden Unternehmen einsetzbar.

Blick durch die Datenbrille: Der Mitarbeiter sieht Auftrag, zugehörigen Stellplatz und Status der Kommissionierung.

Blick durch die Datenbrille: Der Mitarbeiter sieht Auftrag, zugehörigen Stellplatz und Status der Kommissionierung.

Quelle: Logcom

Picavi ist nicht das einzige System dieser Art, gibt Logcom-Geschäftsführer Dirk Franke zu. Es sei aber das einzige, das im Praxisbetrieb dauerhaft einsetzbar sei. „Die Herausforderung lag darin, ein stabiles und zuverlässiges Gesamtsystem zu realisieren, das für den Produktivbetrieb rund um die Uhr geeignet ist.“

Derweil tüfteln Fraunhofer-Forscher an Drohnen, die selbstständig durchs Lager fliegen und Inventuraufgaben übernehmen. Und auch DHL testet eine Datenbrille in einem holländischen Paketzentrum.

 

Ein Beitrag von:

  • Wolfgang Kempkens

    Wolfgang Kempkens studierte an der RWTH Aachen Elektrotechnik und schloss mit dem Diplom ab. Er arbeitete bei einer Tageszeitung und einem Magazin, ehe er sich als freier Journalist etablierte. Er beschäftigt sich vor allem mit Umwelt-, Energie- und Technikthemen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.