Elektromotor, Batterie und Sensoren 19.08.2015, 15:03 Uhr

VW hat einen autonomen Kinderwagen entwickelt

Volkswagen hat einen Kinderwagen mit Elektromotor und Sensoren entwickelt. Er fährt Eltern selbstständig hinterher und bremst bei Hindernissen automatisch ab. Ganz ernst gemeint ist die Idee allerdings nicht.

Der autonome Kinderwagen folgt dem joggenden Vater auf Schritt und Tritt. In Serienproduktion geht er nicht – VW wirbt lediglich für die Technik des autonomen Fahrens. 

Der autonome Kinderwagen folgt dem joggenden Vater auf Schritt und Tritt. In Serienproduktion geht er nicht – VW wirbt lediglich für die Technik des autonomen Fahrens. 

Foto: Volkswagen Nederland

Wenn schon Google Autos ohne Lenkrad autonom über die Straßen rollen lässt, Audi einen Renner im Höchsttempo um den Hockenheimring schickt und Daimler einen Mercedes von Pforzheim nach Mannheim fahren lässt, ohne dass der Pilot einmal korrigierend eingreifen muss, will Audi-Mutter Volkswagen nicht zurückstehen.

Kinderwagen bremst bei Hindernissen automatisch

Im Vorgriff auf ein eigenes autonom fahrendes Auto hat der größte Fahrzeughersteller der Welt einen Kinderwagen entwickelt, der zwar nicht ganz allein losrollt, wenn das Baby frische Luft braucht. Er folgt vielmehr Mama und Papa auf dem Fuße. Elektromotor, Batterie und Sensoren sorgen dafür, dass Fahrten unfallfrei verlaufen. Trifft er auf ein Hindernis, hält er an und wartet, bis dieses den Weg wieder freigibt – oder einfach auf menschliche Hilfe. Bei Testfahrten haben die Entwickler aus Sicherheitsgründen kein Baby hineingelegt, sondern eine Puppe.

Papa stößt den Kinderwagen Richtung Fenster. Sensoren erkennen das Hindernis, sodass der Wagen rechtzeitig bremst. 

Papa stößt den Kinderwagen Richtung Fenster. Sensoren erkennen das Hindernis, sodass der Wagen rechtzeitig bremst.

Quelle: Volkswagen Nederland

Der Kinderwagen soll in erster Linie Aufmerksamkeit für die Modellvielfalt der Wolfsburger wecken, vor allem für Assistenzsysteme, die der Konzern seinen Fahrzeugen spendiert. Da gibt es Einparkhilfen, Tempomaten, die die per Verkehrszeichen signalisierte Höchstgeschwindigkeit penibel einhalten, und den Spurwechselassistenten, die das Umfeld des Autos per Radarsensoren überwachen. Er verhindert, dass versehentlich ein gerade zum Überholen ansetzendes Fahrzeug gerammt wird. Lauter Technologien, die auch in den autonom fahrenden Autos der Zukunft zu finden sein werden.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
AVISTA OIL Deutschland GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) im Anlagenbau AVISTA OIL Deutschland GmbH
Hannover Zum Job 
JUMO GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Strategischer Einkäufer im Bereich Mechanik (m/w/d) JUMO GmbH & Co. KG
GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH Niederlassung SLV München-Firmenlogo
Diplom-Ingenieur / Master / Bachelor (m/w/divers) GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH Niederlassung SLV München
Würzburg (Home-Office) Zum Job 
Wacker Chemie AG-Firmenlogo
Betreuungsingenieur OT-Sicherheit (w/m/d) Wacker Chemie AG
Burghausen Zum Job 
PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH-Firmenlogo
HSE-Manager (m/w/d) am Standort Mülheim, Division Ropes & Services PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH
Mülheim an der Ruhr Zum Job 
BORSIG ZM Compression GmbH-Firmenlogo
Mechatroniker (m/w/d) Prüffeld und Montage BORSIG ZM Compression GmbH
Meerane Zum Job 
PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH-Firmenlogo
Produktionsleiter (m/w/d) am Standort Mülheim, Division Ropes & Services PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH
Mülheim an der Ruhr Zum Job 
thyssenkrupp nucera-Firmenlogo
Verfahrensingenieur/Process Engineer Elektrolysetechnologien (m/w/divers) thyssenkrupp nucera
Dortmund Zum Job 
thyssenkrupp Bilstein GmbH-Firmenlogo
Software Engineer - Automotive (m/w/divers) thyssenkrupp Bilstein GmbH
Ennepetal Zum Job 
thyssenkrupp Steel Europe AG-Firmenlogo
Werkstudent:in im Bereich "Grüne Transformation" (m/w/d) thyssenkrupp Steel Europe AG
Duisburg Zum Job 
SRAM Deutschland GmbH-Firmenlogo
Design Engineer (m/f/d) SRAM Deutschland GmbH
Schweinfurt Zum Job 
Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim-Firmenlogo
Bauteilverantwortlicher - Lichtelektronik im Sportwagen (m/w/d) Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim
Mönsheim Zum Job 
Evangelische Kliniken Rheinland gGmbH-Firmenlogo
Bauleiter:in (m/w/d) im Gesundheitswesen Evangelische Kliniken Rheinland gGmbH
Bergisch Gladbach Zum Job 
Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim-Firmenlogo
Ingenieur - Lichtelektronik im Sportwagen (m/w/d) Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim
Mönsheim Zum Job 
Energie-Wende-Garching GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Technischer Leiter (m/w/d) Energie-Wende-Garching GmbH & Co. KG
Garching Zum Job 
RATISBONA Handelsimmobilien-Firmenlogo
Bauleiter für Handelsimmobilien (m/w/d) RATISBONA Handelsimmobilien
RATISBONA Handelsimmobilien-Firmenlogo
Bauzeichner im Hochbau (m/w/d) RATISBONA Handelsimmobilien
Regensburg Zum Job 
RATISBONA Handelsimmobilien-Firmenlogo
Bauingenieur für unsere Tiefbauplanung (LPH 1-5) (m/w/d) RATISBONA Handelsimmobilien
Regensburg Zum Job 
HBC Hochschule Biberach-Firmenlogo
W2-Vertretungsprofessur (m/w/d) HBC Hochschule Biberach
Biberach an der Riß Zum Job 
NORD-MICRO GmbH & Co. OHG-Firmenlogo
Ingenieur Elektrotechnik (m/w/d) Leiterplattenlayout / Baugruppenkonstruktion NORD-MICRO GmbH & Co. OHG
Frankfurt am Main Zum Job 

Autonomer Kinderwagen geht nicht in Produktion

Ein Autor des amerikanischen Onlineportals Quartz vermutet allerdings, der VW-Kinderwagen folge gar nicht autonom, sondern werde ferngesteuert. Wenn das so wäre, müsste der Bediener allerdings höchstes Geschick mitbringen. Der Kinderwagen folgt selbst dem joggenden Vater und verliert ihn auch nicht, als er sich in einem Café unter freiem Himmel in einem Gewirr aus Stühlen und Tischen einen Platz sucht.

Der Kinderwagen ist ein Einzelstück. Wer hofft, ihn irgendwann kaufen zu können, wird enttäuscht. An eine Produktion ist nicht gedacht.

 

Ein Beitrag von:

  • Wolfgang Kempkens

    Wolfgang Kempkens studierte an der RWTH Aachen Elektrotechnik und schloss mit dem Diplom ab. Er arbeitete bei einer Tageszeitung und einem Magazin, ehe er sich als freier Journalist etablierte. Er beschäftigt sich vor allem mit Umwelt-, Energie- und Technikthemen.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.