E-Autos 06.04.2023, 14:09 Uhr

Solardach für VW ID. Buzz sorgt für fast autarke Energieversorgung

ABT e-Line hat eine innovative Methode entwickelt, um das Dach des ID. Buzz mit passenden Solarmodulen auszustatten und damit die Hochvoltbatterie des Fahrzeugs mit bis zu 600W Peak zu laden.

VW ID. Buzz

VW ID. Buzz mit Solarmodulen auf dem Dach.

Foto: ABT Sportsline GmbH

Der gute alte Bulli von Volkswagen… Ja, nur wenige Fahrzeuge in der Automobilgeschichte haben im Laufe der Zeit einen echten Kultstatus erworben und nicht zuletzt ihn über Jahre hinweg gehalten.

Im Herbst 2022 wurde ID. Buzz, der erste vollelektrisch konzipierte Bus von Volkswagen vorgestellt. Damit ist es Volkswagen gelungen, mit dem Bulli in das Zeitalter der Elektromobilität „einzufahren“ und die eigene Geschichte weiterzuschreiben. Doch stellen Sie sich vor, wenn der legendäre VW Bulli bzw. nun der elektrische ID. Buzz, mithilfe von Solarmodulen auf dem Dach seine Batterie aufladen könnte und dadurch eine autarke Energieversorgung ermöglichte? Mit dem neuen Solardach von ABT e-Line wird diese Vision Realität.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
FH Münster-Firmenlogo
Mitarbeiter/in (w/m/d) zur Koordination der Schulkontakte FH Münster
Steinfurt Zum Job 
über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik-Firmenlogo
Stellvertretende Leitung Bau- und Gebäudetechnik (m/w/d) über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik
Rhein-Main-Gebiet Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) Brückenprüfung Die Autobahn GmbH des Bundes
TAUW GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur:in (m/w/d) Hydro(geo)logische Modellierungen TAUW GmbH
verschiedene Standorte Zum Job 
PNE AG-Firmenlogo
Experte Technischer Einkauf für Windenergieanlagen (m/w/d) PNE AG
Hamburg, Husum, Cuxhaven Zum Job 
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Instandhaltungsmanager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Rittal GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur / Prüfingenieur (m/w/d) Dynamik / Schwingungstechnik Rittal GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - angewandte NV-Magnetometrie und Laserschwellen-Magnetometer Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Teamleiter*in Bauprojekte Elektrotechnik (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Stadtwerke Frankenthal GmbH-Firmenlogo
Energieberater (m/w/d) Stadtwerke Frankenthal GmbH
Frankenthal Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Lead Ingenieur Elektrotechnik / MSR (m/w/d) Griesemann Gruppe
Köln, Wesseling Zum Job 
Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteurin / Konstrukteur Maschinen und Anlagen Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Bad Säckingen Zum Job 
PARI Pharma GmbH-Firmenlogo
Senior Projekt-/Entwicklungsingenieur (m/w/d) in der Konstruktion von Medizingeräten PARI Pharma GmbH
Gräfelfing Zum Job 
ABO Wind AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Umspannwerke 110kV für erneuerbare Energien ABO Wind AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleitung (m/w/d) Umweltmanagement und Landschaftspflege Die Autobahn GmbH des Bundes
Residenzstadt Celle-Firmenlogo
Abteilungsleitung (d/m/w) für die Stadtplanung im Fachdienst Bauordnung Residenzstadt Celle
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Verkehrsbeeinflussungsanlagen Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
VIVAVIS AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Angebotsmanagement VIVAVIS AG
Ettlingen, Berlin, Bochum, Koblenz Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Telematik-Infrastruktur Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 

Beste Voraussetzungen für Solarmodule

ABT e-Line hat nun passende Solarmodule für das Dach des ID. Buzz entwickelt. „Durch die begrenzte Dachfläche sowie die komplexen Formen der Solarmodule war der dafür notwendige Aufwand bisher zu hoch und daher zu kostenintensiv. Der ID. Buzz, vor allem der mit langem Radstand, bietet dafür jedoch die besten Voraussetzungen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Damit sei es nun möglich, die Hochvoltbatterie eines Fahrzeugs über Solarmodule auf dem Dach mit bis zu 600W Peak zu laden. Und mehr noch: Es wurde bereits überlegt, die Kapazität auf über 1.000 W zu erweitern, indem auch die Seitenflächen des Fahrzeugs für die Stromerzeugung genutzt werden.

Lesen Sie auch:

Autarke Energieversorgung sowie größere Reichweite

Die Technologie des ID. Buzz ermöglicht es, dass das Fahrzeug künftig sowohl im Stand als auch während der Fahrt Energie „tanken“ und somit seine Reichweite erweitern kann. Durch die Nutzung von Solarenergie ist es möglich, dass das Fahrzeug autark und ohne Netzanschluss bis zu 3.000 Kilometer pro Jahr mit Strom versorgt wird. „BEV- und PHEV-Fahrzeuge sind mit ihren Traktionsspeichern die perfekte Plattform, um Solarenergie auch für den Antrieb zu nutzen“, erklärte Eric Plekkepoel, CEO der ABT e-Line GmbH in der Pressemitteilung.

Das Solardach von ABT e-Line hat nicht nur den Vorteil, dass es das Fahrzeug eigenständig aufladen kann, sondern bietet auch weitere Vorteile. Mit der unerschöpflichen Energie der Sonne können zusätzliche Verbraucher wie beispielsweise ein Kühlaufbau oder Innenraumbeleuchtung mit Solarenergie versorgt werden, was insbesondere im Camping-Sektor von Vorteil ist.

Für Anfang 2024 ist der Serienstart des neuen Solardachs über die Unternehmenspartner geplant. Ähnlich wie beim ABT-Camper XNH wird die Volkswagen Group Service werksnah den Umbau durchführen, was lange Logistikwege einspart und somit der Nachhaltigkeit zugute kommt.

ID. Buzz als Symbol der Veränderungen

Vor fast 70 Jahren entwarf Volkswagen den kultigen VW Bulli. Ein Fahrzeug, das sowohl zum Symbol der Hippie-Kultur der 1960er Jahre als auch zum Inbegriff von Freiheit und Abenteuer geworden ist. Mit dem ID. Buzz geht nun die Geschichte weiter. Der ID. Buzz ist ein vollelektrischer Kastenwagen, der sowohl als Familienauto als auch als Nutzfahrzeug genutzt werden kann.

Das Design des ID. Buzz ist eine Hommage an den klassischen VW Bulli, mit runden Formen und freundlichem Gesicht. Der Innenraum bietet Platz für bis zu acht Personen oder kann in ein geräumiges Fracht-Abteil umgewandelt werden.

Der ID. Buzz ist nicht nur ein umweltfreundliches Auto, sondern auch ein Symbol für die Veränderungen, die in der Automobilindustrie stattfinden. Der ID. Buzz wird von einer leistungsstarken Batterie angetrieben, die eine Reichweite von bis zu 423 Kilometern ermöglicht.

ABT Sportsline ist ein Unternehmen, das für seine traditionell innovative Arbeitsweise bekannt ist und bereits seit 2009 im Bereich der Elektromobilität forscht. Schon im Jahr 2013 brachte ABT die ersten umgerüsteten VW Caddy mit Elektroantrieb auf die Straße, die seitdem mehrere Millionen Kilometer im Lieferbetrieb absolviert haben. Für die Entwicklung von E-Mobilität und alternativen Antrieben wurde 2018 die ABT e-Line GmbH gegründet, die dafür verantwortlich ist.

Ein Beitrag von:

  • Alexandra Ilina

    Redakteurin beim VDI-Verlag. Nach einem Journalistik-Studium an der TU-Dortmund und Volontariat ist sie seit mehreren Jahren als Social Media Managerin, Redakteurin und Buchautorin unterwegs.  Sie schreibt über Karriere und Technik.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.