Daten löschen 08.03.2017, 08:29 Uhr

Speicher aufräumen: So einfach geht jetzt das Putzen bei WhatsApp

Manchmal sind es Kleinigkeiten, die das Leben so viel leichter machen. Wie die neue Putzfunktion von WhatsApp. Putzfunktion? Ja, damit können sie Ihre Chats schnell aufräumen, Überflüssiges im Papierkorb sammeln und diesen dann entleeren. Ohne große Umstände. 

WhatsApp hat eine neue Löschfunktion, mit der man schnell wieder Speicherplatz auf dem Smartphone schaffen kann. 

WhatsApp hat eine neue Löschfunktion, mit der man schnell wieder Speicherplatz auf dem Smartphone schaffen kann. 

Foto: Arno Burgi/dpa

Gehören Sie auch zu den über eine Milliarde Menschen, die inzwischen über WhatsApp kommunizieren? Erfreuen sich an lustigen Fotos und Videos, die Ihnen Freunde schicken? Oder an Sprachnachrichten? Für die Ewigkeit sind die wenigsten gedacht. Aber sie sofort löschen, nachdem man sie angesehen oder angehört hat – das macht kaum jemand. Und so wächst das Datenaufkommen schneller als der Wäscheberg im Keller.

Von Datenbergen befreien

Irgendwann ist der Handyspeicher voll, es muss aufgeräumt werden. Das war zuletzt bei WhatsApp mühsam: Man musste in jedes einzelne Gespräch gehen, um Daten zu löschen. Bildlich gesprochen, quasi durchs ganze Haus gehen, jede Zimmertür öffnen, herumliegende Wäsche einzeln in die Hand nehmen, Stück für Stück in den Wäschekorb packen und so weiter und so fort.

Und je nach Einstellung im Handy war das nicht einmal genug. Denn wer die Funktion „Daten speichern“ eingegeben hat, der speicherte Videos und Bilder gleich doppelt ab – unter WhatsApp und auf dem Smartphone-Speicher in den Video- und Bilddateien. Daran ändert sich auch mit der neuen Löschfunktion von WhatsApp nichts.

So geht´s

Doch mit dem Update auf Version 2.17.7 bietet der Messenger innerhalb der Chats einen kürzeren Weg an, um sich von Datenbergen zu befreien. Für Android-Geräte wird die Funktion in den kommenden Tagen freigeschaltet. Für iPhone-Besitzer ist die Funktion schon verfügbar. Und so geht’s:

1. Tippen Sie in WhatsApp rechts unten auf „Einstellungen“. Dort dann auf „Daten- und Speichernutzung“, wo sie ganz unten die „Speichernutzung“ aktivieren. Dort finden Sie schön sortiert nach Datenmengen eine Übersicht über alle Unterhaltungen.

2. Dort klicken Sie den Chat Ihrer Wahl an, wischen bis ganz nach unten – und hier finden Sie dann die neue Funktion „Verwalten“. Hier können Sie auswählen, ob Text, Fotos, GIFs oder Videos gelöscht werden sollen. In der Voreinstellung sind alle mit einem Haken versehen, möchten Sie beispielsweise nur die Videos löschen, entfernen sie einfach die übrigen Haken. Tippen dann noch schnell auf „Leeren“. Und schon sind sie fertig.

Zeit gespart

Da macht das Aufräumen doch sogar Spaß. Die gewonnene Zeit können Sie ja dann für einen netten Austausch mit Freunden nutzen. Vielleicht verbunden mit einem Abendessen.

Da weint der Datenschützer: Bilder, Videos und Dokumente, die User über WhatsApp verschicken, sind alles andere als sicher. 

Da weint der Datenschützer: Bilder, Videos und Dokumente, die User über WhatsApp verschicken, sind alles andere als sicher. 

Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Da sind Sie auf der sicheren Seite, wenn die Gespräche vertraulich bleiben sollen: Gerade erst wurde bei WhatsApp eine neue Lücke entdeckt, die es Hackern trotz Verschlüsselung erlaubt, kinderleicht mitzulesen.

Notizen in der Mikrowelle löschen

Oder gehören Sie eher zu den Menschen, die am liebsten gar nichts „wegschmeißen“ würden? Aber auch keine Sicherheitsbedenken haben? Da hätten wir hier etwas Schönes anzubieten: das Rocketbook aus den USA. Es schlägt die Brücke zwischen Nostalgie und Cloudtechnologie: Die Seiten lassen sich traditionell beschreiben, die Inhalte mit dem Smartphone scannen und in der Cloud ablegen. Das Verrückte: Die Tinte verschwindet, sobald der Besitzer das Buch in die Mikrowelle legt. 

Sieht aus wie ein herkömmliches Notizbuch: das Rocketbook. Kann aber viel mehr. Die handschriftlichen Aufzeichnungen lassen sich zum Beispiel sehr einfach in die Cloud übertragen. Vor allem aber in der Mikrowelle wieder löschen. 

Sieht aus wie ein herkömmliches Notizbuch: das Rocketbook. Kann aber viel mehr. Die handschriftlichen Aufzeichnungen lassen sich zum Beispiel sehr einfach in die Cloud übertragen. Vor allem aber in der Mikrowelle wieder löschen. 

Foto: Rocketbook

Und denken Sie bitte daran, werden Videos und Co. auf Ihrem Smartphone doppelt abgespeichert, dann planen Sie fürs Großreinemachen Extrazeit ein. Denn die neue WhatsApp-Löschfunktion greift nur in den Chats. 

Top Stellenangebote

DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG-Firmenlogo
DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG Projektbearbeiter (m/w) Stadtentwicklung Bielefeld
WACKER-Firmenlogo
WACKER Ingenieur (w/m) für das Bauwesen mit dem Schwerpunkt Hochbau / Konstruktiver Ingenieurbau Burghausen
Kistler Instrumente GmbH-Firmenlogo
Kistler Instrumente GmbH Key Account Manager (m/w) Qualitätsüberwachung im Bereich Automotive Manufacturing Sindelfingen, Home-Office
Cargill GmbH-Firmenlogo
Cargill GmbH Project & Process Engineering Manager (m/f) Hamburg-Harburg
THOST Projektmanagement GmbH-Firmenlogo
THOST Projektmanagement GmbH Scheduler / Project Planner (m/f) Stockholm, Västerås (Schweden)
Landeshauptstadt München-Firmenlogo
Landeshauptstadt München Planer/innen für ITK-Netzwerktechnik München
Giesecke + Devrient Currency Technology GmbH-Firmenlogo
Giesecke + Devrient Currency Technology GmbH Diplom-Ingenieur / Bachelor / Master für Maschinenbau (m/w) Leipzig
Landeshauptstadt München-Firmenlogo
Landeshauptstadt München Mitarbeiter/innen für Energiemanagement und Anlagenoptimierung in städtischen Gebäuden München
Peek & Cloppenburg KG-Firmenlogo
Peek & Cloppenburg KG Projektleiter (M/W) Facility Management Baubereich Düsseldorf
Schweizer Electronic AG-Firmenlogo
Schweizer Electronic AG Qualitätsingenieur (m/w) Schwerpunkt Messtechnik-Leistungselektronik Schramberg