Krypto-News 06.05.2022, 08:00 Uhr

Bitcoin zeigt Stärke, Altcoins explodieren: Beginnt ein neuer Bull-Run?

Bitcoin und die Krypto-Märkte konnten innerhalb der letzten 24 Stunden ordentlich zulegen. Folgt die Korrektur – oder beginnt ein neuer Bull-Run, wie Analysten vermuten? Das und mehr in unserem Überblick.

Bulle oder Bär? Geht es mit dem Bitcoin wieder bergauf? Foto: Panthermedia.net/Taut (YAYMicro)

Bulle oder Bär? Geht es mit dem Bitcoin wieder bergauf?

Foto: Panthermedia.net/Taut (YAYMicro)

Seit Wochen kämpfen Bitcoin und die Krypto-Märkte um eine Aufwärtsdynamik: Zwar kommt es immer wieder zu kurzen Ausbrüchen nach oben – im Anschluss zieht sich BTC aber stets zurück und verharrt wieder in seinem Bereich unter 40.000 Dollar. Das könnte sich jetzt ändern. Bei der gestrigen Sitzung der US-Notenbank kündigte FED-Präsident Jerome Powell eine Erhöhung der Zinsen um einen halben Prozentpunkt an – zum ersten Mal seit 22 Jahren.

Bitcoin vor Kurs-Explosion: Analyst sieht „beste Kaufgelegenheit der Geschichte“

Das sorgt nun für gewaltigen Aufschwung bei den digitalen Assets. Bitcoin beispielsweise ist rund 4% gestiegen, Ethereum (ETH) fast 5%. Darüber hinaus sind mehr als 20 Altcoins der Krypto-Top-100 im Moment zweistellig im Plus: Zilliqa (ZIL) etwa kommt auf Gewinne von sage und schreibe 38,2%, Waves Coin (WAVES) konnte seit gestern stolze 33,9% zulegen, THORChain (RUNE) verzeichnet Gewinne von rund 20%. Die gesamte Krypto-Marktkapitalisierung hat sich laut Coinmarketcap.com innerhalb der letzten 24 Stunden um 5% erhöht – ein derart starkes Tagesplus hat es lange nicht gegeben.

US-Notenbank beflügelt Krypto-Märkte

Anleger sind dennoch zögerlich. Der „Crypto Fear & Greed Index“ etwa, ein Tool, das die Stimmung unter Investoren misst, steht nach wie vor auf „Angst“. Viele fragen sich: Droht kurzfristig ein Absturz, wird BTC wieder fallen wie zuletzt? Oder ist die Krypto-Leitwährung jetzt aus dem Gröbsten raus und bereit, einen neuen Bull-Run zu starten?

Analysten erwarten neuen Bull-Run

Zahlreiche Branchenbeobachter äußern sich diesbezüglich optimistisch, rechnen mit einer Fortsetzung des Aufwärtstrends. Zwar kämpft Bitcoin am lokalen Widerstandsbereich bei 39.000 Dollar und benötigt zeitnah einen weiteren Schub, um ausreichend Momentum für höhere Ziele sicherzustellen. Denn: Die Krypto-Leitwährung befindet sich immer noch innerhalb einer Makro-Range zwischen 36.500 Dollar und 47.800 Dollar.

Ethereum vor Update auf 2.0: Top-Analyst sieht Kurs-Explosion von 110%!

Analysten sind aber sicher: Bitcoin entfacht einen neuen Bull-Run, sobald er 41.000 Dollar zurückgewinnt und aus seinem aufsteigenden Kanal ausbricht. Der kritische Preisbereich, den die Kryptowährung Nummer 1 jetzt knacken muss: 41.198 Dollar. Der vielzitierte Chart-Experte CRYPTO₿IRB kommentiert: „Solange die Bullen diese Region nicht zurückerobern, behalten die Bären die Oberhand auf dem Markt. Die Bullen benötigen einen Tages- oder Wochenschluss außerhalb des besagten Stop-Levels $41.198, um die Kontrolle über den Markt wieder zu erlangen.“ Sollte das eintreten, dann würden die potentiellen Kursziele bei 45.478 Dollar und 46.572 Dollar aktiviert.

Haltefrist für Staking und Lending vom Tisch

Bullish für die Krypto-Branche in Deutschland ist auch eine Neuregelung bei Kryptowährungen, die für Staking oder Lending genutzt werden. Wie das Bundesfinanzministerium (BMF) gerade angekündigt hat, wird deren Haltefrist nämlich nicht von einem auf zehn Jahre verlängert. Sehr zur Überraschung vieler Experten. Bislang war im Gespräch, dass beim Verkauf von Staking-Kryptowährungen wie Avalanche (AVAX) oder Solana (SOL) erst dann keine Steuern anfallen, wenn die Coins zehn Jahre gehalten wurden. Jetzt gilt: Besitzt man eine fürs Staking oder Lending genutzte Kryptowährung länger als 365 Tage, so ist der Verkauf steuerfrei. Einen entsprechenden Entwurf für BMF-Schreiben möchte das Ministerium zeitnah veröffentlichen, er soll den Finanzbehörden dann als Richtlinie dienen. Die Krypto-Community zählt bereits die Minuten.

Lesen Sie auch:

Bitcoin droht ein „Todeskreuz“: Was das jetzt für 2022 bedeutet

Blockchain: Die Technik hinter Bitcoin und Co.

Ein Beitrag von:

  • Jannis Grunewald

    Jannis Grunewald ist Autor mit Fokus auf Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Er schreibt News, Analysen und Prognosen über digitale Assets, beschäftigt sich darüber hinaus mit den Entwicklungen der Branche.

Stellenangebote im Bereich Softwareentwicklung

Schuler Pressen GmbH-Firmenlogo
Schuler Pressen GmbH Software Engineer (w/m/d) – Schwerpunkt Visualisierung Gemmingen
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen ADAS Engineer Sensorics (m/w/d) Schwieberdingen
Wacker-Firmenlogo
Wacker Betreuungsingenieur (w/m/d) EMR Burghausen
Airbus-Firmenlogo
Airbus DDMS Operations Work Stream Leader for X-Program (d/f/m) Donauwörth
Schuler-Firmenlogo
Schuler Software Engineer (w/m/d) Schwerpunkt Steuerungstechnik/Robotik Gemmingen
halm. elektronik gmbh-Firmenlogo
halm. elektronik gmbh Application Engineer (m/f/d) EL-Quality Control of Solar Cells by means of Machine-Learning Frankfurt am Main
KLA-Tencor MIE GmbH-Firmenlogo
KLA-Tencor MIE GmbH Algorithmen-Entwickler (m/w/d) Weilburg
Husqvarna Group-Firmenlogo
Husqvarna Group Software Engineer (m/w/d) GARDENA – Testing Robotics Ulm
Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
Technische Hochschule Deggendorf Professur (d/m/w) "Cyber-Resilienz in IT-Systemen" Deggendorf
Airbus-Firmenlogo
Airbus ED2021 – Software Architect für Bodenunterstützungssysteme (d/m/w) Manching

Alle Softwareentwicklung Jobs

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.