Energieversorgung 04.08.2021, 12:16 Uhr

Riesige Tesla-Batterie brennt mehrere Tage: Der neue Risikofaktor

In einem gigantischen Tesla-Batteriespeicher in Australien bracht ein Feuer aus. Die neuen Anlagen stellen Feuerwehrleute vor neue Herausforderungen.

Weltweit werden immer größere Batteriespeicher-Anlagen gebaut. In Australien brannte eine Riesen-Batterie von Tesla mehrere Tage lang. Foto (Symbolbild): Panthermedia.net/malpetr

Weltweit werden immer größere Batteriespeicher-Anlagen gebaut. In Australien brannte eine Riesen-Batterie von Tesla mehrere Tage lang. Foto (Symbolbild): Panthermedia.net/malpetr

Mit der Energiewende kommen auch neue Sicherheitsherausforderungen, mit denen viele vielleicht nicht unbedingt gerechnet hatten. Ein Fall in Australien zeigt das jetzt: Die Feuerwehr hatte dort fast viert Tage lang mit einer riesigen brennenden Tesla-Batterie zu kämpfen.

Solche Batterien werden benötigt, um um die Stromnetze beim Ausbau erneuerbarer Energien zu stabilisieren. Auf der ganzen Welt entstehen derzeit Batteriespeicher-Anlagen mit großen Lithium-Ionen-Akkus. Eine davon wird im australischen Bundesstaat Victoria gebaut. Die gigantische Batteriespeicher-Anlage Victoria Big Battery soll Ende 2021 ans Netz gehen. Mit einer Leistung von 300 Megawatt Leistung und 450 Megawattstunden Kapazität soll der Tesla-Batteriespeicher einer der größten der Welt werden.

Nach Explosion in Leverkusen: Warum wir mit einer tickenden Zeitbombe leben

Am Freitag war bei einer 13 Tonnen schweren Lithiumbatterie der Anlage, die sich nach Angaben der Feuerwehr in einem Versandcontainer befand, ein Feuer ausgebrochen. Erst jetzt konnten die Einsatzkräfte den Brand endgültig unter Kontrolle bringen. Nach lokalen Medienberichten waren 30 Feuerwehrfahrzeuge und 150 Einsatzkräfte vor Ort, auch Drohnen kamen zum Einsatz. Das Problem: Die Feuerwehrleute konnten nicht verhindern, dass der Brand auf andere Großakkus übersprang. Zwischenzeitlich gaben die Behörden an Anwohner aus, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Batterie von Tesla brennt: Feuerwehrleute kühlen Umgebung

Weil die Feuerwehrleute nicht zu der brennenden Batterie vordringen konnten, kühlten sie die die Umgebung, um zumindest eine weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Verletzte gab es nach Angaben der örtlichen Behörden keine.

Brände in Südeuropa geraten außer Kontrolle

Betreiber der Batteriespeicher-Anlage ist das französische Energieunternehmen Neoen, das sich auf erneuerbare Energien spezialisiert hat. Neoen kooperiert beim Bau der Batterie mit Autobauer Tesla und dem australischen Energieunternehmen AusNet Services. Die Batteriespeicher-Anlage ist Teil des Energiewende-Konzepts in Australien: Der Energiebedarf soll dort bis zum Jahr 2030 zu 50 Prozent mithilfe erneuerbarer Energien gedeckt werden. Riesenbatterien wie die Victoria Big Battery sollen Netzschwankungen kompensieren. Bis zu 500.000 Haushalte soll die Mega-Batterie eine Stunde lang mit Strom versorgen können.

Batterie voll oder leer? Dieser Trick zeigt es in Sekunden

Die Ursache für den Brand ist derzeit noch unklar, zeigt aber, dass Sicherheitskonzepte beim Bau solcher Anlagen besonderer Maßgaben bedürfen und neue Strategien bei Störfällen erfordern.

Ein Beitrag von:

  • Peter Sieben

    Peter Sieben ist Content Manager und verantwortlicher Redakteur für ingenieur.de. Nach einem Volontariat bei der Funke Mediengruppe war er mehrere Jahre als Redakteur und Politik-Reporter in verschiedenen Ressorts von Tageszeitungen und Online-Medien unterwegs. Er schreibt über Forschung, Politik und Karrierethemen.

Stellenangebote im Bereich Energie & Umwelt

SWM Services GmbH-Firmenlogo
SWM Services GmbH Planungsingenieur*in für Heizung, Klima und Lüftung (m/w/d) München
Thyssengas GmbH-Firmenlogo
Thyssengas GmbH Referent Systemtechnik Gastransport (m/w/d) Dortmund
Messer Industriegase GmbH-Firmenlogo
Messer Industriegase GmbH Sicherheitsingenieur (m/w/d) für Arbeitssicherheit Bad Soden
Ingenieurbüro T. Wackermann GbR-Firmenlogo
Ingenieurbüro T. Wackermann GbR Projektleiter Gebäudeschadstoffe (m/w/d) Hamburg
Ökotec Energiemanagement GmbH-Firmenlogo
Ökotec Energiemanagement GmbH Ingenieur/-in als Software Consultant für Energieeffizienz (w/m/d) Berlin
Enercon GmbH-Firmenlogo
Enercon GmbH Entwicklungsingenieur (m/w/d) Rotorblattheizung Numerik Aurich bei Emden
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Kölner Verkehrs-Betriebe AG Ingenieur (w/m/d) Technische Gebäudeausrüstung (TGA) Köln
Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung-Firmenlogo
Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung Teilprojektleitung "Nachhaltigkeit" im Projektbüro Schiffbau im Projekt Polarstern II (m/w/d) Bremerhaven
GFO Kliniken Rhein-Berg-Firmenlogo
GFO Kliniken Rhein-Berg Leitung Technik (m/w/d) Bergisch Gladbach
Kohl + Frech Partnerschaft Fachplaner Gebäudeautomation (m/w/d) für Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik (MSR) Schifferstadt

Alle Energie & Umwelt Jobs

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.