Einfaches Hilfsmittel 17.08.2021, 14:46 Uhr

Batterie voll oder leer? Dieser einfache Trick zeigt es in Sekunden

Um zu testen, ob die Batterie voll oder leer ist, brauchen Sie kein Testgerät. Ein wirklich simpler Trick verrät es sofort.

Sind die Batterien noch voll oder leer? Man braucht kein Prüfgerät, um diese Frage zu klären. Foto: Panthermedia.net/scanrail

Sind die Batterien noch voll oder leer? Man braucht kein Prüfgerät, um diese Frage zu klären.

Foto: Panthermedia.net/scanrail

Sie liegen zuhauf nutzlos in Schubladen: Lose Batterien, die noch jede Menge Energie liefern könnten. Doch wie lässt sich prüfen, ob die Batterien noch voll oder schon leer sind?

Sie brauchen kein Batterieprüfgerät, um das zu testen. Und auch kein batteriebetriebenes Gerät. Eigentlich benötigen Sie lediglich die Schwerkraft, und die ist in den allermeisten Fällen vorhanden.

Natrium-Ionen-Batterie: CATL mixt Zell-Chemie und löst Problem

Batterie testen: Voll oder leer?

So funktioniert der Batterie-Test, den sie bei allen handelsüblichen nicht wiederaufladbaren AA- oder AAA-Batterien anwenden können:

Lassen Sie die Batterie aus einer Höhe von zehn bis 20 Zentimetern senkrecht auf einen harten Untergrund fallen. Je nach Ladezustand verhalten sich die Batterien unterschiedlich:

  • Hüpft die Batterie einige Zentimeter nach oben, ist sie wahrscheinlich leer
  • Hüpft die Batterie hingegen kaum und fällt einfach um, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass sie voll ist

Warum hüpfen leere Batterien?

Bei der Entladung verändert sich das Innenleben von Batterien. Die Alkali-Mangan-Zellen oder Alkaline-Batterien enthalten Kathoden und Anoden. Das Kathodenmaterial Mangandioxid ist meist ein gepresster Elektrolyt-Braunstein. Die Anoden wiederum sind ein gelartiges Gemisch aus Kaliumhydroxid und Zink. Dieses Gemisch kristallisiert bei der Entladung aus und wird fest. Ist die Batterie noch nicht entladen und ist damit noch genug Gel in der Batterie vorhanden, wird der Stoß abgefedert – und die Batterie springt nicht oder kaum nach oben.

Rekord: Die größten Batterien der Welt

Warum laufen Batterien aus?

Ist dieses Gel dafür verantwortlich, dass Batterien manchmal auslaufen? Nein, tatsächlich passiert das eher bei älteren Zink-Kohle-Batterien. Die Flüssigkeit, die dabei aus der Batterie austritt, ist der so genannte Elektrolyt. Bei den Zink-Kohle-Batterien wird häufig Ammoniumchlorid verwendet, eine Säure.

Extrem effiziente Lithium-Schwefel-Batterie: Forscher schaffen Durchbruch

Die negative Elektrode besteht bei den alten Zink-Kohle-Batterie aus Zink, das die Batterie umschließt. Das Zink wird mit der Zeit abgebaut und von der Säure angegriffen. Dabei entstehen Lecks – und die Batterieflüssigkeit kann austreten. Meist passiert das Minuspol der Batterie, also dem flachen Ende.

Aber: Das ätzende Ammoniumchlorid greift die Zinkhülle auch an, wenn die Batterie schon länger nicht in Gebrauch ist. Und sogar eine völlig frische und ungenutzte Batterie kann nach einiger Zeit undicht werden.

Lesen Sie auch:

Elektroauto rettet Stromversorgung in Wohnung

Lithium-Abbau in Deutschland: Neues Verfahren beschleunigt Förderung

Ein Beitrag von:

  • Peter Sieben

    Peter Sieben ist Content Manager und verantwortlicher Redakteur für ingenieur.de. Nach einem Volontariat bei der Funke Mediengruppe war er mehrere Jahre als Redakteur und Politik-Reporter in verschiedenen Ressorts von Tageszeitungen und Online-Medien unterwegs. Er schreibt über Forschung, Politik und Karrierethemen.

Themen im Artikel

Top Stellenangebote

Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW Ingenieurin / Ingenieur (Tiefbau) (w/m/d) als Projektteammitglied Duisburg
AUGUST STORCK KG-Firmenlogo
AUGUST STORCK KG SPS-Programmierer (m/w/d) Ohrdruf
AUGUST STORCK KG-Firmenlogo
AUGUST STORCK KG Teamleiter (m/w/d) Technik Ohrdruf
Shell-Firmenlogo
Shell Engineer Industrial Applications (m/f/d) Hamburg
Westfälische Hochschule-Firmenlogo
Westfälische Hochschule Professur Konstruktionslehre (W2) Gelsenkirchen
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes-Firmenlogo
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes W2-Professur für Automatisierung und Robotik Saarbrücken
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes-Firmenlogo
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes W2-Professur für Mechatronische Konstruktionen Saarbrücken
Universität Ulm-Firmenlogo
Universität Ulm Referent/in (m/w/d) für Technologietransfer und Projektmanagement Ulm
Hochschule Anhalt-Firmenlogo
Hochschule Anhalt Lehrkraft (m/w/d) für besondere Aufgaben Köthen
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (d/m/w) für das Lehrgebiet "Mobile autonome Systeme" Deggendorf
Zur Jobbörse

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.