Ausgezeichnete Baumaschinen 22.04.2013, 10:00 Uhr

Umweltverträglichkeit und Kostensenkung im Visier

Bei der Neuentwicklung etlicher Baumaschinen, die bis gestern auf dem Münchener Messegelände zu sehen waren, spielen Umweltverträglichkeit und Kostensenkung eine besondere Rolle. So machten ein ergonomisch gestalteter Bagger und eine Bohrmaschine für schonenden Pipelinebau Furore auf der Messe Bauma.

Der Herrenknecht Pipe Express wurde in der Kategorie Maschine mit dem Bauma-Innovationspreis 2013 ausgezeichnet. Er schont gegenüber der herkömmlichen offenen Bauweise die Natur erheblich und minimiert gleichzeitig die Kosten, so die Begründung.

Der Herrenknecht Pipe Express wurde in der Kategorie Maschine mit dem Bauma-Innovationspreis 2013 ausgezeichnet. Er schont gegenüber der herkömmlichen offenen Bauweise die Natur erheblich und minimiert gleichzeitig die Kosten, so die Begründung.

Foto: Herrenknecht

Umweltschutz, Ergonomie und Wirtschaftlichkeit sind Themen, die bei der Baumaschinenpräsentation auf der diesjährigen Bauma in München besonders auffielen.

Im Rahmen der Energiewende dürfte der Pipelinebau in Deutschland an Bedeutung gewinnen. Das Verlegen von Rohrfernleitungen bedeutet aber meist einen nicht unbeträchtlichen Eingriff in die Natur. Mit einem auf der Bauma von Herrenknecht, Schwanau, präsentierten Vortriebssystem sollen Vegetation, Boden und Grundwasser schonender davonkommen, als dies bisher üblich war. Das Verfahren erhielt den diesjährigen Innovationspreis der Bauma.

Innovationspreis für Herrenknecht

Es handelt sich um die oberflächennahe Verlegung von Rohrfernleitungen in halboffener Bauweise. Im Vergleich zum konventionellen, in offener Bauweise praktizierten Verfahren ließe sich die notwendige Trassenbreite um ein Vielfaches reduzieren, so Herrenknecht. Beim Kreuzen landwirtschaftlicher Nutzflächen bedeute dies: geringere Ernteausfälle und kleinere Entschädigungszahlungen.

Neben Umweltschutz gilt als weiterer Innovationstreiber bei Baumaschinenherstellern die Verbesserung von Bedienkomfort und Ergonomie. Das Gerät, das den Leuten am Bau gesundheitlich am Ärgsten zusetzt, ist der Drucklufthammer. Meist wird er zu Abbrucharbeiten eingesetzt, beeinträchtigt hierbei in hohem Maße die Gelenke der Betroffenen, die die Arbeit ausüben.

Gesundheitsprobleme am Bau vermeiden

Mit einem vibrationsgedämpften Spitzhammer, den Atlas Copco, Essen auf der Messe präsentiert, will der Anbieter dem schon lange am Bau beklagten Gesundheitsproblem begegnen. So hat er den Schlagmechanismus des Geräts im Gehäuse schwimmend gelagert. Damit ließen sich bei Stemmarbeiten – so der Anbieter – die Vibrationen deutlich reduzieren. Bei der Neuentwicklung handele es sich um den „leichtesten vibrationsgedämpften Spitzhammer auf dem Markt“, versichert Atlas Copco.

Das Gleiche gilt für die geräuschreduzierte Rammtechnik, die die ABI Maschinenfabrik, Niedernberg, auf der Bauma vorstellt. Für seine Teleskopmäkler präsentiert der Hersteller einen neuen Verstellvibrator, der mit einer Kombiklemmzange für Doppel-Z- und U-Profile sowie Rohre ausgestattet ist. Aufgrund des präzisen Klemmgriffs werde – so der Aussteller – das Rammgut geschont und das geräuschintensive „Flattern“ der Profile verringert.

Komfortable Baggerkabinen

Hohe Anforderungen am Bau kommen speziell auf Baggerführer zu. Der Fahrer hat es in seiner Kabine mit Lärm sowie Kälte- und Hitzeeinwirkung zu tun, wobei ihm ein hohes Maß an Konzentration abverlangt wird. „Das fordert zu ergonomischen Entwicklungen in der Kabine geradezu heraus“, so Markus Kaiser, Geschäftsführer des Fahrzeugwerks Kaiser AG, Schaanwald (Liechtenstein), vor allem bei Schreit-Mobilbaggern, die in unzugänglichem Gelände eingesetzt werden. Tatsächlich muss der Fahrer in diesem Fall meist mehr Zeit an seinem Arbeitsplatz verbringen als sonst beim Baggereinsatz üblich.

Die neue Mobil-Schreitbagger-Generation S12 wurde in der Kategorie

Die neue Mobil-Schreitbagger-Generation S12 wurde in der Kategorie „Design“ mit dem Bauma-Innovationspreis ausgezeichnet.

Quelle: Kaiser

„Wir haben hinsichtlich der speziellen Einsätze von Schreit-Mobilbaggern die Kabine unseres neuen Gerätes entsprechend komfortabel ausgestattet“, erläutert Kaiser auf der Messe. Neben der ergonomischen Anordnung umfangreicher Funktionen sorgen neue Joysticks für einfache Bedienung des Baggers. Die Betätigung vieler hydraulischer Verstellmöglichkeiten und die Steuerung unterschiedlicher Anbaugeräte ließen sich vom Arbeitsplatz des Gerätes aus „stressfrei erledigen“.

Softwareprogramme für größere Wirtschaftlichkeit

Neben technischen Innovationen an Baumaschinen selbst bieten viele Hersteller auch Neues an „Zusatzoptionen“. Es handelt sich um Softwareprogramme, mit denen sich der Maschineneinsatz am Bau zugunsten größerer Wirtschaftlichkeit optimieren lässt.

Beispiel für eine computergestützte Zusatzoption ist das Flottenmanagement. So präsentieren auf der Bauma 2013 der Radlader-Hersteller Kramer Allrad sowie das Vertriebs- und Serviceunternehmen Zeppelin satellitengestützte Systeme, mit denen eine Baufirma die einzelnen Geräte ihres Maschinenparks orten kann. Neben der Position ließen sich – so die Anbieter – auch Betriebszeiten, Motorzustand und Servicetermine online abrufen. Die optimierte Organisation des Maschinenparks mache sich – so Zeppelin – vor allem auf Großbaustellen bezahlt.  

Ein Beitrag von:

  • Elmar Wallerang

    Redakteur VDI nachrichten. Fachthemen: Hoch- und Tiefbau, Bautechnik.

Stellenangebote im Bereich Bauwesen

Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Deutsche Rentenversicherung Bund Objektleiter*in (m/w/div) Berlin
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Stadtwerke München GmbH Projektleitung für ÖPNV Projekte der Straßenbahn (Tram) (m/w/d) München
WOLFFKRAN GmbH-Firmenlogo
WOLFFKRAN GmbH Bauingenieur als Statiker (m/w/d) Ilsfeld bei Heilbronn
Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH)-Firmenlogo
Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) Projektleiter (m/w/d) für den Bereich Hochschulbau Wiesbaden
LBBW Immobilien Development GmbH-Firmenlogo
LBBW Immobilien Development GmbH Construction Manager / Bauleiter (m/w/d) Frankfurt am Main
Matthews International GmbH-Firmenlogo
Matthews International GmbH Projektingenieur Sondermaschinenbau (w/m/d) Vreden (Münsterland)
Hessische Landesbahn GmbH-Firmenlogo
Hessische Landesbahn GmbH Bauingenieur / Projektingenieur Infrastruktur / Hochbau – Wartung Schienenfahrzeuge (m/w/d) Frankfurt
GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH Niederlassung SLV München-Firmenlogo
GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH Niederlassung SLV München Diplom-Ingenieur Bachelor / Master (m/w/divers) im Bereich Druckgeräte, Anlagentechnik, Bauüberwachung Großraum Würzburg
Drees & Sommer SE-Firmenlogo
Drees & Sommer SE Bauingenieur als Projektleiter (m/w/d) Schwerpunkt Vertrags- und Nachtragsmanagement Frankfurt am Main, Mainz
SWM Services GmbH-Firmenlogo
SWM Services GmbH Bauingenieur*in Hochbautechnik (m/w/d) München

Alle Bauwesen Jobs

Top 5 Bau

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.