27.10.2014, 15:36 Uhr | 0 |

Großspeicher für Deutschland Größter Batteriespeicher der Welt ging in China ans Netz

Mit dem mit Abstand größten Pufferspeicher weltweit will China das Stromnetz im Raum Shenzhen stabilisieren. Der deutsche Partner will jetzt gemeinsam mit dem chinesischen Auto- und Speicherhersteller BYD auch in Deutschland Großbatterien errichten.

Der größte Batteriespeicher der Welt
Á

Der größte Batteriespeicher der Welt ist in Hongkong ans Netz gegangen. Der Speicher des Herstellers BYD besteht aus 60.000 Zellen und soll Lastspitzen ausgleichen.

Foto: BYD

Der weltweit größte Batteriespeicher ist jetzt in Shenzhen in der Nähe von Hongkong ans Netz gegangen. Mit 20 Megawatt Wechselrichterleistung bei 40 Megawattstunden (MWh) Kapazität liegt die Leistung viermal so hoch wie die des derzeit größten deutschen Speichers in Schwerin und doppelt so hoch wie eine Anlage im brandenburgischen Feldheim, die Anfang 2015 in Betrieb gehen soll.

Der chinesische Batterie- und Autohersteller BYD hat den Pufferspeicher auf dem eigenen Firmengelände errichtet. Der Speicher soll vor allem Lastspitzen ausgleichen und überschüssigen Strom, der nachts in den chinesischen Kohle- und Kernkraftwerken anfällt, speichern und tagsüber ins Netz einspeisen.

„Die Dimensionen und Kennzahlen dieses Systems sind beeindruckend. Hier ist in einem Gebäude etwa so viel Batteriekapazität installiert, wie wohl alle bisher in diesem Jahr in Deutschland vereinten Heimspeicher zusammen haben“, rechnet Franz-Josef Feilmeier hoch, Chef des eng mit BYD zusammenarbeitenden Deggendorfer Projektierers und Großhändlers Fenecon.

Das bayerische Unternehmen vertreibt derzeit Heimspeicher des chinesischen Anbieters und will jetzt gemeinsam mit BYD auch stationäre Großspeicher in Deutschland installieren.

60.000 Zellen aus Lithium-Eisenphospat

Die riesige Batterie besteht aus knapp 60.000 robusten Lithium-Eisenphosphat-Zellen mit je 230 Ampèrestunden Kapazität. Der Verbund lässt sich mit der Speicherfähigkeit von etwa einer halben Million Laptop-Batterien oder 2000 Elektroautos vergleichen, so der deutsche BYD-Partner Fenecon in Deggendorf.

BYD realisierte das Projekt zum Bau des weltgrößten, kommerziellen Energiespeichers in Rekordzeit. Ganze neun Monate vergingen zwischen Baubeginn und dem Start der Inbetriebnahme. Die Rekorde wollen die Chinesen sich nicht nehmen lassen. Derzeit prüft BYD drei Standorte für ein 1000 MW / 200 MWh Speicherkraftwerk.

BYD kooperiert mit Daimler beim Elektroauto Denza

Das Kürzel BYD steht für „Build your Dreams“. Das Unternehmen hat sich den ersten Traum selbst erfüllt. 1995 wurde es gegründet. Anfangs war es im Bereich Informationstechnik aktiv. Heute betätigt sich der Spezialist für IT und grüne Energie auch als Autobauer. Gemeinsam mit Daimler hat er das Elektroauto Denza entwickelt. Doch Strom, so sagte sich das Management des Unternehmens, das mittlerweile 150.000 Mitarbeiter hat, ist nicht alles. Deshalb baut es auch Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor.

Anzeige
Von Wolfgang Kempkens
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden