06.08.2014, 06:55 Uhr | 0 |

Entlastung des Verkehrs Madrid baut großes Verleihsystem für E-Bikes auf

Nach anderen Metropolen wie Kopenhagen, London und Paris setzt jetzt auch die spanische Hauptstadt voll aufs Rad und führt ein E-Bike-Verleihsystem ein, um den Stadtverkehr zu entlasten: Mit 35 Millionen Euro hat das Unternehmen Bicimad 123 Stationen für 1560 E-Bikes installiert. Eine halbe Stunde Radfahren kostet 50 Cent. 

Neben einer jährlichen Grundgebühr von 25 Euro kostet eine halbe Stunde E-Bike-Fahren 50 Cent
Á

Neben einer jährlichen Grundgebühr von 25 Euro kostet eine halbe Stunde E-Bike-Fahren 50 Cent. Ob die Bürger in Madrid das System annehmen, steht allerdings noch in den Sternen. 

Foto: Ricardo Ricote Rodríguez

Höchstens 300 Meter entfernt soll die nächste E-Bike-Verleihstation sein, wenn man sich im Zentrum Madrids befindet. Das verspricht der Anbieter Bicimad, der jetzt ein dichtes Verleihnetz in der spanischen Hauptstadt aufgebaut hat. Die motorunterstützten Fahrräder sollen gerade in der teils hügeligen Gegend für eine Entlastung des Verkehrs sorgen. 

Wer ein Abo für den Nahverkehr hat, zahlt nur 15 Euro jährliche Grundgebühr, für alle anderen sind es 25 Euro. Dann kostet die erste halbe Stunde Radfahren 50 Cent, jede weitere 60 Cent. Wer die Räder nur gelegentlich nutzen will und keine Registrierung für ein Jahr hat, zahlt zwei Euro für die erste und vier Euro für jede weitere Stunde.

1560 E-Bikes stehen zur Verfügung

Bicimad will mit dem Service für eine saubere und gesunde Alternative zum Auto sorgen. 1560 E-Bikes stehen in der Anfangsphase zur Verfügung. Die Räder können an 123 Terminals geliehen und aufgeladen werden und sollen eine Reichweite von bis zu 70 Kilometern haben. Ob das System in Madrid angenommen wird, steht noch in den Sternen. 35 Millionen Euro soll Bicimad investiert haben – mit Förderung der Stadt, die den Radverkehrsanteil deutlich steigern will, um der Stauprobleme in Spaniens Hauptstadt Herr zu werden.

Bislang gibt es noch wenig Erfahrung mit dem Verleih von E-Bikes in einem solchen Netz, auch in Deutschland. Die Deutsche Bahn testet gerade das E-Bike-Angebot in Stuttgart: Neben Standardrädern können an 36 Stationen Pedelecs für 12 Cent pro Minute ausgeliehen werden. Maximalpreis pro Tag ist 22,50 Euro, für Studierende und Bahncardbesitzer 16,50 Euro.

In Deutschland testet auch Autovermieter Sixt die E-Bike-Vermietung

In Köln und München gibt es demnächst je eine Station, an der Autovermieter Sixt für sechs Euro pro Stunde E-Bikes verleiht. Auch die Radstationen an großen Bahnhöfen, die als Beschäftigungsprojekte konzipiert sind und neben Parkhäusern und Reparaturen auch Verleih anbieten, setzen mehr und mehr auf Räder mit Motorunterstützung. Am Kölner Hauptbahnhof beispielsweise kostet ein E-Bike für drei Stunden zehn, für den ganzen Tag 25 Euro.

Der Trend zum E-Bike hält unterdessen weiter an. In den vergangenen Jahren wuchsen die Verkaufszahlen jeweils zweistellig. Inzwischen sind rund 1,5 Millionen Menschen auf deutschen Straßen mit Pedelecs unterwegs. 

Anzeige
Von Werner Grosch
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden