Startbasis für Raketen 19.03.2015, 06:55 Uhr

Microsoft-Gründer Paul Allen baut größtes Flugzeug der Welt

117 Meter Flügelspannweite und 540 Tonnen Gewicht: Das sind Eckdaten von The Roc – ein neuer Gigant der Lüfte, der fliegende Raketenstartbasis sein soll. Hinter dem Bau des weltgrößten Flugzeugs steckt das US-amerikanische Raumfahrtunternehmen Stratolaunch Systems von Microsoft-Gründer Paul Allen.

The Roc besteht aus zwei Rümpfen, die über gigantische Flügel mit 117 Metern Spannweite miteinander verbunden sind. Das derzeit größte Flugzeug der Welt, die Antonov An-225, muss sich mit 88,4 Metern geschlagen geben.

The Roc besteht aus zwei Rümpfen, die über gigantische Flügel mit 117 Metern Spannweite miteinander verbunden sind. Das derzeit größte Flugzeug der Welt, die Antonov An-225, muss sich mit 88,4 Metern geschlagen geben.

Foto: Stratolaunch Systems

Am Flughafen Mojave Air and Space Port in der kalifornischen Mojave-Wüste schlagen Ingenieure ein neues Kapitel der Luftfahrtgeschichte auf: In einem 18.850 Quadratmeter großen Hangar bauen sie das größte Flugzeug aller Zeiten, das sie intern The Roc oder Modell 351 nennen. Sie arbeiten derzeit am Rumpf und den Tragflächen und haben somit angeblich schon 40 Prozent des Giganten fertiggestellt. Bereits 2016 soll er zum ersten Mal in die Luft steigen.

117 Meter Flügelspannweite machen The Roc zum König der Lüfte

Ein Produktvideo verrät, wie der neue König der Lüfte aussehen wird: Er besteht aus zwei 65,5 Metern langen Rümpfen aus Kompositmaterialien und erinnert optisch an einen Katamaran – das Cockpit befindet sich im rechten Rumpf. Verbunden sind beide Teile über gigantische Flügel, die es auf eine sagenhafte Spannweite von 117 Metern bringen.

Ein Vergleich zeigt, dass andere Flugzeugmodelle in puncto Größe alt aussehen: Eine Boeing 747-8 kommt auf 68,5 Meter, ein Airbus A380 auf 79,8 Meter. Und selbst das derzeit größte Flugzeug der Welt, die Antonov An-225, muss sich mit 88,4 Metern geschlagen geben.

In 9000 Metern Höhe hebt die Maschine die Nase um 45 Grad und lässt die Rakete fallen. Sie zündet einige Sekunden später ihr Triebwerk und fliegt in den Erdorbit.

In 9000 Metern Höhe hebt die Maschine die Nase um 45 Grad und lässt die Rakete fallen. Sie zündet einige Sekunden später ihr Triebwerk und fliegt in den Erdorbit.

Quelle: Stratolaunch Systems

The Roc bringt stolze 540.000 Kilogramm auf die Waage – die Antonov An-225 scheint dagegen mit 285.000 Kilogramm ein wahres Leichtgewicht zu sein. Damit der Koloss trotzdem vom Boden abhebt, statten ihn die Ingenieure mit sechs 4056-Triebwerken des Herstellers Pratt and Whitney aus, die ansonsten in der Boeing 747-400 zum Einsatz kommen. Das größte Flugzeug der Welt kann dann gleich auch noch 230 Tonnen Nutzlast mitnehmen und erreicht einen Einsatzradius von 2400 Kilometern.

The Roc soll fliegende Raketenstartbasis sein

Stratolaunch-Systems-Chef Paul Allen weiß auch schon, was er mit dem größten Flugzeug der Welt anfangen will: The Roc wird ein sogenanntes Stratolaunch-Flugzeug sein. Es befestigt zwischen beiden Rümpfen eine Rakete und steigt in 9000 Meter Höhe auf. Dort hebt die Maschine die Nase um 45 Grad an und lässt die Rakete fallen.

Die Rakete kann bis zu sechs Tonnen Fracht laden. In Zukunft will Stratolaunch Systems mit dem System sogar Menschen ins Weltall bringen. 

Die Rakete kann bis zu sechs Tonnen Fracht laden. In Zukunft will Stratolaunch Systems mit dem System sogar Menschen ins Weltall bringen. 

Quelle: Stratolaunch Systems

Die Rakete zündet einige Sekunden später ihr eigenes Triebwerk und fliegt in den Erdorbit – an Bord bis zu sechs Tonnen Fracht, die beispielsweise die Internationale Raumstation ISS erreichen könnten. Der erste Flug mit einer Rakete ist für 2018 geplant. Später will Stratolaunch Systems mit dem System auch Menschen in den Erdorbit befördern.

Ein Beitrag von:

  • Patrick Schroeder

    Patrick Schroeder arbeitet als freiberuflicher Journalist für Zeitschriften und Onlinemagazine wie die VDI Nachrichten und Ingenieur.de.

Themen im Artikel

Stellenangebote im Bereich Luft- und Raumfahrt

TECCON Consulting&Engineering GmbH-Firmenlogo
TECCON Consulting&Engineering GmbH Systems Engineer Avionics/Missions Systems (m/w/d) Donauwörth
SCHROTH Safety Products GmbH-Firmenlogo
SCHROTH Safety Products GmbH Projektleiter R&D-Projekte (w/m/d) Arnsberg
HENSOLDT AG-Firmenlogo
HENSOLDT AG Systemingenieur*in Design Airborne (w/m/d) Ulm
HENSOLDT AG-Firmenlogo
HENSOLDT AG Projektverantwortliche*r Engineering Airborne (w/m/d) Ulm
HENSOLDT AG-Firmenlogo
HENSOLDT AG System Safety Expert*in Airborne (w/m/d) Ulm
Airbus Helicopters Deutschland GmbH-Firmenlogo
Airbus Helicopters Deutschland GmbH Development Engineer – Airframe (d/m/w) Donauwörth
Airbus Defence and Space GmbH-Firmenlogo
Airbus Defence and Space GmbH Galileo Payload Verification Engineer (d/f/m) Raum München
Airbus Defence and Space GmbH-Firmenlogo
Airbus Defence and Space GmbH NATO AWACS – Mechanical System Engineer (d/f/m) Manching
umlaut systems GmbH-Firmenlogo
umlaut systems GmbH Design Ingenieur (m/w/d) – Helicopters Augsburg, Donauwörth
umlaut systems GmbH-Firmenlogo
umlaut systems GmbH Senior Project Manager (m/w/d) – Aviation / Automotive / Rail München, Augsburg, Hamburg

Alle Luft- und Raumfahrt Jobs

Top 5 Raumfahrt

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.