Schutz vor Paparazzi 05.07.2016, 11:23 Uhr

Dieser Schal macht Jérôme Boateng auf Blitzlichtfotos unsichtbar

Was macht Jérôme Boateng, wenn er keine Lust auf Fotos hat? Er zieht sich einen Schal namens Ishu an. Warum der Star der Fußball-EM in Frankreich damit auf Fotos unsichtbar wird, lesen Sie hier. 

Sie hocken in Büschen, springen hinter Mülltonnen hervor und rennen Autos hinterher: Paparazzi. Generationen von Superstars aus Film, Musik und Sport haben sich mit den dreisten Pressefotografen herumgeschlagen, gegen die kein Kraut gewachsen scheint. Zu den Gepeinigten zählt auch Saif Siddiqui. Doch der ehemalige Profifußballer, mittlerweile Markenspezialist, hat die Lösung: Ishu – ein Schal, der VIPs vor Blitzlichtgewitter schützt.

Nanokristalle reflektieren Blitzlicht

Das Prinzip des Schals ist einfach: In den Stoff sind Nanokristalle eingearbeitet, die Blitzlicht in die Kameras reflektieren. Auf den Fotos erscheint der Schal dann gleißend hell, das Gesicht des Promis hingegen schwarz. Für Paparazzi ist das Foto damit unbrauchbar.

Und genau das soll Ishu bewirken. „So sollen Menschen wieder Kontrolle darüber erlangen, was von ihnen online gepostet wird“, schreibt der gleichnamige Hersteller auf seiner Website. Auf die Idee hat Siddiqui übrigens der Zufall gebracht. Der Erfinder hatte Freunde fotografiert und später gemerkt, dass der Reflektor eines Fahrrads im Hintergrund die Gesichter unkenntlich gemacht hatte.

Cameron Diaz, Jérôme Boateng und Paris Hilton sind überzeugt

In der Welt der Stars scheint der Anti-Paparazzi-Schal anzukommen. Zu den Trägern zählen Stars wie Jérôme Boateng, Abwehrchef der deutschen Nationalmannschaft, die Schauspielerin Cameron Diaz, Rapper DMX und Hotelerbin Paris Hilton.

Geschützt sind die VIPs allerdings nur dann, wenn der Fotograf Blitzlicht benutzt. Ohne Blitzlicht ist das Gesicht zu erkennen und der Schal wirkt wie ein modisches Accessoire. Siddiqui ist das bewusst: „Ich sage ja nicht, dass man für immer unberührbar wird, aber der Ishu ist definitiv ein Schritt in die richtige Richtung, um die Kontrolle über unsere Privatsphäre und unser Online-Image zu stärken.“

Für den Schutz der Privatsphäre greifen die Promis tief in die Tasche. Der Schal kostet 289 Pfund – umgerechnet 345 €. Für alle genervten Stars, die keinen Schal tragen wollen, hat Siddiqui dann noch eine Alternative in petto: eine Smartphone-Hülle mit Nanokristallen, die für knapp 70 € über die Ladentheke geht. Die Hülle schwärzt beim Blitzlichtgewitter ebenfalls das Gesicht.

Und vor dem Halbfinale Deutschland-Frankreich lesen Sie hier, dass es vor der EM Forscher gab, die genau dieses Halbfinale vorhergesagt haben.

 

Ein Beitrag von:

  • Patrick Schroeder

    Patrick Schroeder arbeitet als freiberuflicher Journalist für Zeitschriften und Onlinemagazine wie die VDI Nachrichten und Ingenieur.de.

Stellenangebote im Bereich Forschung & Entwicklung

ZEISS-Firmenlogo
ZEISS Senior Lead Automation Architect (m/w/x) Oberkochen
WITRON Gruppe-Firmenlogo
WITRON Gruppe Konstrukteur (m/w/d) im Bereich Maschinenbau Parkstein
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften-Firmenlogo
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Informatiker/-in für Software Security und Security Testing als Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in Winterthur (Schweiz)
MED-EL Medical Electronics-Firmenlogo
MED-EL Medical Electronics Analogue Electronics Development Engineer (m/w) Innsbruck (Österreich)
MED-EL Medical Electronics-Firmenlogo
MED-EL Medical Electronics Electronic Development Engineer (m/f) Innsbruck (Österreich)
BYK-Gardner GmbH-Firmenlogo
BYK-Gardner GmbH Entwickler (m/w/d) im Serienanlauf von Messgeräten Geretsried
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)-Firmenlogo
Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter als Projektingenieurin / Projektingenieur (w/m/d) Karlsruhe
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung-Firmenlogo
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Bauingenieurwesen mit Vertiefung Konstruktiver Ingenieurbau, Physikalische Ingenieurwissenschaften, Werkstoffwissenschaften, Maschinenbau oder vergleichbar Berlin-Steglitz
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung-Firmenlogo
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Bauingenieurwesen mit Vertiefung Konstruktiver Ingenieurbau, Physikalische Ingenieurwissenschaften, Werkstoffwissenschaften, Maschinenbau Berlin-Steglitz
SELZER Fertigungstechnik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
SELZER Fertigungstechnik GmbH & Co. KG Konstrukteur in der Produktentwicklung (m/w/d) Driedorf

Alle Forschung & Entwicklung Jobs

Top 5 Nanotechno…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.