Messe-Neuheiten 27.02.2023, 12:27 Uhr

Was gibt es Neues aus der Smartphone-Branche? Mobile World Congress 2023 in Barcelona

Der Mobile World Congress gilt als der größte Branchentreff Europas, wenn es um Mobilfunk im Allgemeinen und Smartphones im Speziellen geht. Wir schauen auf die spannendsten Neuerungen aus der Branche.

Messestand Samsung

Messestand von Samsung auf dem Mobile Word Congress 2023 in Barcelona.

Foto: Samsung

Am Montag, dem 27. Februar, begann in Barcelona der Mobile World Congress 2023 (MWC 2023). Bis Donnerstag werden bei der wichtigsten Messe der Mobilfunkbranche rund 80.000 Teilnehmer erwartet. Zu den wichtigsten Themen gehört sicherlich der Ausblick auf den nächsten Mobilfunk-Standard 6G. Mit Spannung werden aber auch die Neuerungen der Smartphone-Hersteller erwartet. Wir schauen an dieser Stelle, welche Smartphone-Neuheiten Sie auf der Messe in Barcelona kennenlernen können.

Samsungs präsentiert die neuesten Galaxy-Produkte

Samsung stellt auf der Messe in Barcelona unter anderem das Galaxy S23 Ultra und das Galaxy Book3 Ultra vor. Ein technisches Highlight des Galaxy S23 Ultra sind zum Beispiel die neuen Kamerafunktionen, darunter die Nightography-Funktionen bei schlechten Lichtverhältnissen oder 200 MP Hauptkamera mit Adaptiven Pixel Sensor für Fotos mit unglaublichen Details. Angetrieben wird die Galaxy S23-Serie mit dem Snapdragon 8 Gen 2, dem leistungsfähigsten Prozessor, den es je bei Galaxy-Geräten gab. Insbesondere Gaming-Freunde kommen dabei voll auf ihre Kosten, so der Hersteller.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Tagueri AG-Firmenlogo
Teamleitung im Bereich Diagnose (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
(Junior) Consultant Funktionale Sicherheit (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Consultant Systems Engineering (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieure - Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau für die Bauwerksprüfung nach DIN 1076 (m/w/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Funkwerk AG-Firmenlogo
Techniker / Ingenieur im Engineering Vertrieb (m/w/d) Funkwerk AG
deutschlandweit Zum Job 
ITW Fastener Products GmbH-Firmenlogo
Technische:r Vertriebsingenieur:in für VW ITW Fastener Products GmbH
Creglingen-Münster Zum Job 
Framatome GmbH-Firmenlogo
Senior Project Quality & OPEX Manager (m/w/d) Framatome GmbH
Erlangen Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Elektronikentwickler (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Kältemittelverdichter (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Gebäudeausrüstung / Versorgungstechnik (w/m/d) Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich bei Köln Zum Job 
Diehl Aerospace GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Entwicklungsingenieur (m/w/d) Avionik (System) Diehl Aerospace GmbH
Nürnberg, Überlingen, Frankfurt am Main, Rostock Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektmanager technische Entwicklungsaktivitäten (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Neckarsulm Zum Job 
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH-Firmenlogo
Teamleitung Haltestellen und Stationen (d/m/w) Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Frankfurt am Main Zum Job 
Lahnpaper GmbH-Firmenlogo
Leitung Entwicklungslabor (m/w/d) Lahnpaper GmbH
Lahnstein Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur - Fernsteuerung Energienetze (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
Riedel Bau-Firmenlogo
Energieberater / Auditor (m/w/d) Riedel Bau
Schweinfurt Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in im digitalen Messwesen (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Elektro- / Kommunikationstechnik Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
RENOLIT SE-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für Automatisierungstechnik RENOLIT SE
Frankenthal Zum Job 
BREMER Bremen GmbH-Firmenlogo
Kalkulator (m/w/d) BREMER Bremen GmbH

In den Mittelpunkt der Entwicklung stellt Samsung das vernetzte Erlebnis mit dem erweiterten Galaxy Ecosystem. Besucherinnen und Besucher der Messe können die drahtlose Verbindung zwischen Galaxy Smartphone und PC mit dem neuen Galaxy Book3 Ultra erkunden, das eine schnelle und unkomplizierte Vernetzung über mehrere kompatible Geräte, Bildschirme und Betriebssysteme hinweg ermöglicht. Auch weitere Features der Galaxy Serie werden auf dem Stand erlebbar sein: Darunter Demos für Schlaf-Coaching3 mit Samsung Health auf der Galaxy Watch5, Samsung Wallet und die Verbindung und Steuerung von Heimgeräten mit SmartThings.

Motorola zeigt Smartphone mit rollbarem Display

Werden bald die Displays von Handys und Notebooks nicht mehr nur gefaltet, sondern auch gerollt? Vorerst nur als Konzeptstudie zeigt Motorola auf dem Mobile World Congress ein Smartphone und ein Notebook mit rollbarem Display. Was bedeutet rollbar? Der Bildschirm lässt sich hierbei beiseiteschieben – entweder unter die Notebook-Tatatur oder auf die Rückseite des Smartphones. Per Knopfdruck schiebt sich das Panel hervor und vergrößert die Bildschirmfläche.

Bei dem Prototyp von Motorola dauert es rund drei Sekunden, ehe sich das im Ursprungszustand sehr kompakte Smartphone auf seine volle Größe von 6,5 Zoll ausgerollt hat. Genauso lange dauert es, bis sich das Display wieder um das Kinn des Smartphones herum wieder ein Stück auf die Geräterückseite gerollt hat. Genutzt werden kann das Handy dann trotzdem, zum Beispiel, um mit der Hauptkamera Selfies zu schießen. Das Display auf der Rückseite dient dann als Vorschaufenster. Wann es ein Smartphone mit rollbarem Display zu kaufen geben wird, hat Motorola bzw. die Dachmarke Lenovo nicht verraten.

Xiaomi stellt gleich vier neue Produkte vor

Der chinesische Elektronikhersteller Xiaomi, der erst 2010 gegründet wurde, präsentiert in Barcelona gleich vier Neuheiten. Neben einem neuen Flaggschiff-Smartphone enthüllte das Unternehmen eine Smartwatch, In-Ear-Kopfhörer und einen neuen Elektroroller, der ein rasantes, doch gefedertes Fahrerlebnis liefern soll. Auf besonderes Interesse stößt hierbei jedoch das Smartphone der Xiaomi 13 Reihe.

Besonders hervorgehoben wurde bei der Präsentation die Zusammenarbeit mit dem deutschen Kameraspezialisten Leica. Deren 1-Zoll-Sensor mit einer Auflösung von 50 Megapixeln findet in den neuen Handys Anwendung, hinzu kommt in Kooperation entwickelte Software. Außerdem besteht die Triple-Kamera aus einer 50-Megapixel-Teleobjektivkamera mit optischem Bildstabilisator sowie einer Ultraweitwinkel-Kamera. Diese hat ebenfalls eine Auflösung von 50 Megapixeln und stammt aus dem Hause Leica. So wie auch die Teleobjektivkamera.

Beim OnePlus 11 Concept dreht sich alles um die Kühlung

Cool, cooler, OnePlus 11 Concept – beim neuesten Konzepttelefon von OnePlus dreht sich alles um die Kühlung. Als sichtbares Zeichen befinden sich auf der Rückseite des Smartphones blau leuchtende Pipelines, die die Kühlflüssigkeit der „Active CryoFlux“ Kühltechnologie darstellen. Ja, es soll auffällig aussehen, aber OnePlus argumentiert, dass das Kühlsystem einen wichtigen praktischen Zweck erfüllt. Indem das Telefon unter Last kühler gehalten wird. Dadurch könne eine bessere Leistung beim Spielen und eine schnellere Ladegeschwindigkeit erzielt werden, so das Unternehmen.

Zwei zitierte Leistungsvorteile umfassen einen Temperaturabfall von 2,1 Grad Celsius (ca. 35,8 Grad Fahrenheit) während des Spielens, was laut OnePlus zu einer Leistungssteigerung von 3 bis 4 Bildern pro Sekunde führen könnte. Während des Ladevorgangs könnte das Active CryoFlux-System die Temperatur um 1,6 Grad Celsius (ca. 34,9 Grad Fahrenheit) senken, was zu einer Erhöhung der Ladegeschwindigkeit um 30 bis 45 Sekunden führt.

Nokia bringt Handy auf den Markt, das sich leichter reparieren lässt

Bei seinem neuen Handy Nokia G22 hat sich HMD bemüht, die nach eigenen Angaben häufigsten Smartphone-Reparaturen zu vereinfachen. Dabei geht es um den Austausch eines kaputten Bildschirms, eines Ladeanschlusses oder eines defekten Akkus. Das Unternehmen arbeitet mit dem Reparaturspezialisten iFixit zusammen, um Kunden die notwendigen Ersatzteile, Werkzeuge und Anleitungen zur Verfügung zu stellen. Für den Austausch des Bildschirms sollen Endanwender wahrscheinlich nur 20 Minuten benötigen, der Akkutausch soll in 5 Minuten erledigt sein.

Am Vorabend des diesjährigen Mobile World Congress hat das Unternehmen zudem angekündigt, dass es erste Schritte unternimmt, um mit der Herstellung ausgewählter Smartphones in Europa zu beginnen. Damit möchte Nokia die Sicherheit und Nachhaltigkeit seiner Geräte verbessern. Die Nokia-Geräte von HMD wurden bisher im Rahmen einer Partnerschaft mit dem taiwanesischen Unternehmen Foxconn hergestellt.

Honor stellt die neue Magic-5-Serie und das Magic Vs vor

Das Mittelklasse-Smartphone Magic 5 Lite hat Honor bereits vorab vorgestellt. Auf dem MWC wurde das neue Flaggschiff, das Honor Magic 5 Pro präsentiert. Das Vorgängermodell Magic 4 Pro hat hier die Messlatte bereits einigermaßen hoch gelegt mit Features wie „Just say to me“ und KI-Unterstützung beim Fotografieren. Honor selbst verspricht umwerfende KI-Features auf dem Honor Magic 5 Pro.

Das Honor Magic Vs ist der Nachfolger des ersten Foldables der ehemaligen Huawei-Tochter. In China ist das zweite Foldable des Herstellers bereits erhältlich, in Barcelona erfolgte der Europa-Launch. Das Honor Magic Vs ähnelt im Aufbau des Samsung Z Fold4, es faltet also wie ein Buch und nicht wie ein Flip-Smartphone. Nach Angaben des Herstellers soll es bis zu 400.000 Faltvorgänge überstehen. Damit sollten die meisten einige Jahre hinkommen.

Und was gibt es Neues von Apple?

Apple wird auf dem Mobile World Congress in Barcelona nicht vertreten sein. Das Unternehmen aus Cupertino in Kalifornien braucht die große Show und stellt seine Neuheiten daher stets bei eigenen Events vor. Vor dem Herbst wird allerdings nichts passieren, dann wird der Launch des iPhone15 erwartet. Denn seine Pläne für das iPhone SE4 hat Apple Gerüchten zufolge beerdigt.

Ein Beitrag von:

  • Dominik Hochwarth

    Redakteur beim VDI Verlag. Nach dem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Online-Redakteur, es folgten ein Volontariat und jeweils 10 Jahre als Webtexter für eine Internetagentur und einen Onlineshop. Seit September 2022 schreibt er für ingenieur.de.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.