Krypto-News 27.03.2024, 12:10 Uhr

Bitcoin: Angebotsschock – kaum noch BTC verfügbar! Neues Allzeithoch noch vor dem Halving?

Ende April ist es soweit: Bitcoin durchläuft sein viertes „Halving“ – ein bedeutendes Netzwerk-Update, durch das die Kryptowährung deutlich seltener wird. Schon jetzt kommt das Angebot der Nachfrage nicht hinterher. Prognose: Gelingt es BTC, vor dem Halving ein neues Allzeithoch zu markieren – oder mit welcher Entwicklung sollten Anleger rechnen? Zwei renommierte Analysten geben Aufschluss.

Bitcoin Halving

Spannende Zeiten: In der letzten Woche konnte Bitcoin um 11,2% zulegen und Ende April durchläuft die Kryptowährung ihr viertes Halving.

Foto: PantherMedia / Flametric

Ende April ist es soweit: Bitcoin durchläuft sein viertes „Halving“ – ein bedeutendes Netzwerk-Update, durch das die Kryptowährung deutlich seltener wird. Schon jetzt kommt das Angebot der Nachfrage nicht hinterher. Prognose: Gelingt es BTC, vor dem Halving ein neues Allzeithoch zu markieren – oder mit welcher Entwicklung sollten Anleger rechnen? Zwei renommierte Analysten geben Aufschluss.

Bitcoin: Wann folgt der Ausbruch?

+11,2% konnte Bitcoin innerhalb der letzten Woche zulegen – jetzt kämpft das digitale Asset am Widerstand: Bären trieben die Kryptowährung von $71k auf fast $69k, erschweren eine nachhaltige Erholung über die 70.000-Dollar-Marke. Nichtsdestotrotz: Der Aufwärtstrend ist ungebrochen, das Momentum wird nur oberflächlich schwächer. Mehr als 100.000 BTC haben Wale innerhalb der letzten Woche gekauft – Gesamtwert: 7 Milliarden Dollar. Vermögende Investoren setzen in großem Stil auf die Kryptowährung, verdeutlichen damit ihre Überzeugung.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Instandhaltungsmanager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - angewandte NV-Magnetometrie und Laserschwellen-Magnetometer Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Rittal GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur / Prüfingenieur (m/w/d) Dynamik / Schwingungstechnik Rittal GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteurin / Konstrukteur Maschinen und Anlagen Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Bad Säckingen Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Teamleiter*in Bauprojekte Elektrotechnik (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Stadtwerke Frankenthal GmbH-Firmenlogo
Energieberater (m/w/d) Stadtwerke Frankenthal GmbH
Frankenthal Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Lead Ingenieur Elektrotechnik / MSR (m/w/d) Griesemann Gruppe
Köln, Wesseling Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
PARI Pharma GmbH-Firmenlogo
Senior Projekt-/Entwicklungsingenieur (m/w/d) in der Konstruktion von Medizingeräten PARI Pharma GmbH
Gräfelfing Zum Job 
ABO Wind AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Umspannwerke 110kV für erneuerbare Energien ABO Wind AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Verkehrsbeeinflussungsanlagen Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleitung (m/w/d) Umweltmanagement und Landschaftspflege Die Autobahn GmbH des Bundes
VIVAVIS AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Angebotsmanagement VIVAVIS AG
Ettlingen, Berlin, Bochum, Koblenz Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Telematik-Infrastruktur Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Serviceingenieur (Field Service Engineer) (m/w/d) envia TEL GmbH
Chemnitz, Halle, Kolkwitz, Markkleeberg, Taucha Zum Job 
Stadt Nordenham-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen (Tiefbau, Siedlungswasserwirtschaft, Wasserwirtschaft, Wasserbau) oder Umweltingenieurwesen oder staatlich geprüften Techniker (m/w/d) der Siedlungswasserwirtschaft Stadt Nordenham
Nordenham Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Datacenter Infrastruktur (m/w/d) envia TEL GmbH
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Konstruktiver Ingenieurbau / Objekt- und Tragwerksplanung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleiter/in - Planung auf BAB Betriebsstrecken (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Oldenburg Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Verkehrsanlagen Schwerpunkt Trassierung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Essen Zum Job 

Auch Ki Young Ju, Geschäftsführer der Analysefirma CryptoQuant, betont: „Dieser Zyklus ist anders.“ 86 Milliarden US-Dollar seien in den letzten sechs Monaten durch institutionelle Investoren auf die Bitcoin-Märkte gelangt. Doch nicht nur die großen Fische steigen ein – Kleinanleger kaufen ebenfalls wie wild, ergänzt On-Chain-Experte Willy Woo. So sei der jüngste Kursrücksetzer bei BTC „in großem Stil“ von selbstverwahrenden Anlegern gekauft worden. Momentan tradet BTC nach einem Tagesverlust von -1,87% bei 70.100 Dollar. Auch Altcoins ziehen sich zurück.

Das größte Minus verzeichnet gegenwärtig Kaspa Coin (KAS) mit einem Rückgang um -10,13%, dicht gefolgt von AI-Coin Bittensor (TAO, -9,84%), Meme-Coin FLOKI (FLOKI, -7,54) und RWA-Token Ondo (ONDO, -7,28%). Insgesamt musste die globale Krypto-Marktkapitalisierung seit gestern -2,09% einbüßen, sie liegt damit bei 2,63 Billionen Dollar. Im aktuellen Markt gibt es nur eine Handvoll Gewinner – darunter Mantle Coin (MNT) mit einem stattlichen Zuwachs von +40,33%, Sui (SUI, +12,42%) oder Fetch.ai (FET, +10,69%). Wie geht’s von hier aus weiter? Handelt es sich um die Ruhe vor dem Sturm? Oder haben die Krypto-Märkte ihr Pulver bereits verschossen? Top-Analyst Michaël van de Poppe skizziert in einer neuen Prognose den weiteren Verlauf.

Wo steht Bitcoin Ende 2024?

Der Holländer ist überzeugt: Bitcoin bewegt sich zwar rasant auf den Höhepunkt der Rallye zu – wird vorab allerdings erst neue Höchststände aufsuchen. „Ich denke, dass wir einen weiteren [Allzeithoch]-Test haben werden, vielleicht sogar $75-80K vor dem Halving und dann korrigieren wir“, so Poppe in einer Prognose. Wie lange diese Korrektur andauern wird und wie tief Bitcoin seiner Einschätzung nach fallen kann, dazu äußert sich Poppe nicht. Dafür hat sein Kollege „dave the wave“ ein kurzfristig bullishes Preisziel parat. Der pseudonyme Trader gilt als einer der renommiertesten Analysten der Branche, wusste bereits zahlreiche Kurssprünge und Abstürze vorherzusagen.

Seine Prognose: Sollte sich der parabolische Bitcoin-Bull-Run fortsetzen, so sei ein Preisziel von 160.000 Dollar „ziemlich konservativ“. Dazu zeigt der Krypto-Stratege seinen fast 150.000 Followern auf X (ehemals Twitter) eine Grafik, die bei Bitcoin einen explosiven Anstieg auf das genannte Preisziel noch in 2024 nahelegt. Treibstoff für den Bull-Run liefert derweil das sich immer weiter verknappende Angebot. So hat die Verkaufsliquidität in Relation zur Nachfrage gerade ein neues Allzeittief erreicht – ein massiver Kurstreiber, der durch das Bitcoin-Halving im April noch zusätzlich verschärft wird.

Ein Beitrag von:

  • Jannis Grunewald

    Jannis Grunewald ist Autor mit Fokus auf Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Er schreibt News, Analysen und Prognosen über digitale Assets und beschäftigt sich mit den Entwicklungen der Branche. Außerdem schreibt er über Technik und Innovationen.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.