Effiziente Solarnutzung 10.06.2024, 12:29 Uhr

DLR Solaratlas: Entdecken Sie das Solarenergie-Potenzial Ihres Dachs

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat mehrere Terabyte Daten ausgewertet und für 20 Millionen Dächer in Deutschland deren Potenzial für eine Solaranlage berechnet. Die interaktive Karte ist öffentlich online abrufbar.

Solaranlage montieren

Wie hoch ist das Potenzial für eine Solaranlage auf meinem Dach? Ein neuer interaktiver Atlas gibt Aufschluss.

Foto: PantherMedia / TReinhard

Welche Dächer eignen sich für Solaranlagen? Wo sind Solaranlagen bereits installiert? Wie viel Energie kann an verschiedenen Standorten erzeugt werden? Antworten auf diese Fragen liefert eine neue Karte des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die Forscherinnen und Forscher haben aktuelle Luftbilder und Geobasisdaten mithilfe maschinellen Lernens analysiert und so das Solarenergie-Potenzial von rund 20 Millionen Gebäuden in Städten wie Berlin, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt, Hamburg, Köln, Magdeburg, Mainz, München, Schwerin und Stuttgart ermittelt.

Solarenergie spielt Schlüsselrolle bei Energiewende

Die Solarenergie spielt eine zentrale Rolle bei der Energiewende, auch in Deutschland. Mit einer herkömmlichen Solaranlage auf dem Hausdach lässt sich Sonnenstrom erzeugen. Darüber hinaus bietet die Agri-Photovoltaik Möglichkeiten, Solarenergie auf Feldern, in Obstanlagen und Weinbergen zu nutzen. Selbst auf Gewässern oder am Balkon einer Mietwohnung kann eine kleine Solaranlage kostengünstigen Sonnenstrom für den Eigenbedarf liefern.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
mondi-Firmenlogo
Junior Anwendungstechniker (m/w/x) mondi
Steinfeld Zum Job 
Sprint Sanierung GmbH-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Großschäden Sprint Sanierung GmbH
Düsseldorf Zum Job 
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung-Firmenlogo
Technische*r Mitarbeiter*in bzw. Ingenieur*in (m/w/d) in einer ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung mit dem Schwerpunkt Elektronik/Mikroelektronik oder vergleichbar Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Berlin-Steglitz Zum Job 
MKH Greenergy Cert GmbH-Firmenlogo
Projekt-Ingenieur (m/w/d) in der Anlagenzertifizierung MKH Greenergy Cert GmbH
Hamburg Zum Job 
Schleifring GmbH-Firmenlogo
Vertriebsingenieur (m/w/d) Schleifring GmbH
Fürstenfeldbruck Zum Job 
Stuttgart Netze GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Projektmanagement Hochspannung (w/m/d) Stuttgart Netze GmbH
Stuttgart Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (m/w/d) für Straßenausstattungsanlagen und Verkehrsführung Die Autobahn GmbH des Bundes
Osnabrück Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieur (w/m/d) konstruktiver Ingenieurbau Die Autobahn GmbH des Bundes
Stadtwerke Leipzig GmbH-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) Apparatetechnik Stadtwerke Leipzig GmbH
Leipzig Zum Job 
Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg-Firmenlogo
Bauingenieur TGA (m/w/d) im Bereich der Gebäudesanierung und Instandhaltung Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg
Stuttgart Zum Job 
Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (m/w/d) Vakuumfüller Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Biberach an der Riß Zum Job 
DHBW Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Campus Horb-Firmenlogo
Professur (m/w/d) für Maschinenbau (Schwerpunkt: Versorgungs- und Energiemanagement) DHBW Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Campus Horb
Horb am Neckar Zum Job 
Kreis Pinneberg-Firmenlogo
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Technische Gebäudeausrüstung (m/w/d) Kreis Pinneberg
Elmshorn Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in im digitalen Messwesen (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
BREMER Hamburg GmbH-Firmenlogo
Bauleiter Schlüsselfertigbau (m/w/d) BREMER Hamburg GmbH
Hamburg Zum Job 
IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Instandhaltung (m/w/d) IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH
BREMER Hannover GmbH-Firmenlogo
Bauleiter Schlüsselfertigbau (m/w/d) BREMER Hannover GmbH
Hannover Zum Job 
BREMER Bremen GmbH-Firmenlogo
Kalkulator (m/w/d) BREMER Bremen GmbH
Berliner Stadtreinigung (BSR)-Firmenlogo
Projektleiterin / Projektleiter (w/m/d) Müllheizkraftwerk Berliner Stadtreinigung (BSR)
NORMA Group-Firmenlogo
Application Engineer - Thermal Management (m/f/d) NORMA Group
Frankfurt am Main Zum Job 

Um den größtmöglichen Nutzen aus Solaranlagen zu ziehen, ist es jedoch wichtig zu wissen, wo sie am besten installiert werden. Das lässt sich natürlich für jedes Haus individuell berechnen, aber wenn man schon im Vorfeld genau sehen kann, ob sich eine Photovoltaikanlage auf dem Dach lohnt, kann man viel Zeit und Geld sparen. Hier hilft der neue Solaratlas des DLR.

Mehrere Terabyte Daten ausgewertet

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Earth Observation Center (EOC) des DLR haben im Projekt EO Solar mehrere Terabyte an Daten analysiert, darunter digitale Luftbilder mit einer Auflösung von 20 Zentimetern und hochaufgelöste Oberflächenmodelle mit einer Auflösung von einem Meter, die vom Bundesamt für Kartografie und Geodäsie bereitgestellt wurden.

„Wir berechnen die mögliche elektrische Leistung anhand von Sonnenstunden, Strahlungsintensität, Dachausrichtung und Verschattung durch benachbarte Gebäude oder Vegetation“, erklärt Dr. Annekatrin Metz-Marconcini, die Leiterin des Projekts EO Solar. „Außerdem haben wir ein Verfahren entwickelt, das künstliche Intelligenz nutzt, um weltweit Dächer mit Solarpaneelen zu identifizieren. In Deutschland nutzen wir zusätzlich das Marktstammdatenregister, das alle angemeldeten Solaranlagen enthält.“

Das Projekt EO Solar verwendet digitale Oberflächenmodelle, die durch Flugzeuge und Satelliten erstellt werden, und berücksichtigt so automatisch Verschattungen durch Bäume und das Gelände. Dieses Verfahren kann auch in Ländern ohne Gebäudemodelle angewendet werden und ermöglicht die Berechnung des Solarenergie-Potenzials von Freiflächen.

Solardach-Potenzial Stuttgart

Auf dieser Karte sehen Sie das Solardach-Potenzial für Stuttgart.

Foto: DLR/ CC-by-nc-nd 3.0

Aktuelle und systematische Darstellung des ganzen Landes

Der DLR-Solaratlas bietet eine aktuelle und systematische Darstellung des gesamten Landes, im Gegensatz zu den oft weniger detaillierten oder regional begrenzten Solarkatastern der Bundesländer, Landkreise oder Gemeinden. Damit liefert er politischen Entscheidungsträgern und Planern eine verlässliche Grundlage, um den Ausbau von Solaranlagen gezielt zu fördern.

Eine ähnliche Karte hat das DLR bereits im Rahmen eines ESA-Projekts für Österreich erstellt. Aus Datenschutzgründen werden die Daten in Deutschland jedoch nicht für einzelne Gebäude, sondern für Gemeinden, Landkreise und Bundesländer dargestellt. Diese Daten sind auf eosolar.dlr.de für ganz Deutschland öffentlich zugänglich.

Auf der ILA 2024 vorgestellt

Der Solaratlas wurde auf der ILA 2024 in Berlin vorgestellt. Das DLR präsentierte dort seine Projekte in den Bereichen Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit, darunter auch den Solaratlas.

„Entscheidungsträger brauchen präzise Informationen über den aktuellen Stand und das Potenzial für den Ausbau von Solaranlagen auf Dächern, um effektive Strategien und Instrumente zu entwickeln“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla, die Vorstandsvorsitzende des DLR.

„Die satellitengestützten Informationen des DLR unterstützen die Energiewende und fördern innovative Produkte und Geschäftsmodelle. Der Solaratlas zeigt, wie Erdbeobachtung erfolgreich für den Klimaschutz und den nachhaltigen Ausbau der Energiegewinnung genutzt werden kann.“

Ein Beitrag von:

  • Dominik Hochwarth

    Redakteur beim VDI Verlag. Nach dem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Online-Redakteur, es folgten ein Volontariat und jeweils 10 Jahre als Webtexter für eine Internetagentur und einen Onlineshop. Seit September 2022 schreibt er für ingenieur.de.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.