Neuer Verbundwerkstoff 12.05.2015, 10:32 Uhr

BalanceBoard light: Popcorn geht in den Bau

Göttinger Wissenschaftler haben einen neuen Verbundwerkstoff aus Popcorn entwickelt. Das neue Material ist vollständig recycelfähig. Es ist genauso fest wie eine Standard-Spanplatte, dabei aber wesentlich leichter. Der Popcorn-Verbundwerkstoff dürfte vor allem für die Möbel- und die Fahrzeugindustrie von Interesse sein.

Forscher am Büsgen-Institut der Universität Göttingen haben einen Verbundwerkstoff entwickelt, der vollständig aus Popcorn besteht. Er eignet sich sowohl für den Wärmeschutz als auch als Baumaterial. 

Forscher am Büsgen-Institut der Universität Göttingen haben einen Verbundwerkstoff entwickelt, der vollständig aus Popcorn besteht. Er eignet sich sowohl für den Wärmeschutz als auch als Baumaterial. 

Foto: jayneandd/Flickr (CC BY 2.0)

Mais ist eine beliebte Kulturpflanze in Deutschland: Mit Energiemais lässt sich in Biogasanlagen hervorragend günstige erneuerbare Energie erzeugen. Futtermais sorgt dafür, dass die Rinder kräftig wachsen. Aus Mais erzeugtes Popcorn ist im Kino beim neuesten Blockbuster die erste Wahl. Und als Verpackungsmaterial umhüllt Popcorn sanft so manche wertvolle Frachtsendung. Jetzt macht Popcorn auch im Leichtbau Karriere. 

Werkstoff ist vollständig aus Popcorn

Forscher am Büsgen-Institut der Universität Göttingen haben jetzt einen Verbundwerkstoff entwickelt, der vollständig aus Popcorn besteht. Dieser neue Werkstroff eignet sich sowohl für den Wärmeschutz als auch – in Verbindung mit zwei biegesteifen Decklagen – zur Herstellung extrem leichter, hochfester Sandwich-Platten. Auf der Fachmesse LIGNA 2015 in Hannover präsentieren die Wissenschaftler vom 11. bis zum 15. Mai 2015 ihre Erfindung im Niedersachsen Pavillon P32 am Stand A04.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Tagueri AG-Firmenlogo
(Junior) Consultant Funktionale Sicherheit (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Consultant Systems Engineering (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Funkwerk AG-Firmenlogo
Techniker / Ingenieur im Engineering Vertrieb (m/w/d) Funkwerk AG
deutschlandweit Zum Job 
ITW Fastener Products GmbH-Firmenlogo
Technische:r Vertriebsingenieur:in für VW ITW Fastener Products GmbH
Creglingen-Münster Zum Job 
Framatome GmbH-Firmenlogo
Senior Project Quality & OPEX Manager (m/w/d) Framatome GmbH
Erlangen Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Teamleitung im Bereich Diagnose (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Elektronikentwickler (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Kältemittelverdichter (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Gebäudeausrüstung / Versorgungstechnik (w/m/d) Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich bei Köln Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieure - Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau für die Bauwerksprüfung nach DIN 1076 (m/w/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Riedel Bau-Firmenlogo
Energieberater / Auditor (m/w/d) Riedel Bau
Schweinfurt Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektmanager technische Entwicklungsaktivitäten (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Neckarsulm Zum Job 
Diehl Aerospace GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Entwicklungsingenieur (m/w/d) Avionik (System) Diehl Aerospace GmbH
Nürnberg, Überlingen, Frankfurt am Main, Rostock Zum Job 
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH-Firmenlogo
Teamleitung Haltestellen und Stationen (d/m/w) Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Frankfurt am Main Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Elektro- / Kommunikationstechnik Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
RENOLIT SE-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für Automatisierungstechnik RENOLIT SE
Frankenthal Zum Job 
Lahnpaper GmbH-Firmenlogo
Leitung Entwicklungslabor (m/w/d) Lahnpaper GmbH
Lahnstein Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur - Fernsteuerung Energienetze (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
BREMER Hamburg GmbH-Firmenlogo
Bauleiter Schlüsselfertigbau (m/w/d) BREMER Hamburg GmbH
Hamburg Zum Job 
IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Instandhaltung (m/w/d) IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH

„Grundlage für eine neue Generation von Holzwerkstoffen geschaffen“

Schon 2011 entwickelten die Göttinger Wissenschaftler einen recycelfähigen Werkstroff, der aus Holzspänen und Popcorngranulat besteht. Das Produkt „BalanceBoard“ erfüllt die technischen Anforderungen an vergleichbare Standard-Spanplatten, ist aber um 35 Prozent leichter. „Mit BalanceBoard haben wir die Grundlage für eine neue Generation von Holzwerkstoffen geschaffen“, sagt Projektleiter Prof. Dr. Alireza Kharazipur von der Fakultät für Forstwissenschaft und Waldökologie der Universität Göttingen. 

Patent am 8. April 2008 veröffentlicht

„Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf das Gebiet der Holz und/oder Verbundwerkstoffe, insbesondere der Spanplatten und Faserplatten, sowie Verbundwerkstoffe, welche Lignocellulose und Popcorn enthalten. Holz und/oder Verbundwerkstoffe, insbesondere Span- oder Faserplatten sind seit nunmehr mehr als hundert Jahren als Ersatz für Massivholz in der Möbelindustrie, Baugewerbe etc. bekannt“, schreibt Kharazipour in seiner Patentschrift, die am 8. April 2008 veröffentlicht wurde.

Prof. Dr. Alireza Kharazipour 2011 mit BalanceBoard. Jetzt wurde der Werkstoff noch einmal weiterentwickelt. Er ist leichter geworden und besteht zu 100 Prozent aus Popcorn. 

Prof. Dr. Alireza Kharazipour 2011 mit BalanceBoard. Jetzt wurde der Werkstoff noch einmal weiterentwickelt. Er ist leichter geworden und besteht zu 100 Prozent aus Popcorn. 

Quelle: MBM ScienceBridge

In dieser Patentschrift verrät Kharazipour auch das Popcorn-Rezept: „Zur Herstellung des Popcorns wurde Puffmais in eine Papiertüte gegeben und in einer Industriemikrowelle bei 200 Watt für zwei Minuten erhitzt. Das so gewonnene Popcorn wurde mit Hilfe einer Rätsch-Mühle in etwa fünf Millimeter große Stücke zerkleinert und anschließend zur Herstellung von Holzwerkstoffen genutzt.“

„Anwendungsfelder sind allgemein der Leichtbau“

Jetzt sind die Göttinger Wissenschaftler einen großen Schritt voran gegangen. Sie haben die Holzspäne weggelassen und den Werkstoff vollständig aus Popcorn hergestellt. Diese neue Platten sind nun bei gleicher Festigkeit mit 80 bis 300 Kilogramm je Kubikmeter noch einmal deutlich leichter als die BalanceBoard, die es auf 500 Kilogramm je Kubikmeter bringt. „Anwendungsfelder sind allgemein der Leichtbau, etwa für Möbel und insbesondere im Fahrzeugbau, wo jedes eingesparte Kilogramm des Fahrzeugs zusätzliche Nutzlast ermöglicht“, betont Kharazipour.

Auch zur Isolierung und Dämmung geeignet

Aufgrund des geringen Gewichts der neuen Werkstoffe lassen sich beim Transport und bei der weiteren Verarbeitung der Platten Energie und Kosten sparen. Es werden so nicht nur Ressourcen geschont, sondern auch das Klima: Denn die Maispflanzen speichern Kohlenstoffdioxid, das in der Spanplatte gebunden ist und erst beim Verroten wieder freigesetzt wird.

Wegen ihrer geringen Wärmeleitfähigkeit sind die Popcorn-Verbundwerkstoffe auch hervorragend zur Isolierung und Dämmung im Bau geeignet. Die Vermarktung der neuen Erfindung hat die Patentverwertungsagentur MBM ScienceBridge GmbH übernommen, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stiftungsuniversität Göttingen. Eine Verwertungslizenz hat unter anderem die Pfleiderer Holzwerkstoffe GmbH erhalten.

Ein Beitrag von:

  • Detlef Stoller

    Detlef Stoller ist Diplom-Photoingenieur. Er ist Fachjournalist für Umweltfragen und schreibt für verschiedene Printmagazine, Online-Medien und TV-Formate.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.