Automatisierung des Bauwesens 20.10.2023, 10:36 Uhr

ABB und Porsche wollen modulares Bauen aufmischen

Automatisierung ist häufig das Stichwort, wenn über die Zukunft der Bauindustrie gesprochen wird. ABB Robotics und Porsche Consulting möchten diese gemeinsam in Angriff nehmen und sich um die Entwicklung innovativer neuer Verfahren im modularen Wohnungsbau kümmern.

modulares Bauen

ABB Robotics und Porsche Consulting transformieren modulares Bauen.

Foto: Porsche

Der Wohnungsbau steckt in der Krise: zu wenig nachhaltig, zu teuer. Ein Problem: Die Bauindustrie hinkt anderen Industriezweigen in Sachen Automatisierung gewaltig hinterher. ABB Robotics und Porsche Consulting nehmen diese Herausforderung gemeinsam an und wollen das modulare Bauen aufmischen. Die Zusammenarbeit soll die Umweltbelastung durch das Bauwesen verringern – auch vor dem Hintergrund des Arbeits- und Fachkräftemangels, der allerdings alle Branchen betrifft.

Erschwinglichere und nachhaltigere Wohngebäude

Wir eingangs geschrieben, ist ein großes Ziel von ABB Robotics und Porsche Consulting, dass es in Zukunft wieder mehr günstigen Wohnraum gibt, der dazu auch noch nachhaltig ist. Das funktioniert am besten durch modulares Bauen.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Tagueri AG-Firmenlogo
Teamleitung im Bereich Diagnose (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
(Junior) Consultant Funktionale Sicherheit (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Consultant Systems Engineering (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieure - Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau für die Bauwerksprüfung nach DIN 1076 (m/w/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Funkwerk AG-Firmenlogo
Techniker / Ingenieur im Engineering Vertrieb (m/w/d) Funkwerk AG
deutschlandweit Zum Job 
ITW Fastener Products GmbH-Firmenlogo
Technische:r Vertriebsingenieur:in für VW ITW Fastener Products GmbH
Creglingen-Münster Zum Job 
Framatome GmbH-Firmenlogo
Senior Project Quality & OPEX Manager (m/w/d) Framatome GmbH
Erlangen Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Elektronikentwickler (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Kältemittelverdichter (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Gebäudeausrüstung / Versorgungstechnik (w/m/d) Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich bei Köln Zum Job 
Diehl Aerospace GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Entwicklungsingenieur (m/w/d) Avionik (System) Diehl Aerospace GmbH
Nürnberg, Überlingen, Frankfurt am Main, Rostock Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektmanager technische Entwicklungsaktivitäten (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Neckarsulm Zum Job 
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH-Firmenlogo
Teamleitung Haltestellen und Stationen (d/m/w) Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Frankfurt am Main Zum Job 
Lahnpaper GmbH-Firmenlogo
Leitung Entwicklungslabor (m/w/d) Lahnpaper GmbH
Lahnstein Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur - Fernsteuerung Energienetze (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
Riedel Bau-Firmenlogo
Energieberater / Auditor (m/w/d) Riedel Bau
Schweinfurt Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in im digitalen Messwesen (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Elektro- / Kommunikationstechnik Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
RENOLIT SE-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für Automatisierungstechnik RENOLIT SE
Frankenthal Zum Job 
BREMER Bremen GmbH-Firmenlogo
Kalkulator (m/w/d) BREMER Bremen GmbH

„Die Bauindustrie steht vor zahlreichen Herausforderungen. Hochautomatisierte Gebäudefabriken sind geeignet, qualitativ hochwertigere und erschwinglichere Wohnungen zu liefern. Durch die Kombination der führenden Roboterlösungen von ABB und dem Know-how von Porsche Consulting in der Planung und im Betrieb modernster Fabriken wollen wir zum Wandel in dieser wichtigen Branche beitragen“, sagt Eberhard Weiblen, Vorsitzender der Geschäftsführung von Porsche Consulting.

„Wir sehen ganz klar die Möglichkeit, diesen Sektor und die Art und Weise des Wohnungsbaus zu verändern, indem wir den Fertigungsprozess für modulare Komponenten automatisieren“, fügt Marc Segura, Leiter der Robotics-Division von ABB, hinzu. „Eine intensivere, intelligentere Automatisierung ist die Antwort auf den um sich greifenden Arbeitskräftemangel, und diese Zusammenarbeit wird die Produktivität steigern, mehr Individualisierung sowie nachhaltigeres und effizienteres Bauen ermöglichen.“

Traditionelle Bausektor kommt Nachfrage kaum nach

Der Bausektor steht vor zahlreichen Herausforderungen. Während die Nachfrage nach neuen Wohngebäuden kontinuierlich steigt, hat der traditionelle Bau Schwierigkeiten, Schritt zu halten. Darüber hinaus sind eine höhere Umweltverträglichkeit und Effizienz bei Gebäuden unerlässlich. Ein nachhaltigerer Bauprozess sollte auch den Transport von Materialien zur Baustelle minimieren und die Belastungen durch nicht benötigte Materialien und Abfall beseitigen. Erstaunlicherweise machen diese Abfälle bis zu 25 Prozent des auf Baustellen gelieferten Materials aus.

Modulare Bauweisen könnten eine Antwort auf diese Herausforderungen sein. Sie steigern die Effizienz, indem sie Materialverschwendung reduzieren und weniger durch schlechtes Wetter bedingte Ausfalltage verzeichnen. Hinzu kommt, dass Fabriken generell ein sichereres Arbeitsumfeld bieten. Tatsächlich sind Bauarbeiter einem rund 30 Prozent höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt als andere Branchen und haben ein vierfach höheres Risiko für tödliche Unfälle. Ein Umdenken in Richtung modulares Bauen könnte also nicht nur ökologische, sondern auch menschliche Vorteile mit sich bringen.

Automatisierung und Robotik als Schlüsselfaktoren

Eine weltweite Umfrage der ABB unter großen und kleinen Bauunternehmen ergab, dass bei vielen dieser Unternehmen Robotik und Automatisierung noch eine untergeordnete Rolle spielen – zumindest im Vergleich zum Beispiel zur Automobilindustrie. Die Umfrage ergab außerdem, dass rund 80 Prozent der 1900 befragten Unternehmen in den nächsten zehn Jahren plant, ihre Arbeitsweise noch intensiver zu automatisieren.

„Wir wissen, wie wichtig nachhaltiger Wohnungsbau ist, und sind überzeugt, dass der Transfer von Technologie und Know-how in den Bausektor die gleichen positiven Auswirkungen haben wird, wie wir sie in anderen Branchen gesehen haben“, fügt Eberhard Weiblen von Porsche Consulting hinzu.

„Wir werden unsere Planungen realisieren und demonstrieren, wie der Einsatz von Robotern im modularen Wohnungsbau dazu beitragen kann, die gesellschaftlich notwendigen Veränderungen zu unterstützen. Der gemeinsame Ansatz wird die modulare Bauweise in Bezug auf Qualität, Effizienz, Konstruktion und Nachhaltigkeit auf ein neues Niveau heben“, so Marc Segura von ABB.

Ein Beitrag von:

  • Dominik Hochwarth

    Redakteur beim VDI Verlag. Nach dem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Online-Redakteur, es folgten ein Volontariat und jeweils 10 Jahre als Webtexter für eine Internetagentur und einen Onlineshop. Seit September 2022 schreibt er für ingenieur.de.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.